Schlagwort-Archive: Torten

Italo Burritos

Standard

Hey du,

einatmen…ausatmen…Augen auf!

Peter: ‚Komm mit mir.‘
Wendy: ‚Ich… ich kann nicht fliegen.‘
Peter: ‚Ich brings dir bei. Ich zeig dir wie man auf dem Rücken des Windes reitet.‘

Ja Peter, mein guter guter Peter, ich werde mitfliegen sobald ich diese Burritos verdaut hab. Davor vergessen wir die janze Chose mal wah?

Zutaten für 4 Burritos:

  • 4 große Tortilla Fladen (Durchmesser ca. 24cm)
  • 1 EL Ghee/Butterschmalz oder Kokosfett
  • 4 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 2 Zucchini (500g), 1x1cm klein gewürfelt
  • 2 Auberginen (500g), 1×1 cm klein gewürfelt
  • je 1 TL Kurkuma & gem. Koriander
  • je 1 EL getrockneter Oregano & frischer fein gehackter Rosmarin
  • 100ml Weißwein
  • ca. 1 TL Salz
  • 100g fertiges grünes Pesto
  • 250g Reiscuisine
  • 1 Handvoll fein geriebener Parmesan
  • 1/2 TL gem. schwarzer Pfeffer

Fürs Pinien-Tomato Topping:

  • 1 TL Ghee/Butterschmalz oder Kokosfett
  • 50g Pinienkerne
  • 250g klein gehackte Tomaten
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Ahornsirup
  • je 1/2 TL Kurkuma sowie schwarzer Pfeffer
  • 50g grob gehackte Petersilie

Zubereitung:

Dem Ghee/Butterschmalz ODER Kokosfett in eine großen Pfanne scheeee Feuer unterm Hintern machen. Frühlingszwiebeln, Knobi und Ingwer darin anbraten, dann Zucchini sowie Auberginenwürfelchen hinzufügen und wohlgesonnen mitbraten.

2015-12-21 13.44.51

Kurkuma, Koriander, Oregano, Rosmarin und Salz dazu schubsen und das Ganze mit Weißwein ablöschen. Nur solange mit geschlossenem Deckel dünsten, dass unser Gemüs´ noch nen schnieken Biss hat. Pfanne beiseite stellen.

Pesto, Reiscuisine, Parmesan und schwarzen Peffer in einem Schüsselchen vermischen. Die Hälfte unter das Pfannen Mischimaschi rühren.

4 Tortilla Fladen achtsam damit füllen, einrollen und kuschlig in einer kleinen Auflaufform anordnen.

2015-12-21 13.40.41

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Für das Pinien-Tomato Topping die Pinienkerne in Ghee rösten, die Tomaten hinzufügen, dann den Rest und das Ganze 5 Minuten köcheln lassen. Petersilie am Ende dazugeben.

2015-12-21 13.42.20

Die Burritos mit der restlichen Pestosahne bestreichen und der Pinien-Tomato Salsa toppen.

2015-12-21 13.39.18

Unser duftendes Kleinod nun für 20-25 Minuten in den Ofen schieben, bis es lecker käsekrossig riecht und die Burritos uns sonnengeküsst zuzwinkern.

2015-12-21 13.38.21

Dazu gabs nen schlichten Endiviensalat mit nem classy Olivenöl-Balsamico Dressing.. wat will man mehr? Eben!

Enjoy the Donnerstag Abend full of Wochenend-Vorfreude!

Peace&Honig

Eure Fladen-Piroutte > Anja

 

Advertisements

Auberginen Brot & Zuckerpeitsche

Standard

Leckerschmecker Dachdecker.. machen, grinsen, mmmmhen!!

Zutaten für ein Brot:

  • 1 großes flaches Oliven Fladenbrot oder Ciabatta
  • 2 Auberginen, in 1/2 cm dünne Scheiben geschnitten
  • Gutes Olivenöl
  • Rotweinessig
  • Zitronensaft
  • getrockneter Oregano
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Auberginenscheiben auf den Ofenrost legen und grillen bis sie leicht braun und weich sind. Etwa insg. 100ml Marinade aus Olivenöl, Rotweinessig, Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer herstellen. Hierbei sollte die Säuremenge (Rotweinessig & Zitronensaft) immer 1/3 der Gesamtmenge ausmachen. Warmweiche Auberginenscheiben gleich mit der Marinade vermengen und mind. 1 Stunde ziehen lassen.

Das Oliven Fladenbrot bzw. Ciabatta waagerecht durchschneiden und mit einer halben Knoblauchzehe temperamentvoll einreiben, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer sowie Oregano bestreuen. Mit Auberginenscheiben belegen, zuklappen und im Ofen kurz warm machen…fertig, lecker, easy, gediegen!

11650880_944243245598532_764885379_n11536829_944210708935119_1567722478_n11124892_944210668935123_2012168690_n 11304114_944210628935127_528331926_n

Dazu gabs nen großen Salat mit Romana, Rucola, Möhrenraspel, Mozzarella, gerösteten Pinienkernen und restlichen Grill-Auberginen. Wat will man mehr? …klaaar Torte! Here we go ->

Zutaten für ein Amaretto-Buttercreme-Törtchen (Springform Durchmesser 22cm):

Teig:

  • 200g weiche Butter
  • 200g feiner Rohrohruucker
  • 200g Dinkelmehl (Typ 630 oder 1050)
  • 3 große frische Eier (Bio& Freiland)
  • 2,5 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Amaretto
  • je 1 TL Zimt und Ingwerpulver
  • fein abgeriebene Schale einer Bio Orange
  • 1 Prise Salz
  • 80g getrocknete Sauerkirschen oder Cranberries
  • Tränke: ca. 70ml > Orangensaft & Amaretto 1:1

Buttercreme:

  • 150g weiche Butter
  • 240g Puderzucker
  • 2 EL Amaretto

Deko: Freestyle oder wie bei mir 1,5 Becher Sahne mit Speisefarbe & Vanillezucker steif schlagen und hübsch jemacht!

Zubereitung:

Springform gründlich einfetten. Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Butter mit Zucker zu einer locker-leichten Masse aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen dazurühren, dann Amaretto, Mehl, Backpulver, Salz, Zimt, Ingwerpulver und Sauerkirschen/Cranberries unterrühren. Teig in die gefettete Springform füllen und für etwa 30-35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Springform mit Alufolie bedecken, damit die Oberfläche nicht zu braun wird. Anschließend abkühlen lassen.

Für die Buttercreme die genannten Zutaten verschlagen, bis wir eine fluffig lockere Creme haben.

Abgekühlten Kuchen einmal waagerecht durchschneiden. Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit der Orangen-Amaretto-Tränke beträufeln. Mit Buttercreme bestreichen und den Kuchendeckel druff setzen. Torte mit der eingefärbten Vanillesahne ummanteln und mit Tuffs verzieren oder oder oder …let´s be weirdo!

11289886_943045115718345_2113036166_n11420067_944222898933900_727984022_n

Pipipiii bon appetiiit!

Peace&Honig

Euer Genussanthrop

Das Schweinchen Paradies

Standard

Solch eine -im wahrsten Sinne des Wortes- Schweinerei gibt es nur an ganz besonderen Tagen. Wenn die besten der besten Geburtstag haben. Wenn die Präsidenten der Herzen auch noch Geburtstagspräsidenten werden. Dann hält mich nichts mehr. Es folgt die große Ein-Mann-Anja-Laola-Welle, die nicht wirklich zieht, weil ich bloß meine zwei Arme in die Luft werfe. Ein gällendes „Woooooooohooooooooo“ füllt den Raum -und erfreut nebenbei die ganze Nachbarschaft. Inniges Herzen, Knuddeln, Kneifen, Knutschen, begleitet von putzigen Tiergeräuschen wird getätigt. Is doch klar, mein Schatz hat Geburtstag und kriegt ne Torte, die super zu ihm passt..„Das Schweinchen Paradies“.

Zutaten für eine 22cm Springform:

  • 40 Stück Kitkat (Duplo geht auch)
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • Löffelbiskuits ca. 100g
  • Amaretto ca. 50 ml
  • 460g Frischkäse
  • 150g Puderzucker
  • 4 EL Orangenlikör
  • 200g Schlagsahne
  • Amarettini
  • Für die Schweinchen: 200g Marzipan Rohmasse + rote Speisefarbe
  • 300g Nuss-Nougat-Creme (Brotaufstrich)
  • 1 EL Rapsöl + 3 EL Amaretto

Zubereitung:

Springform auf einen Tortenteller stellen.

Die Kitkat Schokoriegel paarweise hochkant am Springformrand aufstellen. Für mehr Stabilität 50g Zartbitter Schokolade schmelzen, die Schokoriegel innen damit vorsichtig einstreichen und im Kühlschrank 10 Minuten aushärten lassen. Ich sag euch, wenn Zement aus Schokolade bestünde, wäre ich schon längst Maurerin.

Es geht weiter. Für unsere erste Schicht verwenden wir die Löffelbiskuits. Schön dicht nebeneinander legen und kleine Bruchstücke für Lücken verwenden. Löffelbiskuits nun mit ca. 50ml Amaretto tränken. Dafür einen Küchenpinsel verwenden.

Bild1607

Für die Creme: Frischkäse, Puderzucker, 4 EL Orangenlikör cremig schlagen. Schlagsahne steif schlagen und unter die Frischkäsecreme heben. Die Hälfte der Creme auf die Löffelbiskuits streichen. Dann mit einer Schicht Amarettini Keksen belegen und mit der zweiten Hälfte der Creme abschließen.

Marzipan und rote Speisefarbe ordentlich verkneten, sodass die Masse herrlich „schweinchenrosa“ wird. Daraus 2 Schweine-Popos mit Ringelschwanz, einen Schweine-Oberkörper bis zur Hüfte, einen Schweinekopf, -bauch und 4 kleine -Füße/Hufe kneten. Es entstehen ein im Schlamm sitzendes Schweinchen, 2 tauchende Schweinchen, bei denen nur die Popos rausragen und eins das auf dem Rücken im Schlamm treibt. Total neckisch oder?

Bild1608

Nun wirds matschig-> Nutella, 3 EL Amaretto und 1 EL Rapsöl in einem kleinen Topf nur leicht erhitzen und schön rühren, bis die Masse so homogen und weich ist, dass man sie gut auf der Frischkäsecreme verteilen bzw. gießen kann.Zu guter Letzt die Marzipanschweinchen auf dem Nougat-Matsch hübsch arrangieren.

20130518_161410

Die Torte sollte man idealerweise einen Tag vorher zubereiten, damit sie ordentlich durchziehen und -kühlen kann. Die Springform erst einen Tag später abnehmen, wenn die Masse schön stabil geworden ist. Jaaa hört auf Tante Anja! Die hat die Springform nämlich zu früh abgenommen, weil sie zu ungeduldig war. Prompt ist ihr ne Kitkat-Latte rausgebrochen und der Nutellamatsch rausgequollen. Begleitet von vielen unerhört lauten Flüchen konnte sie die Flut vermeiden, den Damm flicken und die Springform erneut drumherum spannen. Dat ist gerade noch mal gut gegangen..puuh!

Viel Spaß damit!

Peace&Honig

Euer Marzipanschweinchen Anja

Geburtstagstörtchen à la Rock

Standard

Zeit wieder mal richtig in die Vollen zu gehn und ein 10.000 Kalorien Meisterwerk zu erschaffen!

So Monster gibts nur für ganz besondere Geburtstags-Präsidenten!

Ein unfassbar saftiger mit Amaretto getränkter Mohnteig, zart liebkost von einer dezent zitronigen Mascarponecreme, rau gepackt von einer Welle durchtränkter Amarettini und überraschend erfrischt dank fruchtiger Blaubeeren. Das Ganze findet den goldenen Abschluss unter einer Decke aus unerträglich süßem Zuckerguss und der schranzigen Bass-Gitarre aus purem Marzipan. Zum Zerfließen sexy right?

Zutaten:

Mohn-Teig:

  • 250g weiche Butter
  • 250g Roh-/Vollrohrzucker
  • Ei-Ersatz für 4 Eier (Alternative: 4 TL Sojamehl+9 EL Wasser verquirlt oder eben 4 Bio Eier)
  • 1 Pck. Mohnback (250g)
  • 200g Schmand
  • 250g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver (ideal: Weinsteinbackpulver)

Mascarponecreme:

  • 250g Mascarpone
  • 150g Joghurt
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 75g Puderzucker
  • 200g Schlagsahne

Dazwischen:

  • 100g Amarettini, grob zerbröselt
  • 250g TK-Heidelbeeren (Blaubeeren), aufgetaut und abgetropft
  • 150ml Amaretto zum Tränken

Deko (nach Belieben):

  • Zuckerguss aus 250g Puderzucker, mit Wasser angerührt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt
  • Die Bass-Gitarre aus insg. 200g Marzipan Rohmasse, mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und geformt

Zubereitung:

Mohnkuchen:

Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Weiche Butter & Zucker schön fluffig cremig schlagen, angerührten Ei-Ersatz (oder Hühnereier) nach und nach unterschlagen, ebenso Mohnback sowie Schmand. Mehl & Backpulver mischen und ordentlich unter die Buttermasse rühren bis ein äußerst charmanter homogener Teig entsteht.

Dieser Teig kommt nun in eine gefettete Springform (26-28cm Durchmesser) und dann endlich in den Ofen. Etwa 50 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Mascarponecreme:

Mascarpone, Zitronenschale, Joghurt und Puderzucker cremig schlagen. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Vereinigung:

Den abgekühlten Mohnkuchen einmal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring drumherum legen, dann geht das Ganze einfacher vonstatten (siehe Foto). Boden mit etwas Amaretto tränken, sauberen Pinsel dafür verwenden. Hälfte der Mascarponecreme drauf streichen und diese mit den zerbröselten Amarettini bestreuen. Die Amarettini mit ca 50 ml Amaretto beträufeln und mit den aufgetauten Blaubeeren bedecken. Nun kommt die 2. Hälfte der Mascarponecreme und der 2. Mohnboden als Deckel oben druff! FERTIG!

Sodidelidudideidideldu..dann könntet ihr eigentlich mal wieder euer inneres Kind anrufen, obs Zeit hat euch beim Dekorieren zu helfen. Es wird quieken, mit Sicherheit!

Frohes Feiern, Schmatzen, Trinken, Spielen & Lieben

Peace&Honigküsse

In der Küch´ hats mal wieder gerumst.. zuggäsüß!

Standard

Diesjährige Halloween Order..

Das saftige Händchen thront auf hellem mit Orangenlikör getränktem Biskuit, einer zarten Schicht Erdbeer Jelly und einer luftigen Mascarpone Creme mit weißer Schokolade. Genießt das sanfte Kribbeln der Käferchen und die schöne Aussicht.

bittersweet

Lovely birthday cake for lovely Lisa

Standard

Geburtstagspräsident sein ist wunderbar! Um dem Ganzen im wahrsten Sinne das Sahnehäubchen aufzusetzen, kriegt jedes Burzeltags-Kindchen, das ich lieb hab, eine von Anjas Schmankerl-Törtchen.

Die neueste Kreation nennt sich >Cremalisa<, da inspired by the best Burzel-Lisa on earth mit einer wundervollen Marzipan-Mascarpone-Cream!

Zutaten:

  • 200g gutes fertiges Marzipan oder selbstgemachtes (hierfür 200g Mandeln ohne Schale in der Küchenmaschine so fein wie möglich mahlen und mit 100g kaltgeschleudertem, festen Honig vermengen. Falls das Ganze zu klebrig ist, einfach noch etwas Mandelmehl unterkneten. Dieses Marzipan kann man noch mit 5 Tropfen Rosenwasser aromatisieren..oder auch nicht bingeldingel!)
  • 200ml frische Vollmilch
  • 250g Mascarpone
  • 150g Joghurt
  • 50g flüssiger Honig
  • 1,5 TL Agar-Agar Pulver (Gelatine-Ersatz)
  • 100ml Milch
  • Schale einer unbehandelten Orange

Zubereitung:

Milch und Marzipan mit dem Mixstab fein und sämig pürieren. Mascarpone, Joghurt, Orangenschale und Honig gut verrühren und die Marzipanmilch untermengen. In einem kleinen Topf das Agar-Agar Pulver in 100ml Milch 1 Min köcheln und danach unmittelbar und zügig unter die Creme mixen, da das Zeug schnell zu gelieren beginnt. Die leckere Cremalisa-Creme kommt nun in den Kühlschrank bis sie etwas fester wird, sodass man sie auf den Biskuit und um den Biskuit streichen kann.Ich habe einen Carob-Biskuitboden gebacken, den ich nach dem Abkühlen einmal waagerecht durchgeschnitten und mit Amaretto getränkt habe, bevor die Creme ins Spiel kam. Der Standard Biskuit passt natürlich auch gut und für ganz ungeduldige macht sich auch der Wiener Boden ausm Supermarkt gut.

Hier aber das Rezept für einen Carob-Biskuit (vegan, gut und dennoch saftig, schokoladig und ziemlich lecker):

Zutaten:

  • 200g Dinkelmehl
  • 50g Carobpulver
  • 100g Maisstärke
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 200g Vollrohrzucker
  • Schale einer gewaschenen unbehandelten Orange
  • 9 EL Sonnenblumenöl
  • 350-400 ml Apfelsaft oder Wasser

Zubereitung:

Der Ofen wird auf 175 Grad Umluft vorgeheizt. Die ersten vier Zutaten werden alle in eine große Schüssel gesiebt und dann mit dem Vollrohrzucker und der Orangenschale vermischt. Nun rührt man mit dem Handrührgerät nach und nach das Öl sowie den Apfelsaft bzw. das Wasser unter. Nur so viel Flüssigkeit hinzugeben bis unser Teig einem Pfannkuchenteig ähnelt. Dieser kommt jetzt in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 20-22cm) und wird 30-40 Minuten gebacken..Stäbchenprobe nicht vergessen! Der Kuchen sollte in der Mitte noch leicht elastisch sein. Danach lässt man in vollständig auskühlen, bevor man ihn von Springform sowie Backpapier befreit, denn dann ist er stabiler!

Es folgt die Creme-Behandlung, der wir oben schon den roten Teppich ausgerollt haben. Der Kuchen wird, sofern möglich, waagerecht 2x durchgeschnitten, sodass 3 Biskuitböden entstehen (Sollte er dafür zu flach oder nicht stabil genug sein, einfach nur 1x waagerecht durchschneiden). Der erste kommt auf die Tortenplatte, wird leicht mit Amaretto getränkt, dünn mit Marmelade (bei mir wars ne selbstgemachte Erdbeer Marmelade von Mamilein) und mit einem Teil der Marzipan-Mascarpone-Creme bestrichen. Den zweiten Boden legt man vorsichtig oben auf, tränkt ihn ebenfalls leicht mit Amaretto, bestreicht ihn mit der Creme und schließt mit dem dritten Biskuitboden als Dach ab. Damit dieses geschichtete Meisterwerk nicht friert, wird es jetzt noch ordentlich mit der Creme ummantelt und nach Lust und Laune dekoriert! (Vielleicht bleibt auch noch Creme übrig, muss nicht alles auf den Kuchen)

Lasset euch von mir inspirieren ihr Honigprinzen und Sahne-Lilifees! Auf fröhlich unbeschwertes Gefeiere!