Schlagwort-Archive: sahnig

Dinkel Fussili für Champions in Radicchio-Kokos-Sauce

Standard

Fussili gehören definitiv zu meinen absoluten Lieblingen. Nicht nur weil sie Ähnlichkeit mit meinen Haaren haben, auch weil sie durch ihren flotten Drehmoment so viel Geschmack transportieren können, dass es mich förmlich um den Tisch jagt. Kokosmilch & Radicchio lassen sich auf der putzigen Fussili herrlich gemeinsam verfrachten.

Der bittere Radicchio in saftigem Magenta ist voll mit Mineral-, Ballast- & Bitterstoffen, die uns mit jeder Menge Energie versorgen und unsere Verdauungssäfte in Wallung bringen – jetzt, da die Welt allmählich wieder auftaut, genau das Richtige! In Kombination mit süßlich cremiger Kokosmilch, stoffwechselanregenden Gewürzen und schniekem Dinkel Input, gibt das eine beglückend runde Sache!

I said a pa pi pasta, pappie to the pippie, the pa, pa a pi, and you don´t stop to cook it. To the buon appetito, basta e finito!

Zutaten für 5 Portionen

  • 600g Dinkel Fussili
  • 1 EL Ghee oder Kokosfett
  • 5 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 250g frische braune Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 knackiger Kopf Radicchio, geviertelt & in Streifen geschnitten
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 EL fein gehackter Rosmarin
  • Mein Gewürzmix: je 1 TL Kurkuma sowie gem. schwarzer Pfeffer, je 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gem. Koriander, Paprika edelsüß & Zimt
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • 2 EL Ahornsirup
  • Steinsalz, Kristallsalz oder gutes Meersalz
  • evtl. 1-2 TL Reismehl zum Abbinden
  • Nach Gusto für den individuellen Teller Freestyle > geriebener Parmesan, gutes Olivenöl, etwas Pesto Genovese, geröstete Mandelblättchen oder Chiliflocken für die Extra-Düse

Zubereitung:

  1. Nudelwasser in nem großen Pott aufsetzen.
  2. Ghee oder Kokosfett in einer geräumigen Pfanne Feuer unterm Hintern machen.
  3. Frühlingszwiebeln anschwitzen.
  4. Champignons, Radicchio, Oregano, Rosmarin und meinen Gewürzmix hinzufügen, weiterbraten und die janze Chose dabei beherzt vermengen.
  5. Kokosmilch & Ahornsirup angießen und das Sößchen ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen und den Radicchio schön zerfallen lassen.
  6. Nach 10 Minütchen idealerweise die Fussili ins kochende Salzwasser schubsen.
  7. Kurz bevor sie al dente sind, einmal hurtig die Soße salzen, abschmecken und evtl. mit Reismehl abbinden. (Reismehl kann man einfach trocken mit einem Schneebesen unterschlagen)
  8. Pasta abgießen und sogleich zum Soßentraum in die Pfanne kippen.
  9. Alles geschmeidig vermengen, servieren und nach Belieben, Appetit und animalischem Trieb mit Parmesan, Olivenöl, Pesto, gerösteten Mandelblättchen oder Chiliflöckchen verfeinernd toppen.
  10. BUON APPETITO

20160310_122747

2016-03-10 13.53.36 2016-03-10 13.52.34

Genießt euer Wochenende!

Peace&Honig

Eure Teigeresse

Advertisements

Schoko-Mandel-Törtchen mit Mascarpone Barett >>fesh & fresh<<

Standard

Schon Alkaios von Lesbos hat gesagt: „Im Schokolädchen veritas“

Nie würde ich diesem weisen Knaben widersprechen. Ich verneige mich ehrfürchtig mit zwei Schoko-Mandel-Törtchen in den Händen und warte auf die Wahrheit! Lasst uns die veritas rocken…

Zutaten für 12 Stück:

  • 150g Butter
  • 150g Zartbitter Kuvertüre
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 120g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 frische Bio-Eier aus Freilandhaltung (Größe M)

Pour la crème:

  • 250g Mascarpone
  • 50g Puderzucker
  • je 1/4 TL Kurkuma & Kardamom
  • 1/4 Fläschchen Zitronenöl
  • 1 Becher (200g) Sahne, steif geschlagen

Deko: Geröstete Mandelblättchen, Schokospäne, rote Pfefferbeeren, schwarzer Sesam… leichtfüßig nach Lust & Laune!

Einmal durch die Törtchen Zeitmaschine:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Butter & Schoki langsam miteinander verschmelzen. Mandeln, Backpulver, Zucker, Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Eier nacheinander und anschließend die Schokobutter gefühlvoll unterrühren.

Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen und für ca. 30-40 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Fertig? Wunderbärchen..dann lasse mer unsere kleenen gehaltvollen Wonneproppen vollständig auf nem schnieken Kuchengitter oder nem draufgängerischen Ofenrost abkühlen. Ist janz jut wenn die kleenen Racker auch von unten bissl gelüftet werden, sonst wird der Teigboden womöglich etwas lääätschig – was unsere heutige höchste kriminelle Sachlage betrifft, ist „lätschig“ wohl das am homogensten klingende Wort. In meinen Ohren allemal und ich als äußerst feinfühlige Cookerina habe ein ungemein sensibles Gehör!

20150907_191118

Für la crème verschlagen wir auf brutalst sanfte Weise Mascarpone, Puderzucker, Kurkuma, Kardamom und das Zitronenöl miteinander und heben luftig-locker die geschlagenen Sahne unter. Mit einem Spritzbeutel lassen sich nun äußerst schnuckelig adrette Häubchen auf die Törtchen setzen. Selbstverfreilich wird das geschickt detailverliebte Dekorieren als Alibi missbraucht, bevor man sie sich ausschweifend frivol in den Schlund schiebt.

2015-09-07 20.23.50 2015-09-09 18.06.50

Futterluke zu und mmmmmh… auf ein spätsommerlich angehauchtes und melancholisch beträufeltes Wochenende!

Peace&Honig

Euer Fußbett aus Wolken

Herrliche Zitronen-Mascarpone-Tarte mit Honig >>fix & easy<<

Standard

Lasst uns Küchen-Leichtigkeit kultivieren…

Ein Gast ist wie ein Fisch,
Er bleibt nicht lange frisch.

Well wie auch immer, diese Tarte jedenfalls ist der perfekte Abschluss eines himmlisch belebenden Frühlings-Menüs, hält laaange frisch, sodass einer durchzechten Nacht voll der guten Konversation, einem Grappa hier, einem Limoncello dort und nem Sambucca hinterher, theoretisch nichts im Wege steht.

Zutaten für eine Tarte (26-28cm Durchmesser Springform):

Mürbteig:

  • 80g Vollrohrzucker
  • 190g kalte Butter, zerstückelt
  • 240g Vollkorn Dinkelmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Johannisbeergelee o.ä. zum Bestreichen

Mascarponecreme:

  • 500g Mascarpone
  • 100g Honig
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Frisch ausgepresster Saft einer Zitrone
  • Etwas Honig zum finalen Besprenkeln

Tarterataaaa:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Mürbteig alle Zutaten -außer dem Gelee- zu einem geschmeidigen Teig kneten und die gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte -so habe ich es gemacht- Springform gleichmäßig damit auskleiden, so dass ein 3-4cm hoher Rand entsteht.

11952017_983043118385211_3536490167408571031_n

Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis der Boden hauchzart angebräunt ist und einen wunderbaren Duft in der Welt außerhalb des Ofens verströmt. Anschließend mit dem Gelee bestreichen und das Ganze gänzlich auskühlen lassen.

11988277_983043145051875_318962313435903442_n

Für die Mascarponecreme alle Zutaten bis zum Zitronensaft cremig schlagen und auf dem abgekühlten Mürbteig verstreichen.

11990460_983043041718552_4997192149230201134_n10850192_983043128385210_4440390918031859378_n

Zu guter Letzt mit Honig besprenkeln, entzückt blinzeln, auf beiden Handflächen stolz gen Himmel heben, damit unsere Tarte dem Weltall ein wenig entgegenkommt und dabei inbrünstig rufen: „TARTERATAAA!“

11221879_983043091718547_2652385527056600169_n11947462_983043228385200_2130867311540614815_n

Inter- und Intragalaktisch oder?

Wünsche euch ein zitrusfrisches Wochenende!

Peace&Honig

Euer Zitronenfalter

11988292_983043051718551_8828332118559680962_n

Endstation „Schlaraffenland“

Standard

Nenn mich „Die Superduperhubbabubba-Tortencreme-Tante“ – Verfechterin kindlicher Phantasien und Freudenjauchzer. Jahaaa, von nun an soll dies mein Name, der Schneebesen mein Schwert und die Springform mein Schild sein. Ich schlage mich zum frohlockenden Ritter. Ich spüre es, der Stein ist wahrlich ins Rollen gebracht. Ich ergebe mich meinem Schicksal der Köstlichkeit, so wie ein fluffiger Biskuit sich einer guten Creme hingibt und sich gänzlich von ihr einhüllen lässt. Welch herrlich wolkige Dancefloor das heut schon wieder ist.. in meinem Kopf! Inspiriert von dem süßesten Neffen der Welt, den die coolste Tante auf Erden (meine Wenigkeit) nur haben kann!

Ich habe für die Kleinen extra einen zuckerfreien Kastenkuchen gebacken, aus dem die 2 hinteren Waggons entstanden sind. Banane und Datteln sorgen hier für eine wundervoll unaufdringliche Süße, die „normalen“ Kuchen in nichts nachsteht. Die komplette Creme-Ummantelung ist mit Honig gesüßt. Abgesehen von der Deko ist hier also alles kindlich vernünftig durchdacht. Das Führerhaus besteht aus einem feinen zuckerhaltigen Nusskuchen für die Erwachsenen, der ein lustiges Schätzchen in sich birgt.

Tschuuuu tschuuuuu tschuck tschuck tschuck… wir gehen auf eine Reise und nehmen uns dabei in Acht vor der verrückten Lokführerin!

Die Geburtstags-Lokomotive

Zutaten für den zuckerfreien Kastenkuchen:

  • 4 frische Bio Eier aus Freilandhaltung (M)
  • 200g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln oder gemischt)
  • 2,5 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 1 pürierte Banane
  • 150g Datteln
  • je 1/2 TL Zimt & Ingwerpulver

Zubereitung:

Einen Tag zuvor die Datteln knapp mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Am nächsten Tag die eingeweichten Datteln mitsamt dem Einweichwasser fein pürieren.

Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und eine Kastenform fetten.

Eier trennen. Eigelbe mit dem Handrührer hell schaumig schlagen. Nüsse, Backpulver, pürierte Banane, Dattelmus sowie Gewürze unterrühren. Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Teig in die gefettete Kastenform füllen, glatt streichen und für etwa 40 Minuten backen. Anschließend die Stäbchenprobe nicht vergessen! Kuchen vollständig abkühlen lassen und stürzen.

2015-08-01 22.32.06

Zutaten für den zuckerhaltigen Nusskuchen:

  • 200g weiche Butter
  • 200g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 frische Bio Eier aus Freilandhaltung (Größe L)
  • 280g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • je 1/2 TL Zimt & Ingwerpulver
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 50ml Milch
  • 5 Stück Milka Tender

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kastenform fetten.

Butter, Zucker und Salz mit dem Handrührer wunderbar cremig schlagen. Die Eier nacheinander ordentlich unterrühren. Dinkelmehl, Backpulver, Gewürze sowie Haselnüsse mischen und im Wechsel mit der Milch ebenfalls einrühren, bis ein schöner homogener Teig entsteht.

Die Hälfte des Teiges in die gefettete Kastenform füllen und mit Milka Tender belegen. Das Ganze mit dem restlichen Teig bedecken, glatt streichen und für ca. 40-50 Minuten in den Ofen schieben. Zwischendurch mal nachprüfen wie weit der Kuchen ist. Am besten geht das mit der guten alten Stäbchenprobe, wie könnte es anders sein 🙂 Kuchen vollständig auskühlen lassen und dann stürzen.

2015-08-01 22.31.35 2015-08-01 22.31.48 2015-08-01 22.33.35

Zutaten für die honigsüße Mascarpone-Kakao-Creme:

  • 500g Mascarpone
  • 150g Honig
  • 4 gehäufte EL Kakaopulver (Backkakao)
  • fein abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 5g Vanillepulver
  • 1/2 TL Kardamom, 1 Msp. Muskat
  • 300g Sahne, steif geschlagen

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Sahne schön cremig schlagen. Steife Sahne am Ende unterheben, fertig!

Bauarbeiten

Den zuckerfreien Kastenkuchen halbieren, sodass wir 2 Waggons erhalten. Für das Führerhaus Grundgerüst den zuckerhaltigen Nusskuchen etwa zweidritteln. Das kleinere auf das größere Stück setzen und mit einem Holzspieß stabilisieren:

2015-08-01 22.33.162015-08-01 22.34.002015-08-01 22.34.51 2015-08-01 22.34.36

Nun alles einfach gründlich mit unserer köstlichen Mascarponecreme einstreichen und nach Herzenslust dekorieren.

Dekoideen:

  • Eiswaffel als Schornstein
  • Zerrupfte Marshmallows als Dampf
  • Ganze Marshmallows als Verbindungsteile zwischen den Waggons
  • 4eckige Kekse als Fenster
  • Oreos oder kleine Prinzenrolle als Räder
  • Eingefärbtes Marzipan oder Fondant für die Schienen
  • Gummibärchen, Brezeln, Mikado, Smarties usw üüüüberall wo Platz ist

I proudly present:

2015-08-01 22.37.01 2015-08-02 19.50.44

Die Dampflok ins Glück!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lächeln-In-Gesichter-Zaubern!

Peace&Honig

Eure dankbarste Tante

 

Auberginen Brot & Zuckerpeitsche

Standard

Leckerschmecker Dachdecker.. machen, grinsen, mmmmhen!!

Zutaten für ein Brot:

  • 1 großes flaches Oliven Fladenbrot oder Ciabatta
  • 2 Auberginen, in 1/2 cm dünne Scheiben geschnitten
  • Gutes Olivenöl
  • Rotweinessig
  • Zitronensaft
  • getrockneter Oregano
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Auberginenscheiben auf den Ofenrost legen und grillen bis sie leicht braun und weich sind. Etwa insg. 100ml Marinade aus Olivenöl, Rotweinessig, Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer herstellen. Hierbei sollte die Säuremenge (Rotweinessig & Zitronensaft) immer 1/3 der Gesamtmenge ausmachen. Warmweiche Auberginenscheiben gleich mit der Marinade vermengen und mind. 1 Stunde ziehen lassen.

Das Oliven Fladenbrot bzw. Ciabatta waagerecht durchschneiden und mit einer halben Knoblauchzehe temperamentvoll einreiben, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer sowie Oregano bestreuen. Mit Auberginenscheiben belegen, zuklappen und im Ofen kurz warm machen…fertig, lecker, easy, gediegen!

11650880_944243245598532_764885379_n11536829_944210708935119_1567722478_n11124892_944210668935123_2012168690_n 11304114_944210628935127_528331926_n

Dazu gabs nen großen Salat mit Romana, Rucola, Möhrenraspel, Mozzarella, gerösteten Pinienkernen und restlichen Grill-Auberginen. Wat will man mehr? …klaaar Torte! Here we go ->

Zutaten für ein Amaretto-Buttercreme-Törtchen (Springform Durchmesser 22cm):

Teig:

  • 200g weiche Butter
  • 200g feiner Rohrohruucker
  • 200g Dinkelmehl (Typ 630 oder 1050)
  • 3 große frische Eier (Bio& Freiland)
  • 2,5 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Amaretto
  • je 1 TL Zimt und Ingwerpulver
  • fein abgeriebene Schale einer Bio Orange
  • 1 Prise Salz
  • 80g getrocknete Sauerkirschen oder Cranberries
  • Tränke: ca. 70ml > Orangensaft & Amaretto 1:1

Buttercreme:

  • 150g weiche Butter
  • 240g Puderzucker
  • 2 EL Amaretto

Deko: Freestyle oder wie bei mir 1,5 Becher Sahne mit Speisefarbe & Vanillezucker steif schlagen und hübsch jemacht!

Zubereitung:

Springform gründlich einfetten. Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Butter mit Zucker zu einer locker-leichten Masse aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen dazurühren, dann Amaretto, Mehl, Backpulver, Salz, Zimt, Ingwerpulver und Sauerkirschen/Cranberries unterrühren. Teig in die gefettete Springform füllen und für etwa 30-35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Springform mit Alufolie bedecken, damit die Oberfläche nicht zu braun wird. Anschließend abkühlen lassen.

Für die Buttercreme die genannten Zutaten verschlagen, bis wir eine fluffig lockere Creme haben.

Abgekühlten Kuchen einmal waagerecht durchschneiden. Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit der Orangen-Amaretto-Tränke beträufeln. Mit Buttercreme bestreichen und den Kuchendeckel druff setzen. Torte mit der eingefärbten Vanillesahne ummanteln und mit Tuffs verzieren oder oder oder …let´s be weirdo!

11289886_943045115718345_2113036166_n11420067_944222898933900_727984022_n

Pipipiii bon appetiiit!

Peace&Honig

Euer Genussanthrop

Dinkelpizza veggie deluxe + Banana-Mango cake (sugarfree)

Standard

Stets zeige ich meine Liebe in Form von essbaren kleinen Schätzen.. ich kann mir nicht helfen! Keine großen Worte, spürt die Liebe und schickt ein „Hallelujah“ gen Himmel! 😉

Veggie Dinkelpizza deluxe

Zutaten für ein Backblech:

  • je 250g Dinkel Vollkornmehl sowie Dinkelmehl Typ 630 (=500g)
  • 1 TL Salz (ideal: Steinsalz)
  • 2 EL getrockneter Oregano
  • 1 Pck. Trockenhefe (7g)
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 300-350ml lauwarmes Wasser

Belag:

  • Tomatensoße > Fertigsoße oder eben mal kreativ sein! Passata z.B. mit Pesto, Salz, Pfeffer und Kurkuma pimpen. Bewürzt und feiert die Soße mit eurer ganz individuellen Liebe, denn sie ist enorm importante!
  • 200g grüner Spargel, von holzigen Enden befreit & schräg in 0,5cm dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, der Länge nach halbiert und in ca. 0,5cm dünne Scheiben geschnitten
  • 1/2 Aubergine, in 1cm Würfelchen geschnitten
  • Artischockenherzen ausm Glas
  • schwarze Oliven
  • frischer Thymian
  • gutes Olivenöl
  • optional: Mozzarellawürfelchen (ich habe auf Käse verzichtet, abgesehen von ein wenig geriebenem Parmesan)
  • Frische-Freestyles für nachm Backen: Pizza mit Parmesanspäne, frischem Basilikum oder grob gehacktem Rucola bestreuen, mit hauchzartem Parmaschinken belegen & unbedingt mit gutem Olivenöl beträufeln > serve it!

Zubereitung ATTENZIONE!!!

Trockenhefe im laufwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen. Beide Mehlsorten in eine Schüssel geben, mit Salz sowie Oregano vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefewasser & Kürbiskernöl in die Mehlmulde gießen und alles ordentlich vermengen. Auf ebene Arbeitsfläche umsteigen, damit man schön rangehen kann 😉 ..kneten kneten kneten kneten kneten kneten mit sanfter LOVE~LIEBE~AMORE, sonst wird dat nix! Der Teig muss zart wie ein Ohrläppchen sein und darf nicht kleben. Nach Bedarf etwas mehr Wasser oder Mehl hinzugeben. Ihr kriegt das schon hin! Abschließend ne hübsche Teigkugel formen, zurück in die Schüssel damit, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem flauschig warmen Ort 2 Stunden gehen lassen, bis der Teig offensichtlich zu einem größeren Ding mutiert ist!

Bild5082

Teig nochmals durchkneten, dann auf einem Stück Backpapier blechgroß ausrollen und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Währenddessen kann man die Zutaten für den Belag vorbereiten.

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Okido, los gehts! Zunächst die Tomatensoße als Basis geschmeidig auf dem Pizzateig verstreichen und danach einfach alle Zutaten nach Gusto, Lust & Laune hübsch darauf drapieren.

Ofen heiß?? Dann hopp hopp, unser Prachtexemplar von Pizza kommt nun in den Ofen..und zwar für ca. 25-30 Minuten, bis der Rand knusprig goldbraun ist und die ganze Chose einfach höchstgradig appetitlich ausschaut.

Anschließend kommen die Frische-Freestyles (siehe Zutaten) zum Zuge.. oder auch nicht, aber an frischem Olivenöl führt kein Weg vorbei! Schön gefühlvoll über die fertige Pizza sprenkeln, FINITO!

Bild5079

Banana-Mango cake >sugarfree<

Zutaten für eine mittelgroße Kranzform (Durchmesser 20-22cm) oder kleine Springform (ca. 15cm):

Teig:

  • 125g Dinkelmehl (Typ 630 oder 1050)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • je 1/2 TL gem.Ingwer, Zimt und Kardamom
  • 60g weiche Bio Butter
  • 2 frische Bio Eier aus Freilandhaltung
  • 3 reife Bananen, püriert

Creme:

  • 1/2 reife Mango
  • 1-2 EL Honig
  • fein geriebene Schale einer unbehandelten Orange oder ausm Päckchen (z.B. von Biovegan oder Bio Vita)
  • je 1/2 TL Kardamom und Kurkuma
  • 1/4 TL geriebene Muskatnuss
  • 100g Mascarpone oder Schmand
  • 100g Schlagsahne, steif geschlagen
  • Deko: Mangostückchen

Zubereitung:

Kuchen backen, fertig! hehe ne, also hier…

Backoben auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform fetten.

Eier und Butter mit dem Handrührer dick cremig schlagen. Erst den Bananenbrei, dann Mehl, Backpulver sowie Gewürze nach und nach ordentlich unterrühren, bis der Teig schön homogen cremig ist.

Teig in die gefettete Backform füllen und für ca. 20-25 Minuten in den heißen Ofen schieben. Anschließend Stäbchenprobe durchführen und fertig-basta-aus-die-Maus! Vollständig abkühlen lassen!

Für die Mangosahne: Halbe Mango, mit Honig, Orangenschale und den Gewürzen pürieren. Mangopüree und Mascarpone/Schmand mit dem Handrührer oder Schneebesen verrühren. Dann steife Sahne locker unterheben, dat wars!

Schlussspurt: Den flachen Bananenkuchen einmal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden auf einem Kuchenteller platzieren und mit Mangosahne bestreichen. Bananendeckel vorsicht darauf setzen und mit noch mehr Mangosahne toppen. Finally mit Mangostückchen dekorieren und nei damit!

Unser Endergebnis:

Ohne Titel-1 Kopie

Have a wonderful sunny Muddatach!

Peace&Honig

Eure Bananen-Baronin

Italo-indische Aubergine

Standard

Warst du schon mal in Italo-Indien? Ich war schon ganz oft dort, traumhaft! Hier gehts lang >

Zutaten für etwa 6-8 Portionen:

  • 4 Auberginen, in großen Würfeln
  • Marinade: 80ml Olivenöl + 1 EL Currypulver – 1 TL Salz (ideal: Steinsalz)
  • 1 EL Ghee/Butterschmalz oder Kokosöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Senfsamen
  • Gewürzmix: je 1/2 TL Cumin-, Koriander-, Kurkuma- sowie Ingwerpulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 2 EL frischer Thymian
  • 1 Dose Tomaten (400g) oder Passata
  • 250ml Kokosmilch oder Reis Cuisine

Zubereitung:

Auberginenwürfel mit der Marinade vermengen und in einer großen flachen Auflaufform oder auf einem Backblech verteilen. Bei 180 Grad Umluft 25 Minuten vorbacken.

Für die Soße Ghee/Butterschmalz oder Kokosöl in einem großen Topf erhitzen. Senfsamen darin aufspringen lassen. Achtung, Deckel druff, denn die kleinen Biester springen popcorn-mäßig auf und dabei gern mal ausm Topf. Diesen dabei leicht schwenken, damit die Senfsamen nicht anbrennen! Fein gehackte Zwiebel sowie Knobi hinzufügen und kurz mitbraten. Dann Dosentomaten/ Passata sowie Kokosmilch/ Reis Cuisine angießen und alles gut verrühren. Gewürzmix, Garam Masala und Thymian hinzufügen und das Ganze leicht köcheln lassen.

Bild4374

Anschließend kommen die vorgebackenen Auberginenwürfel zur Soße in den Topf. Diese ordentlich untermengen und ca. 15 Minuten in der Soße mitkochen lassen. Mit Salz abschmecken und servieren

Bild4382

Dieses Gericht fährt richtig gut mit knall gelbem Kurkuma-Reis oder Pasta! Dazu noch ein frischer grüner Salat oder eine Gurken-Mozzarella-Platte mit gerösteten Pinienkernen und einem Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer (siehe Foto). Dann noch ein fruchtig-feuriges Chutney (z.B. Mango-Apfel-Chutney! Rezept hier), ein kleines um den Finger wickelndes Dessert (z.B. Dattelcreme! Rezept hier) und die Farbenpracht lässt hungrige Kulleraugen strahlen.

Bild4387 Bild4389

Genießt den Sonntag und startet gut in eine neue Woche!

Peace&Honig

Eure Spaghetti-Königin mit Orient im Herzen