Schlagwort-Archive: plätzchen

Krümelmonster Armageddon

Standard

Gegen herbstliche Kälte hilft jede Menge  saftig-kerniges Mundgefühl! Dazu nen heißen Tee, einen spicy caffè latte oder mein ober grandioser Carob Kakao.

Na? Vielleicht doch noch mal fix in den Supermarkt, um die Sonntagstafel charismatisch zu bestücken? Hopphopp…

Zutaten für 32 Stück:

  • 250g weiche Bio Butter
  • 200g Rohrohrzucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 2 Freiland Bio Eier (L)
  • 300g Dinkelmehl (T. 1050 oder 630)
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Stein-/Meersalz
  • 1 TL Zimt
  • 200g gehackte gemischte Nüsse

Zubereitung:

Ofen auf 180Grad Umluft vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.

Butter und Zucker schön fluffig aufschlagen. Eier nacheinander unterschlagen bis eine kompakte Masse entsteht. Mehl, Weinsteinbackpulver, Salz und Zimt separat vermengen und gemeinsam mit den Nüssen peu à peu in die Buttermasse rühren.

Nun denn, mithilfe eines Löffels oder mit befeuchteten Händen walnussgroße Bällchen aus dem Keksteig formen und mit genügend Abstand aufs Blech setzen. Nacheinander je ca. 10 Minuten fertig backen bis die Cookies am Rand goldbraun und innen noch ‚chewy‘ sind.

2016-10-22-13-09-10

Knusper knusper knäuschen ein wundervolles Wochenende wünscht euer Anja Mäuschen 😉

Advertisements

Zarte Vanille-Kardamom-Monde

Standard

Hopp hopp Schürze umgebunden, Weihnachts-CD eingeschmissen (Michael Bublé ist sehr zu empfehlen!!), Tee oder Glögg aufgesetzt und los kanns gehen! Dieses ganz simple Rezept macht Lust auf mehr und garantiert süchtig, übermotiviert, experimentierfreudig und mutig, im Ernst jetzt! Habe ich euch jemals an der Nase rumgeführt? Nee gelle?! Also…

Zutaten für 48 Stück:

  • 280g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 80g Rohrohrzucker + 1Pck. Vanillezucker
  • 200g kalte Bio-Butter, gewürfelt
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Kardamompulver
  • ca. 8 Pck. Vanillezucker zum Wenden
  • ca. 2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Jingle bells, jingle bells, jingle all the way, Dinkelmehl, Rohrohrzucker, 1Pck. Vanillezucker, Butterwürfel, Haselnüsse und Kardamom zu einem wundervollen Teig verkneten. Teig in 4 gleichgroße Portionen teilen, diese zu Rollen formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Anschließend jede der 4 Rollen in je 12 gleichgroße Scheiben schneiden. Jedes Teigstückchen nun mit den Händen zu einer Kugel und dann zu einer kleinen Rolle formen, die man zu einem Hörnchen biegt. Die Hälfte der fertig gebogenen Hörnchen bzw. Monde auf das Backblech legen und für ca. 16-18 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben. 2. Hälfte der Monde solange auf einem bemehlten Brett in den Kühlschrank stellen. Die Monde sollen an den Spitzen nur gaaaanz leicht goldbraun sein und ansonsten hell bleiben!

Vanillezucker zum Wenden auf einen flachen Teller geben und die fertig gebackenen Monde noch warm darin wenden. Dabei unbedingt ganz vorsichtig arbeiten, da sie sehr mürbe sind und schnell brechen.

Mit der gekühlten 2. Hälfte der Monde auf gleiche Weise verfahren. Abschließend nochmal alle Monde mit Puderzucker bestäuben und schon kann losgeknuspert werden.. mit einer 2. oder 3. Tasse Glögg beispielsweise.

Bild4511 Bild4513 Bild4514

Ich wünsche euch ein gediegenes 3. Adventswochenende und chronisch wohlig-warme Füße!

Peace&Honig

Eure hija de la luna muy crujiente

 

Ayurvedische Haselnuss-Nougat-Terrassen

Standard

Ein ayurvedisches Knusperträumelein schwebte vorhin ausm Ofen – auf einem handgeknüpften Perserteppich, so erzählten mir meine Augen, die leicht abgedriftet in den Tunnel blickten. Ja, es roch sehr gut und betörend. Ich bin sehr anfällig für Gerüche. Entweder tragen sie mich weg in andere Welten, Welten, in denen Plätzchen auf Perserteppichen aus dem Ofen schweben, oder ich verflüchtige mich physisch, d.h. ich hau ab, wenn mir ein Geruch nicht passt.

Mmmm glücklicherweise möchte man sich bei diesen kleinen wohlig duftenden Schmankerln einfach nur wegträumen.

Zutaten für ca. 60 Terrassen:

Teig:

  • 200g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 1 Messerspitze Natron
  • 100g Butter, in Stücken
  • 100g Rohrohrzucker
  • 2 EL Agavendicksaft/Ahornsirup
  • 90g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 Fläschen Bittermandelöl

Füllung:

  • 100g gemahlene & geröstete Haselnüsse
  • 1 EL Kakaopulver
  • 3 EL Honig
  • 3-5 EL Ahornsirup/Agavendicksaft

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Haselnuss-Teig rasch verkneten. Er sollte schön homogen sein, weder kleben noch bröckeln! Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Anschließend dünn ausrollen (ca 3mm dick) und Herzen, Tannenbäume, Schneemänner, Glöckchen, Sterne usw ausstechen. Hauptsache es sind gleich viele etwas größere und etwas kleinere Plätzchen dabei, die man dann nachher mit der Füllung schnieke aufeinander kleben kann!(siehe Fotos)

Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die erste Ladung Plätzchen darauf verteilen. Für 10-14 Minuten in den Ofen schieben, schwubbs fertig! Aus dem Ofen nehmen und das Backpapier mitsamt den Plätzchen vorsichtig vom Blech ziehen. Kurz abkühlen lassen und die Plätzchen dann sachte auf den Tisch schieben. Den Rest Plätzchen auf dem gleichen Stück Backpapier fertig backen.

Zutaten für die Füllung ordentlich vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Eine etwa haselnussgroße Menge auf allen größeren Plätzchen verteilen und jeweils ein kleineres vorsichtig draufdrücken…tataaa! Mmoooaahaha so köstlich sindse! Wie ihr seht, habe ich aus dem Restteig am Ende noch ein recht großes Herz gezaubert. Für wen wohl? Für mein kleines Schleckermäulchen-Mausebär-PumpkinPie-Honigschnäuzchen-Babybabe! Für ihn backe ich alles in XXL Format, weil er nämlich so ein großes Herz  hat!

Bild2416 Bild2417 Bild2418

In diesem Sinne! Das Fest der Liebe naht, besinnt euch und seid lieb zueinander!

Peace&Honig

Eure Herz Dame mit ein bisschen Pik im Kopf

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet!

Standard

Was wirklich gegen winterliche Kältegefühle hilft? Natürlich stundenlanges Plätzchen-Backen – macht rote Bäckchen, wärmt von innen und hebt die Laune! Hier kommen, pünktlich zum Nikolaustag, zwei meiner neuen Lieblings-Plätzchen-Rezepte:

Marzipankipferl

Zutaten für 56 Stück:

  • 220g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Puderzucker
  • 1 gestrichener TL Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Sojamehl vermischt mit 3 EL Wasser (oder 1 Ei)
  • 100g weiche Butter (für Veganer Alsan Bio Margarine)
  • 200g Marzipan
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Alles zu einem geschmeidigen glänzenden Teig verkneten, der gut zusammen hält! Eine schöne Kugel daraus formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Der Teig lässt sich besser verarbeiten, wenn er kühl und somit etwas fester ist.

Bild2356

Ofen auf 175 Grad Umluft/Heißluft vorheizen.

Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und aus jedem Viertel eine Wurst formen. Jede der 4 Teigwürste wird nun in 14 möglichst gleichgroße Stücke geschnitten. Aus den kleinen Teigstückchen formt man dann typische Kipferl (siehe Fotos) und legt sie auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche. Falls euch 2 Backbleche zur Verfügung stehen, könnt ihr sie gemeinsam in den Ofen schieben, dann aber unbedingt Heiß- bzw. Umluft anschalten! Backt ihr mit Ober-/Unterhitze, müsst ihr die Plätzchen nacheinander fertigbacken. Sie sind fertig, wenn sie an den Rändern schön goldbraun sind. Das dauert ca. 10 Minuten.

Klingelingeliiiing feeertig! Raus ausm Ofen und direkt mit Puderzucker bestäuben. Abkühlen lassen und in Keksdosen aufbewahren.

 Bild2357 Bild2359 Bild2361

Ayurvedische Dattel-Mandel-Kekse

Zutaten für 72 Stück:

  • 250g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 125g kalte Butter, gewürfelt
  • 100g Rohrohrzucker
  • je 50g gehackte sowie gemahlene Mandeln (insg. also 100g)
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Messerspitze Natron
  • 200g Soft-Datteln, getrocknet & entsteint

Zubereitung:

Datteln pürieren und mit den restlichen Zutaten ordentlich verkneten. Drei gleichgroße Rollen formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Bild2362

Anschließend jede Rolle in 4 gleichgroße Stücke und diese jeweils in 6 gleichgroße Stücke teilen (siehe Foto). Die Teigstückchen zu runden ca. 0,5 cm dicken Plätzchen formen und auf 2 mit Backpapier belegte Bleche verteilen.

Bild2363 Bild2364 Bild2366 Bild2368

Falls euch 2 Backbleche zur Verfügung stehen, könnt ihr sie gemeinsam in den Ofen schieben, dann aber unbedingt Heiß- bzw. Umluft anschalten! Backt ihr mit Ober-/Unterhitze, müsst ihr die Plätzchen nacheinander fertigbacken. Sie sind fertig, wenn sie an den Rändern schön goldbraun sind. Das dauert ca. 12 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen! Entweder man genießt sie pur (wie ich!) oder man dekoriert sie nach Lust und Laune z.B. mit Zuckerguss, geschmolzener Schoki, Puderzucker, Schokostreuseln usw.

  Bild2369 Bild2370

>Anjas Weihnachtsbäckerei< Fortsetzung folgt!

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Nikolaustag und fröhliches Aufheizen in der Küche!

Peace&Honig

Euer Knusperknusperknäuschen-Mäuschen

Das Krümelmonster würde sie lieben!

Standard

Meine heutige Rezept-Einleitung: MOMPF MOMPF MOMPF MOMPF MOMPF MMMMMMmmmMMmMmmm

1.Variante

Zutaten für ca. 28 Stück:

  • 200g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 90g Voll-/Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • nach Belieben 1/2 – 1 TL Zimt (gerne auch andere Gewürze, wie z.B. Ingwer, Piment, Kardamom, Anis…)
  • 1/4 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Sojamehl
  • 1Prise Salz
  • 100g Bio Alsan Margarine, weich
  • 3 EL Sojamilch (hab eine mit Vanille Geschmack verwendet; Hafer-, Dinkel-, Reismilch auch möglich!)
  • 150g Zartbitter Schokoraspel (vegan)

Cookie-Werdung:

Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die ersten 7 Zutaten (Mehl bis Salz) vermischen. Dann die weiche Margarine, die Sojamilch und die Schokoraspel hinzufügen. Das Ganze zu einem schönen Keksteig kneten und Kugeln formen, die minimal kleiner als Walnüsse sind. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren, leicht flach drücken und ca. 20 Minuten backen.

Bild2201Bild2181 Bild2185 Bild2189

2.Variante > Doppeldecker mit saftiger Marzipanfüllung 

Zutaten für 15 XXL Cookies:

  • Keksteig > siehe oben
  • 130g Marzipan Rohmasse

Doppel the decker:

Aus dem Cookieteig 30 gleich große Kugeln formen. Aus der Marzipan Rohmasse 15 gleich große Kugeln formen. Marzipankugeln mit je 2 Keksteig-Kugeln wie auf dem Foto ummanteln, flach drücken. Ab aufs Backblech, Backpapier natürlich nicht vergessen und ab in den Ofen damit! Gleiche Temperatur, nämlich 170 Grad Ober-/Unterhitze und schwubbs, sind sie nach 20 Minuten fertig!  Kann man übrigens auch super mit Pralinen, Trockenobst uuuuund so weiter füllen!

Bild2202Bild2203 Bild2204 Bild2207 Bild2208

… und hier findet ihr eine sehr anschauliche Anleitung, wie man einen Keks richtig isst:

Keks-Anleitung

Kann man aber auch wundervoll in heißen Tee oder Kakao tunken, dann werden sie gaaaanz weeeiiiiiiich! Ich steh auf weich! Noch ne Möglichkeit wäre sie zu zerkrümeln und mit ner leckeren Creme in ein Glas zu schichten oder damit zu dekorieren.

..aber naja!

Aaach, wisst ihr was? Macht doch was ihr wollt! Setzt davon ja eh nix um! Meine Ideen fließen dahin und werden sowieso vom Gullideckel gefressen! Ihr habts ja gesehn, fragt doch das Krümelmonster. Es ist jedes Mal das Gleiche mit Keksen, denn sie werden verschlungen von sofort bis am gleichen Tag noch und nicht langsam! AMEN! Das war mein Statement der Woche, es gibt nichts hinzuzufügen!

..und krümelt nicht so viel rum!

Peace&Honig

Euer Koller-Cookie 😛

Das Schweinchen Paradies

Standard

Solch eine -im wahrsten Sinne des Wortes- Schweinerei gibt es nur an ganz besonderen Tagen. Wenn die besten der besten Geburtstag haben. Wenn die Präsidenten der Herzen auch noch Geburtstagspräsidenten werden. Dann hält mich nichts mehr. Es folgt die große Ein-Mann-Anja-Laola-Welle, die nicht wirklich zieht, weil ich bloß meine zwei Arme in die Luft werfe. Ein gällendes „Woooooooohooooooooo“ füllt den Raum -und erfreut nebenbei die ganze Nachbarschaft. Inniges Herzen, Knuddeln, Kneifen, Knutschen, begleitet von putzigen Tiergeräuschen wird getätigt. Is doch klar, mein Schatz hat Geburtstag und kriegt ne Torte, die super zu ihm passt..„Das Schweinchen Paradies“.

Zutaten für eine 22cm Springform:

  • 40 Stück Kitkat (Duplo geht auch)
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • Löffelbiskuits ca. 100g
  • Amaretto ca. 50 ml
  • 460g Frischkäse
  • 150g Puderzucker
  • 4 EL Orangenlikör
  • 200g Schlagsahne
  • Amarettini
  • Für die Schweinchen: 200g Marzipan Rohmasse + rote Speisefarbe
  • 300g Nuss-Nougat-Creme (Brotaufstrich)
  • 1 EL Rapsöl + 3 EL Amaretto

Zubereitung:

Springform auf einen Tortenteller stellen.

Die Kitkat Schokoriegel paarweise hochkant am Springformrand aufstellen. Für mehr Stabilität 50g Zartbitter Schokolade schmelzen, die Schokoriegel innen damit vorsichtig einstreichen und im Kühlschrank 10 Minuten aushärten lassen. Ich sag euch, wenn Zement aus Schokolade bestünde, wäre ich schon längst Maurerin.

Es geht weiter. Für unsere erste Schicht verwenden wir die Löffelbiskuits. Schön dicht nebeneinander legen und kleine Bruchstücke für Lücken verwenden. Löffelbiskuits nun mit ca. 50ml Amaretto tränken. Dafür einen Küchenpinsel verwenden.

Bild1607

Für die Creme: Frischkäse, Puderzucker, 4 EL Orangenlikör cremig schlagen. Schlagsahne steif schlagen und unter die Frischkäsecreme heben. Die Hälfte der Creme auf die Löffelbiskuits streichen. Dann mit einer Schicht Amarettini Keksen belegen und mit der zweiten Hälfte der Creme abschließen.

Marzipan und rote Speisefarbe ordentlich verkneten, sodass die Masse herrlich „schweinchenrosa“ wird. Daraus 2 Schweine-Popos mit Ringelschwanz, einen Schweine-Oberkörper bis zur Hüfte, einen Schweinekopf, -bauch und 4 kleine -Füße/Hufe kneten. Es entstehen ein im Schlamm sitzendes Schweinchen, 2 tauchende Schweinchen, bei denen nur die Popos rausragen und eins das auf dem Rücken im Schlamm treibt. Total neckisch oder?

Bild1608

Nun wirds matschig-> Nutella, 3 EL Amaretto und 1 EL Rapsöl in einem kleinen Topf nur leicht erhitzen und schön rühren, bis die Masse so homogen und weich ist, dass man sie gut auf der Frischkäsecreme verteilen bzw. gießen kann.Zu guter Letzt die Marzipanschweinchen auf dem Nougat-Matsch hübsch arrangieren.

20130518_161410

Die Torte sollte man idealerweise einen Tag vorher zubereiten, damit sie ordentlich durchziehen und -kühlen kann. Die Springform erst einen Tag später abnehmen, wenn die Masse schön stabil geworden ist. Jaaa hört auf Tante Anja! Die hat die Springform nämlich zu früh abgenommen, weil sie zu ungeduldig war. Prompt ist ihr ne Kitkat-Latte rausgebrochen und der Nutellamatsch rausgequollen. Begleitet von vielen unerhört lauten Flüchen konnte sie die Flut vermeiden, den Damm flicken und die Springform erneut drumherum spannen. Dat ist gerade noch mal gut gegangen..puuh!

Viel Spaß damit!

Peace&Honig

Euer Marzipanschweinchen Anja

Cookies+Toffee+Banane+Sahne = Banoffee Pie

Standard

Mein letzter Artikel ist viiiel zu lange her. Es tut mir janz doll leid ihr Naschkatzen. Wegen mir musstet ihr eine Zilliarde Jahre Diät machen. Aber keine Sorge, dafür kommt hier nun der zuckersüßesten Frühlingsstart, den man sich nur vorstellen kann. Man..der hat sich echt gewaschen! Däädääää BANOFFEE PIE Dingeelingeliiiiing! Oh Banoffee ist sowas herrliches! Alle Schichten dieser beflügelnden Wucht vereinen sich zu der schmatzigsten Homogenität, die ich je erlebt habe! Die Zubereitung ist dazu noch super easy. Es kann also eigentlich nichts schief gehen, sofern ihr meinen Anweisungen grob folgt 😉

Zutaten für eine Auflaufform:

  • 400g Kekse (nach Lust und Laune, z.B. Butterkekse, Ingwerkekse, Oreos…)
  • 120g weiche Bio-Butter
  • 3 EL sehr fein gehackter frischer Ingwer
  • 2 Dosen gezuckerte Kondenzmilch (Milchmädchen-> gibts im Supermarkt)
  • 5 große reife Bananen
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Becher Bio-Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1/2 TL Zimt
  • Dekoideen: Toffifee, Kakaopulver, Bananenscheiben, klein gehackte Karamell-Bonbons usw.

Zubereitung:

– Für den Boden Kekse fein bröseln -> im Mixer oder in einer Tüte mit dem Nudelholz verkloppen. Die Brösel mit weicher Butter und fein gehacktem Ingwer ordentlich verkneten. Etwa 1 cm hoch in eine Form (ca. 20x30cm groß) drücken und in den Kühlschrank stellen.

SAM_1630

– Für die Karamellmasse die 2 ungeöffneten Dosen Milchmädchen in einem Topf voll Wasser 2 Stunden lang kochen. Darauf achten, dass die Dosen vollständig mit Wasser bedeckt sind. Die Dosen nicht währenddessen öffnen und auch nach dem Kochvorgang erst 15 Minuten abkühlen lassen, bevor man sie öffnet. Durch das Kochen wird aus der weißen Kondenzmilch ein traumhaft zähflüssiger goldbrauner Karamell. Dieser kommt als nächstes in unsere Form auf den Keksboden.

SAM_1629

– Die Bananen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden mit Zitronensaft mischen und gleichmäßig auf dem Karamell verteilen.

SAM_1638
– Sahne mit Zimt steif schlagen, Vanillezucker & Sahnesteif währenddessen einrieseln lassen. Diese wunderprächtige Schlagsahne nun schön auf die Bananen streichen, vielleicht noch ein paar Wellen oder Tupfer einbauen und nach Gusto dekorieren.

SAM_1640SAM_1642SAM_1643

Probierts aus! Diese Kombi ist absolut wundervoll und garantiert der Hit auf jeder Party!

Frohes Schmatzen, Seufzen und ein lustiges Wochenende wünsch´ ich euch ihr kleinen gierigen Koalabären.

Peace&Honig

Eure Anja