Schlagwort-Archive: Obst

Apple crumble Muffins à l´orange

Standard

Ein freier Freitag, love & peace & harmony, time and space, Ohren seitlich am Kopf, Augäpfel im Schädel, ein kleines sensibles Näschen mitten in der Fratze, eine zuckersüße Schnute unne drunner, Extremitäten wie man sie nur selten zu Gesicht bekommt und spitzbübische Gedankengänge.

Heilige Rohrnudel, wenn das nicht mal grandiose Voraussetzungen für eine Backorgie à la >friday night-ich-schrubb-dir-den-Küchenboden-Travoltastyle-Baby< sind!

Uffgespasst, diese streuseligen Muffins sind ungelogen der Blockbuster meines Herdkinos

Zutaten für 12 Stück:

Für die Streusel:

  • 100g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 75g kalte Butter, in Stückchen
  • 60g Rohrohrzucker
  • fein geriebenen Schale einer unbehandelten Orange

Für den Teig:

  • 200g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Rohrohrzucker
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/3 TL gem. Muskatnuss
  • 1/2 TL feines Stein- oder Meersalz
  • 2 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 125ml Molke
  • 100g geschmolzene Butter (ideal aus Weidemilch z.B. von Kerrygold)
  • 2 frische Bio Eier aus Freilandhaltung (M)
  • 400g Äpfel, klein gewürfelt

Wir verkrümeln uns in die Kulinarik-Werkstatt:

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Zunächst krümeln wir alle Streuselzutaten in einer kleinen Schüssel zu schicken Streuseln und stellen sie beiseite.

Für den Rührteig geben wir alle trockenen Zutaten von Dinkelmehl bis Weinsteinbackpulver in eine Schüssel und vermengen sie staubfrei miteinander. Dann gesellen sich Molke, geschmolzene Butter sowie Eier hinzu. Wir produzieren mit dem Handrührer einen cremigen Teig daraus und heben zum Schluss noch die Apfelwürfel unter.

Unseren fruchtig bestückten Teig verteilen wir nun gleichmäßig auf die 12 Muffinmulden, toppen jedes Törtchen mit den duftenden Orangen-Streuseln und schieben das Ganze für ca. 25 Minuten in den heißen Ofen, bis die Streusel herrlich goldbraun sind und der Teig den Stäbchentest erfolgreich besteht.

Ich wünsche euch ein geschmackvolles Wochenende mit viel Zeit und Muse für die schönen kleinen Dinge im Leben.

Peace&Honig

Euer Vitamin C haltiges Krümelmonster

Liquid power bonjours

Standard

Mein Frühstück ist mir holy moly! Meine Rolle als breakfast barkeeper gefällt mir ungemein gut. Heute musste es easypeasy sein und eine Prise beschleunigter als sonst- inkl. ToGo-Option. Denn dat Mädsche vergisst jern mal die Zeit, ist ohne ihr petit déjeuner jedoch hoffnungslos verloren auf einer turbulenten ton- und eindrucksvollen mother earth.

I proudly present dat flüssige gute Laune Ambrosia für den frühen Vogel und all die Eulen, die mit ihren zerknitterten Flügeln überall anecken.

Zutaten für 2 Gläser:

  • 200ml Mandel- oder Reisdrink
  • 6 Datteln und 4 Dörrpflaumen (gern auch mit Feigen oder Aprikosen experimentieren)
  • 2 EL Cashewkerne
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Chiasamen
  • 2Prisen Stein- oder Meersalz
  • 2Prisen Safranfäden (optional)
  • Gewürzmix: Je 1/2 TL Kardamom, Kurkuma und gemörserte Fenchelsamen, 2 Msp. gem. schwarzer Pfeffer (nach Gusto austauschbar bien sûr)
  • 1 EL gutes Olivenöl
  • 200ml heißes Wasser
  • Etwas honey nach Geschmack

Schlurf..stolper..gähn..here i am:

Alle Zutaten, bis auf das heiße Wasser, in einen hohen Rührbecher geben, abdecken und über Nacht stehen lassen. Die Trockenfrüchte und die Cashews werden wunderbar weich, die Chiasamen quellen auf und die Gewürze, besonders der Safran, entspannen sich und geben ihr Aroma ab. Sie sind nicht dominant im Geschmack, haben aber eine tolle Wirkung.

Kurkuma wirkt z.B. blutreinigend, entzündungshemmend und immunstärkend. Sein königlich gelber Kollege, der Safran, stabilisiert zudem die Nerven, stärkt das Herz, unterstützt die Verdauung, fördert Lebensfreude und Potenz. Die süßen Fenchelsamen passen herrlich in die ganze Chose rein und schenken uns gemeinsam mit Kardamom und Pfeffer ein leichtes unbeschwertes Gefühl, sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene. Hinzu kommt ein Potpourri aus ultra guten Fetten und Antioxidantien aus Chiasamen, Olivenöl und Nüssen, die unser Gehirn und Nervensystem betüdeln sowie Haut&Haar nähren, Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe aus Trockenfrüchten, die im Ayurveda übrigens als absolutes Verjüngungsmittel gelten und besonders Frauen empfohlen werden, da Feigen, Datteln und co die Weiblichkeit pflegen und fördern.

Allora genug Warenkunde..nun gehts an die Fertigstellung:

Am nächsten Morgen das heiße Wasser aus dem Wasserkocher dazugießen und alles mit den Stabmixer fein pürieren. Eventuell mit etwas Honig süßen..prost und nei damit!

Unschlagbar: Banane, Mango oder Avocado mitpürieren! Kurzum, es wird nie langweilig an der breakfast Theke mit der trällernden Shakeresse.

Have a yummy one!

Peace&Honig

Euer mixed unicorn

2016-04-27 09.01.46

Dinkelpizza veggie deluxe + Banana-Mango cake (sugarfree)

Standard

Stets zeige ich meine Liebe in Form von essbaren kleinen Schätzen.. ich kann mir nicht helfen! Keine großen Worte, spürt die Liebe und schickt ein „Hallelujah“ gen Himmel! 😉

Veggie Dinkelpizza deluxe

Zutaten für ein Backblech:

  • je 250g Dinkel Vollkornmehl sowie Dinkelmehl Typ 630 (=500g)
  • 1 TL Salz (ideal: Steinsalz)
  • 2 EL getrockneter Oregano
  • 1 Pck. Trockenhefe (7g)
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 300-350ml lauwarmes Wasser

Belag:

  • Tomatensoße > Fertigsoße oder eben mal kreativ sein! Passata z.B. mit Pesto, Salz, Pfeffer und Kurkuma pimpen. Bewürzt und feiert die Soße mit eurer ganz individuellen Liebe, denn sie ist enorm importante!
  • 200g grüner Spargel, von holzigen Enden befreit & schräg in 0,5cm dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, der Länge nach halbiert und in ca. 0,5cm dünne Scheiben geschnitten
  • 1/2 Aubergine, in 1cm Würfelchen geschnitten
  • Artischockenherzen ausm Glas
  • schwarze Oliven
  • frischer Thymian
  • gutes Olivenöl
  • optional: Mozzarellawürfelchen (ich habe auf Käse verzichtet, abgesehen von ein wenig geriebenem Parmesan)
  • Frische-Freestyles für nachm Backen: Pizza mit Parmesanspäne, frischem Basilikum oder grob gehacktem Rucola bestreuen, mit hauchzartem Parmaschinken belegen & unbedingt mit gutem Olivenöl beträufeln > serve it!

Zubereitung ATTENZIONE!!!

Trockenhefe im laufwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen. Beide Mehlsorten in eine Schüssel geben, mit Salz sowie Oregano vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefewasser & Kürbiskernöl in die Mehlmulde gießen und alles ordentlich vermengen. Auf ebene Arbeitsfläche umsteigen, damit man schön rangehen kann 😉 ..kneten kneten kneten kneten kneten kneten mit sanfter LOVE~LIEBE~AMORE, sonst wird dat nix! Der Teig muss zart wie ein Ohrläppchen sein und darf nicht kleben. Nach Bedarf etwas mehr Wasser oder Mehl hinzugeben. Ihr kriegt das schon hin! Abschließend ne hübsche Teigkugel formen, zurück in die Schüssel damit, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem flauschig warmen Ort 2 Stunden gehen lassen, bis der Teig offensichtlich zu einem größeren Ding mutiert ist!

Bild5082

Teig nochmals durchkneten, dann auf einem Stück Backpapier blechgroß ausrollen und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Währenddessen kann man die Zutaten für den Belag vorbereiten.

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Okido, los gehts! Zunächst die Tomatensoße als Basis geschmeidig auf dem Pizzateig verstreichen und danach einfach alle Zutaten nach Gusto, Lust & Laune hübsch darauf drapieren.

Ofen heiß?? Dann hopp hopp, unser Prachtexemplar von Pizza kommt nun in den Ofen..und zwar für ca. 25-30 Minuten, bis der Rand knusprig goldbraun ist und die ganze Chose einfach höchstgradig appetitlich ausschaut.

Anschließend kommen die Frische-Freestyles (siehe Zutaten) zum Zuge.. oder auch nicht, aber an frischem Olivenöl führt kein Weg vorbei! Schön gefühlvoll über die fertige Pizza sprenkeln, FINITO!

Bild5079

Banana-Mango cake >sugarfree<

Zutaten für eine mittelgroße Kranzform (Durchmesser 20-22cm) oder kleine Springform (ca. 15cm):

Teig:

  • 125g Dinkelmehl (Typ 630 oder 1050)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • je 1/2 TL gem.Ingwer, Zimt und Kardamom
  • 60g weiche Bio Butter
  • 2 frische Bio Eier aus Freilandhaltung
  • 3 reife Bananen, püriert

Creme:

  • 1/2 reife Mango
  • 1-2 EL Honig
  • fein geriebene Schale einer unbehandelten Orange oder ausm Päckchen (z.B. von Biovegan oder Bio Vita)
  • je 1/2 TL Kardamom und Kurkuma
  • 1/4 TL geriebene Muskatnuss
  • 100g Mascarpone oder Schmand
  • 100g Schlagsahne, steif geschlagen
  • Deko: Mangostückchen

Zubereitung:

Kuchen backen, fertig! hehe ne, also hier…

Backoben auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backform fetten.

Eier und Butter mit dem Handrührer dick cremig schlagen. Erst den Bananenbrei, dann Mehl, Backpulver sowie Gewürze nach und nach ordentlich unterrühren, bis der Teig schön homogen cremig ist.

Teig in die gefettete Backform füllen und für ca. 20-25 Minuten in den heißen Ofen schieben. Anschließend Stäbchenprobe durchführen und fertig-basta-aus-die-Maus! Vollständig abkühlen lassen!

Für die Mangosahne: Halbe Mango, mit Honig, Orangenschale und den Gewürzen pürieren. Mangopüree und Mascarpone/Schmand mit dem Handrührer oder Schneebesen verrühren. Dann steife Sahne locker unterheben, dat wars!

Schlussspurt: Den flachen Bananenkuchen einmal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden auf einem Kuchenteller platzieren und mit Mangosahne bestreichen. Bananendeckel vorsicht darauf setzen und mit noch mehr Mangosahne toppen. Finally mit Mangostückchen dekorieren und nei damit!

Unser Endergebnis:

Ohne Titel-1 Kopie

Have a wonderful sunny Muddatach!

Peace&Honig

Eure Bananen-Baronin

Orangen-Carpaccio mit gerösteten Pistachios

Standard

Guuude ihr Schleckermäulchen,

hier kommt ne schnieke sexy Frühstücksidee! Geht aber auch zwischendurch oder als Dessert mit ein wenig bzw. sehr viel Eiscreme oder einem Stückchen verführerisch warmweichen Brownie-sonst-was-fudge-mmmh-cake!

Zutaten:

  • Orangen, geschält & in Scheiben geschnitten
  • Orangensaft
  • Gewürze: Zimtstangen, Kardamomkapseln, etwas Kurkuma- sowie Ingwerpulver
  • Rohrohrzucker
  • Grob gehackte Pistazien, trocken angeröstet

Zubereitung:

Macht euch locker, ihr braucht keine Mengenangaben! Kocht frei wie der Wind..

Drapiert die Orangenscheiben hübsch auf einem großen flachen Teller oder einem pompösen Silbertablett, falls der Dalai Lama höchstpersönlich vorbeikommen sollte… das wird ihn von den Socken hauen!

Dann zaubert ihr in einem kleinen Topf euren Gewürzsud. Saft, Gewürze und Zucker ca. 15 Minuten sachte köcheln, abschmecken und über die Orangenscheiben träufeln. Selbstverständlich auch die mitgekochten Zimtstangen und Kardamomkapseln hübsch darauf verteilen – schließlich möchte man sich bei diesem Anblick wie auf nem indischen Basar fühlen. Abschließend mit gehackten Pistazien bestreuen und genießen.

Ich persönlich wärme die Platte immer noch an. Für 10 Minuten in den heißen Ofen schieben, dat wars… mmh ich liebe das!

Bild4811 Bild4812

Genießt euch!

Peace&Honig

Eure saftige Zitruspresse

Mr. & Mrs. Banana-Porridge >Ayurveda-Style<

Standard

Dieses wunderbar nahrhafte und zufriedenstellende Banana-Porridge bereite ich präferiert für mein Sugarbabe und mich zu. Es sieht jeden Morgen anders aus. Mal mache ich Bärchen-Gesichter, mal charismatische Gentlemen mit Mustache, mal kleine Liebeserklärungen und heute gabs Portraits von uns. Der morgendlichen Frühstücks-Phantasie sind schlichtweg keine Grenzen gesetzt. Es gibt so viele Arten von Nüssen und Kernen, Obst und Trockenfrüchten..da kann man allerhand zusammenbasteln. Hier kommt zunächst die Basis für große Träumereien & Luftschlösser und eine mögliche Variante davon 🙂 Let´s go honey…

Zutaten für 2 Portionen:

  • 6 dick gehäufte EL feine Haferflocken (oder 3 EL feine sowie 3 EL grobe Haferflocken)
  • 2 dick gehäufte EL Weizenkleie
  • 2 EL gehackte Walnusskerne
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Rosinen ODER 4 Datteln, gehackt
  • 1 reife Banane
  • 1 TL Ghee, Kokos- oder Mandelöl
  • Gewürzmix: 1/2 TL Zimt, je 1/4 TL gemahlener Anis, Ingwer, Kardamom sowie Kurkuma
  • 400ml Wasser oder pflanzliche Milch (z.B. Hafer-, Reis- oder Mandelmilch)
  • nach Belieben Ahornsirup oder Rohrohrzucker zum Süßen (ich nehme, wenn überhaupt, 1 TL für meine Portion)
  • Für die grinsenden Münder z.B. Mandeln, Rosinen, Kürbiskerne oder Pinienkerne
  • Für Haare & Bart: Schoko-Knuspermüsli

Zubereitung:

Zunächst einmal die 2 Enden der Banane abschneiden und für die Deko beiseitelegen. Daraus werden nachher nämlich 2 Näschen. Weiterhin 4 Bananenscheiben für die Augen abschneiden und ebenfalls beiseitelegen. Den Rest der Banane in Scheiben schneiden und mit all den restlichen Zutaten in einem Töpfchen vermengen. Bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Rühren schön schlotzig-pampig kochen. Nach Belieben süßen und auf 2 Müslischalen verteilen. Bananen-Augen sowie -Nasen auf dem Porridge drapieren, grinsende Münder aus Nüssen oder Kernen sowie Haare/ Bärte aus Schoko-Knuspermüsli zaubern…je nachdem von wem ihr ein Portrait macht. Für Blondinen kann man z.B. helles Knuspermüsli oder helle Cornflakes verwenden 😀

Bild4702

Uuuii und heut scheint die Sonne als gäbs kein Morgen mehr! Das wirds aber ganz gewiss geben..und zwar mit neuen atemberaubenden Porridge-Meisterwerken.

Haut rein, Gourmets, Gourmands und Affenvolk!

Peace&Honig

Eure Jane mit Kokos-Bra

Himmlischer Zwetschgenkuchen mit saftigen Streuseln

Standard

Wenn ich zaubern könnte, würd ich mir an eine Hand 2 Finger mehr zaubern. Dann könnte ich die Zutaten für dieses himmlisch leckere Meisterwerk nämlich an einer Hand abzählen. Das käme voll gut an! Schnell, einfach, unkompliziert und wirklich ein saftiger Genuss, wie er wohlschmeckender nicht sein könnte.

>Inspired by Hauke vom Land< Mühsam doch achtsam pflückte er jede einzelne Zwetschge vom Baum. An einer Hand konnte man sie nicht mehr abzählen. Da müsste man schon Gandalf sein, um sich so viele Finger an eine Hand zu zaubern. Abermillionen von Zwetschgen sammelte er und schenkte sie mir. Danke mein Lieber, du gabst mir die Möglichkeit in meinem Ofen Wunder zu bewirken. Ich widme dir dieses Rezept 😀

Zutaten für 1 Blech:

  • 600g Dinkelmehl (Typ 630 oder 1050)
  • 1/2 TL Natron
  • 200g Rohrohrzucker
  • 300g kalte Bio Butter (vegane Alternative: Pflanzenmargarine)
  • 6 EL kaltes Wasser oder Fruchtsaft
  • 2 TL Zimt
  • 1,5 Kg Zwetschgen oder Pflaumen

Zubereitung:

Alle Zutaten – außer Zwetschgen/Pflaumen – rasch zu einem schönen Mürbteig kneten und mind. 30 Minuten kalt stellen. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. 3/4 des gekühlten Teiges wird nun für den Kuchenboden verwendet. Aus dem Rest zaubern wir später die Streusel. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig auf das Blech drücken. Man kann ihn auch auf bemehlter Arbeitsfläche oder zwischen 2 Frischhaltefolien ausrollen und dann aufs Blech hieven. Ich drück ihn lieber mit den Fingern aufs Blech. Dann die Zwetschgen dachziegelartig darauf verteilen. Nun schnappen wir uns das letzte Viertel Teig und krümeln ihn streuselig über die Zwetschgen.

Das Ganze kommt bei 175 Grad Umluft (vorgeheizt) für 40-45 Minuten in den Ofen. Sollten die Streusel zu dunkel werden, kann man den Kuchen mit Alufolie abdecken und fertigbacken. Je nach Saison kann man z.B. auch Kirschen und Äpfel verwenden.

Bild4006 Bild4007

Genießt euer Wochenende in vollen Zügen!

Peace&Honig

Euer freches saures Zwetschi

Heidelbeer-Mascarpone-Cupcakes

Standard

Für meinen Geburtstags-Bro! Ick hob di libb!

SAM_4007 Kopie

Zutaten für 20 Stück:

  • 450g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 185g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 1,5 gestrichene TL Natron
  • 185g weiche Bio-Butter
  • 3 Bio Eier (Größe M)
  • 300g Bio Joghurt (3,5% Fett)
  • optional: 6 Tropfen Bittermandelöl
  • 375g frische Heidelbeeren (im Supermarkt gibts 125g-Schalen, also 3 davon!)

Mascarpone-Creme:

  • 500g Mascarpone
  • 100g Puderzucker
  • fein abgeriebene Schale einer Bio-Orange
  • optional: 4 Tropfen Bittermandelöl

Deko:

  • nach Lust und Laune, Fitnesslevel, Gemütszustand > frische Heidelbeeren, Himbeeren, Krokant, Kakao usw…

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Natron, Zucker, Vanillezucker in eine großen Schüssel mischen. Die weiche Butter in kleinen Stückchen hinzufügen und mit den Knethaken des Handrührers einige Minuten ordentlich verrühren. Der Teig ist dann etwas bröselig. Nun Joghurt, Eier sowie Bittermandelöl in einer separaten Schüssel verquirlen und gründlich unter die Mehl-Butter-Masse rühren, bis ein cremiger homogener Teig entsteht. Die gewaschenen und abgetrockneten Heidelbeeren sanft unterheben.

SAM_4001SAM_4008

Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (bzw. 180 Grad Umluft) vorheizen.

Teig gleichmäßig auf 20 Muffinförmchen verteilen. Hierfür wiege ich am Anfang immer die leere Schüssel, um dann später das Gewicht des gesamten Teiges zu bestimmen. Dieses teile ich dann durch 20, sodass ich den Teig peinlichst genau auf alle Förmchen verteilen kann. Maii ja, ich bin schon ein kleiner Perfektionist was das angeht!

SAM_4016SAM_4019

Die Muffins kommen nun für ca. 20-25 Minuten in den Ofen. Nach 20 Minuten Stäbchenprobe durchführen! Anschließend vollständig abkühlen lassen.

SAM_4020

Für die Creme Mascarpone, Puderzucker, Orangenschale sowie Mandelöl mit dem Handrührer herrlich cremig rühren. Falls man die Muffins erst am nächsten Tag dekorieren möchte, kann man die Creme auch in Spritzbeutel füllen und im Kühlschrank lagern. Ich habe die Hälfte der Creme verrückt rosa eingefärbt.. muss man aber nicht!

SAM_4021

Die abgekühlten Muffins achtsam und zärtlich rundherum damit bestreichen. BÄM! Mit der Deko einen Schlussstrich ziehen! AUFESSEN!

SAM_4027 SAM_4025 SAM_4024

Sindse nicht putzig diese kleinen beerigen Träumchen mit ihren Mänteln aus schmeichelhaftem Pastell und verführerisch frischer Unschuld? Oh ja!

Herzallerliebst soll eure Woche sein!

Peace&Honig

Euer Heidelbeer-Jongleur