Schlagwort-Archive: muffins

Apple crumble Muffins à l´orange

Standard

Ein freier Freitag, love & peace & harmony, time and space, Ohren seitlich am Kopf, Augäpfel im Schädel, ein kleines sensibles Näschen mitten in der Fratze, eine zuckersüße Schnute unne drunner, Extremitäten wie man sie nur selten zu Gesicht bekommt und spitzbübische Gedankengänge.

Heilige Rohrnudel, wenn das nicht mal grandiose Voraussetzungen für eine Backorgie à la >friday night-ich-schrubb-dir-den-Küchenboden-Travoltastyle-Baby< sind!

Uffgespasst, diese streuseligen Muffins sind ungelogen der Blockbuster meines Herdkinos

Zutaten für 12 Stück:

Für die Streusel:

  • 100g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 75g kalte Butter, in Stückchen
  • 60g Rohrohrzucker
  • fein geriebenen Schale einer unbehandelten Orange

Für den Teig:

  • 200g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Rohrohrzucker
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/3 TL gem. Muskatnuss
  • 1/2 TL feines Stein- oder Meersalz
  • 2 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 125ml Molke
  • 100g geschmolzene Butter (ideal aus Weidemilch z.B. von Kerrygold)
  • 2 frische Bio Eier aus Freilandhaltung (M)
  • 400g Äpfel, klein gewürfelt

Wir verkrümeln uns in die Kulinarik-Werkstatt:

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Zunächst krümeln wir alle Streuselzutaten in einer kleinen Schüssel zu schicken Streuseln und stellen sie beiseite.

Für den Rührteig geben wir alle trockenen Zutaten von Dinkelmehl bis Weinsteinbackpulver in eine Schüssel und vermengen sie staubfrei miteinander. Dann gesellen sich Molke, geschmolzene Butter sowie Eier hinzu. Wir produzieren mit dem Handrührer einen cremigen Teig daraus und heben zum Schluss noch die Apfelwürfel unter.

Unseren fruchtig bestückten Teig verteilen wir nun gleichmäßig auf die 12 Muffinmulden, toppen jedes Törtchen mit den duftenden Orangen-Streuseln und schieben das Ganze für ca. 25 Minuten in den heißen Ofen, bis die Streusel herrlich goldbraun sind und der Teig den Stäbchentest erfolgreich besteht.

Ich wünsche euch ein geschmackvolles Wochenende mit viel Zeit und Muse für die schönen kleinen Dinge im Leben.

Peace&Honig

Euer Vitamin C haltiges Krümelmonster

Schoko-Mandel-Törtchen mit Mascarpone Barett >>fesh & fresh<<

Standard

Schon Alkaios von Lesbos hat gesagt: „Im Schokolädchen veritas“

Nie würde ich diesem weisen Knaben widersprechen. Ich verneige mich ehrfürchtig mit zwei Schoko-Mandel-Törtchen in den Händen und warte auf die Wahrheit! Lasst uns die veritas rocken…

Zutaten für 12 Stück:

  • 150g Butter
  • 150g Zartbitter Kuvertüre
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 120g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 frische Bio-Eier aus Freilandhaltung (Größe M)

Pour la crème:

  • 250g Mascarpone
  • 50g Puderzucker
  • je 1/4 TL Kurkuma & Kardamom
  • 1/4 Fläschchen Zitronenöl
  • 1 Becher (200g) Sahne, steif geschlagen

Deko: Geröstete Mandelblättchen, Schokospäne, rote Pfefferbeeren, schwarzer Sesam… leichtfüßig nach Lust & Laune!

Einmal durch die Törtchen Zeitmaschine:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Butter & Schoki langsam miteinander verschmelzen. Mandeln, Backpulver, Zucker, Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Eier nacheinander und anschließend die Schokobutter gefühlvoll unterrühren.

Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen und für ca. 30-40 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Fertig? Wunderbärchen..dann lasse mer unsere kleenen gehaltvollen Wonneproppen vollständig auf nem schnieken Kuchengitter oder nem draufgängerischen Ofenrost abkühlen. Ist janz jut wenn die kleenen Racker auch von unten bissl gelüftet werden, sonst wird der Teigboden womöglich etwas lääätschig – was unsere heutige höchste kriminelle Sachlage betrifft, ist „lätschig“ wohl das am homogensten klingende Wort. In meinen Ohren allemal und ich als äußerst feinfühlige Cookerina habe ein ungemein sensibles Gehör!

20150907_191118

Für la crème verschlagen wir auf brutalst sanfte Weise Mascarpone, Puderzucker, Kurkuma, Kardamom und das Zitronenöl miteinander und heben luftig-locker die geschlagenen Sahne unter. Mit einem Spritzbeutel lassen sich nun äußerst schnuckelig adrette Häubchen auf die Törtchen setzen. Selbstverfreilich wird das geschickt detailverliebte Dekorieren als Alibi missbraucht, bevor man sie sich ausschweifend frivol in den Schlund schiebt.

2015-09-07 20.23.50 2015-09-09 18.06.50

Futterluke zu und mmmmmh… auf ein spätsommerlich angehauchtes und melancholisch beträufeltes Wochenende!

Peace&Honig

Euer Fußbett aus Wolken

Heidelbeer-Mascarpone-Cupcakes

Standard

Für meinen Geburtstags-Bro! Ick hob di libb!

SAM_4007 Kopie

Zutaten für 20 Stück:

  • 450g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 185g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 1,5 gestrichene TL Natron
  • 185g weiche Bio-Butter
  • 3 Bio Eier (Größe M)
  • 300g Bio Joghurt (3,5% Fett)
  • optional: 6 Tropfen Bittermandelöl
  • 375g frische Heidelbeeren (im Supermarkt gibts 125g-Schalen, also 3 davon!)

Mascarpone-Creme:

  • 500g Mascarpone
  • 100g Puderzucker
  • fein abgeriebene Schale einer Bio-Orange
  • optional: 4 Tropfen Bittermandelöl

Deko:

  • nach Lust und Laune, Fitnesslevel, Gemütszustand > frische Heidelbeeren, Himbeeren, Krokant, Kakao usw…

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Natron, Zucker, Vanillezucker in eine großen Schüssel mischen. Die weiche Butter in kleinen Stückchen hinzufügen und mit den Knethaken des Handrührers einige Minuten ordentlich verrühren. Der Teig ist dann etwas bröselig. Nun Joghurt, Eier sowie Bittermandelöl in einer separaten Schüssel verquirlen und gründlich unter die Mehl-Butter-Masse rühren, bis ein cremiger homogener Teig entsteht. Die gewaschenen und abgetrockneten Heidelbeeren sanft unterheben.

SAM_4001SAM_4008

Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (bzw. 180 Grad Umluft) vorheizen.

Teig gleichmäßig auf 20 Muffinförmchen verteilen. Hierfür wiege ich am Anfang immer die leere Schüssel, um dann später das Gewicht des gesamten Teiges zu bestimmen. Dieses teile ich dann durch 20, sodass ich den Teig peinlichst genau auf alle Förmchen verteilen kann. Maii ja, ich bin schon ein kleiner Perfektionist was das angeht!

SAM_4016SAM_4019

Die Muffins kommen nun für ca. 20-25 Minuten in den Ofen. Nach 20 Minuten Stäbchenprobe durchführen! Anschließend vollständig abkühlen lassen.

SAM_4020

Für die Creme Mascarpone, Puderzucker, Orangenschale sowie Mandelöl mit dem Handrührer herrlich cremig rühren. Falls man die Muffins erst am nächsten Tag dekorieren möchte, kann man die Creme auch in Spritzbeutel füllen und im Kühlschrank lagern. Ich habe die Hälfte der Creme verrückt rosa eingefärbt.. muss man aber nicht!

SAM_4021

Die abgekühlten Muffins achtsam und zärtlich rundherum damit bestreichen. BÄM! Mit der Deko einen Schlussstrich ziehen! AUFESSEN!

SAM_4027 SAM_4025 SAM_4024

Sindse nicht putzig diese kleinen beerigen Träumchen mit ihren Mänteln aus schmeichelhaftem Pastell und verführerisch frischer Unschuld? Oh ja!

Herzallerliebst soll eure Woche sein!

Peace&Honig

Euer Heidelbeer-Jongleur

Cupcakes Spaghetti Style

Standard

Gehört wohl zu meinen besten Rezepten aus der Kategorie „Süße Schweinereien“. Jetzt werden wohl viiiele meiner Freunde nicken. Das Verspeisen eines solchen Cupcakes wird für gewöhnlich begleitet von genießerischem Seufzen und leicht überfordertem Stöhnen mit gleichzeitigem Griff an den Bauch und einem „OOOAH ich platze..aber..ich..muss..weiter..essen!“. Ich bin fest davon überzeugt, dass man sich nicht mehr als einen davon genehmigen kann! Wer mehr schafft, ist nicht von dieser Welt..auch geübte Naschkatzen werden hier an ihre Grenzen kommen.

Zutaten für 18 Stück:

Muffins:

  • 450g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 185g Voll-/Rohrohrzucker
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 1,5 gestrichene TL Natron
  • 185g weiche Bio Butter
  • 300g Naturjoghurt (3,5% Fett)
  • 3 Bio Eier (Größe M)
  • 1/2 Fläschen Mandelaroma (oder Buttervanille)
  • 375g frische Blaubeeren (Im Supermarkt kriegt man 125g-Schälchen, also 3 davon!), gewaschen

Cream Cheese Frosting:

  • 230g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 115g weiche Bio Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 450g weißer Zucker
  • 2 EL Milch

Deko:

  • 18 Stück Ferrero Rocher (Hackbällchen)
  • fertige Himbeer Dessert-Soße (Tomatensoße)
  • 25g weiße Schokolade (Parmesan)

Zubereitung:

Für die Muffins Mehl, Zucker, Backpulver und Natron in einer großen Schüssel vermischen. Butter mit dem Handrührer unterrühren. Die Masse ist dann krümelig. In einer zweiten kleinen Schüssel Eier, Joghurt und Mandelaroma verquirlen und dann nach und nach ordentlich unter die Mehl-Butter-Masse rühren bis ein schöner Teig entsteht. Am Ende die Blaubeeren unterheben.

Bild1168Bild1169

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig gleichmäßig auf 18 Muffin Papierförmchen verteilen. Ich habe ein 12er Muffinblech, deshalb musste ich natürlich 2 Fuhren backen.

Bild1173

Ofen heiß? Na dann hopp, die Muffins frieren und wollen groß, fluffig und lecker werden! 25 Minuten backen sie vor sich hin und sind dann appetitlich goldbraun. Vollständig abkühlen lassen und dann das Cream Cheese Frosting zubereiten!

SAM_1259SAM_1257

Für das Frosting Frischkäse und Butter ca. 3 Minuten wunderbar cremig schlagen. Langsam Zucker+Vanillezucker+Milch einrieseln lassen und weiterrühren bis wir eine schöne homogene Creme haben. Diese dann in einen Spritzbeutel füllen und an der Spitze eine kleine Ecke abschneiden. Die Muffins kommen allesamt auf ein schönes großes Tablett oder einen Alu-Teller (dann hats Lieferservice Charakter). Sie müssen schön nah beieinander liegen. Mit dem Spritzbeutel spritzen wir nun unser leckeres Cream Cheese Frosting wie Spaghetti über alle Cupcakes. Die Cremeschicht ist am Ende etwa 2cm dick. Dann verteilen wir die Ferrero Rocher „Hackbällchen“ auf den Cupcakes, sprenkeln die Himbeer Soße wie Tomatensoße drüber und schließen das Ganze mit geriebener weißer Schokolade (Parmesan) ab. Unsere XXL Portion Spaghetti mit Hackbällchen kommt jetzt nochmal in den Kühlschrank und wird dann irgendwann verschluuuuuuuuuuungen! Die Deko Idee kommt übrigens aus dem genialen Buch „Hello, Cupcake!“ von Karen Teck und Alan Richardson.

171070_180360098653521_4973880_oSAM_1295 Kopie

Erst schmatzi und dann ratzi! ZZZzZzzzzZZzzZzzzz..

Ne Menge Spaß wünsch ich euch damit und lassts euch schmecken!

Liebe&Honig