Schlagwort-Archive: Kekse

Krümelmonster Armageddon

Standard

Gegen herbstliche Kälte hilft jede Menge  saftig-kerniges Mundgefühl! Dazu nen heißen Tee, einen spicy caffè latte oder mein ober grandioser Carob Kakao.

Na? Vielleicht doch noch mal fix in den Supermarkt, um die Sonntagstafel charismatisch zu bestücken? Hopphopp…

Zutaten für 32 Stück:

  • 250g weiche Bio Butter
  • 200g Rohrohrzucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 2 Freiland Bio Eier (L)
  • 300g Dinkelmehl (T. 1050 oder 630)
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Stein-/Meersalz
  • 1 TL Zimt
  • 200g gehackte gemischte Nüsse

Zubereitung:

Ofen auf 180Grad Umluft vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.

Butter und Zucker schön fluffig aufschlagen. Eier nacheinander unterschlagen bis eine kompakte Masse entsteht. Mehl, Weinsteinbackpulver, Salz und Zimt separat vermengen und gemeinsam mit den Nüssen peu à peu in die Buttermasse rühren.

Nun denn, mithilfe eines Löffels oder mit befeuchteten Händen walnussgroße Bällchen aus dem Keksteig formen und mit genügend Abstand aufs Blech setzen. Nacheinander je ca. 10 Minuten fertig backen bis die Cookies am Rand goldbraun und innen noch ‚chewy‘ sind.

2016-10-22-13-09-10

Knusper knusper knäuschen ein wundervolles Wochenende wünscht euer Anja Mäuschen 😉

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet!

Standard

Was wirklich gegen winterliche Kältegefühle hilft? Natürlich stundenlanges Plätzchen-Backen – macht rote Bäckchen, wärmt von innen und hebt die Laune! Hier kommen, pünktlich zum Nikolaustag, zwei meiner neuen Lieblings-Plätzchen-Rezepte:

Marzipankipferl

Zutaten für 56 Stück:

  • 220g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Puderzucker
  • 1 gestrichener TL Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Sojamehl vermischt mit 3 EL Wasser (oder 1 Ei)
  • 100g weiche Butter (für Veganer Alsan Bio Margarine)
  • 200g Marzipan
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Alles zu einem geschmeidigen glänzenden Teig verkneten, der gut zusammen hält! Eine schöne Kugel daraus formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Der Teig lässt sich besser verarbeiten, wenn er kühl und somit etwas fester ist.

Bild2356

Ofen auf 175 Grad Umluft/Heißluft vorheizen.

Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und aus jedem Viertel eine Wurst formen. Jede der 4 Teigwürste wird nun in 14 möglichst gleichgroße Stücke geschnitten. Aus den kleinen Teigstückchen formt man dann typische Kipferl (siehe Fotos) und legt sie auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche. Falls euch 2 Backbleche zur Verfügung stehen, könnt ihr sie gemeinsam in den Ofen schieben, dann aber unbedingt Heiß- bzw. Umluft anschalten! Backt ihr mit Ober-/Unterhitze, müsst ihr die Plätzchen nacheinander fertigbacken. Sie sind fertig, wenn sie an den Rändern schön goldbraun sind. Das dauert ca. 10 Minuten.

Klingelingeliiiing feeertig! Raus ausm Ofen und direkt mit Puderzucker bestäuben. Abkühlen lassen und in Keksdosen aufbewahren.

 Bild2357 Bild2359 Bild2361

Ayurvedische Dattel-Mandel-Kekse

Zutaten für 72 Stück:

  • 250g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 125g kalte Butter, gewürfelt
  • 100g Rohrohrzucker
  • je 50g gehackte sowie gemahlene Mandeln (insg. also 100g)
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Messerspitze Natron
  • 200g Soft-Datteln, getrocknet & entsteint

Zubereitung:

Datteln pürieren und mit den restlichen Zutaten ordentlich verkneten. Drei gleichgroße Rollen formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Bild2362

Anschließend jede Rolle in 4 gleichgroße Stücke und diese jeweils in 6 gleichgroße Stücke teilen (siehe Foto). Die Teigstückchen zu runden ca. 0,5 cm dicken Plätzchen formen und auf 2 mit Backpapier belegte Bleche verteilen.

Bild2363 Bild2364 Bild2366 Bild2368

Falls euch 2 Backbleche zur Verfügung stehen, könnt ihr sie gemeinsam in den Ofen schieben, dann aber unbedingt Heiß- bzw. Umluft anschalten! Backt ihr mit Ober-/Unterhitze, müsst ihr die Plätzchen nacheinander fertigbacken. Sie sind fertig, wenn sie an den Rändern schön goldbraun sind. Das dauert ca. 12 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen! Entweder man genießt sie pur (wie ich!) oder man dekoriert sie nach Lust und Laune z.B. mit Zuckerguss, geschmolzener Schoki, Puderzucker, Schokostreuseln usw.

  Bild2369 Bild2370

>Anjas Weihnachtsbäckerei< Fortsetzung folgt!

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Nikolaustag und fröhliches Aufheizen in der Küche!

Peace&Honig

Euer Knusperknusperknäuschen-Mäuschen

Cashewkern-Taler

Standard

In der Weihnachtsbäckerei tralalalaluuu ja da gehts ganz entspannt zu, ohne viel Gewalze und Ausgesteche nämlich. Seht selbst, wir zaubern eine Keksteig-Salami, schneiden Scheiben ab und legen sie aufs Bachblech..ganz einfach, kernig, buttrig und herzerwärmend gut!

Zutaten:

  • 300g Weizenmehl oder Dinkelmehl (Typ 630)
  • 180g Roh- oder Vollrohrzucker
  • je 1 TL gemahlener Zimt & Ingwer, je 1/2 TL gemahlener Kardamom, Piment und Anis
  • 2 Bio Eier (M)
  • 180g sehr weiche Bio Butter
  • 300g Cashewkerne, fein gehackt

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker, Gewürze, Eier sowie Butter hinzugeben und mit dem Handrührer zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Bild0975

Cashewkerne auf bemehlter Arbeitsfläche unterkneten und den Teig zu mehreren etwa 2,5cm dicken Rollen formen. In Frischhaltefolie wickeln und für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ein kalter harter Teig lässt sich nämlich besser in Scheiben schneiden.

Bild0976

Es ist soweit! Ofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen, die Teigrollen in 0,5cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nun wandern die Taler-Fuhren nacheinander in den Ofen und schlummern dort für 10 Minuten. Dann sind sie leicht braun und knusprig. Abkühlen lassen und sofort genießen oder in Keksdosen aufbewahren.

Bild0980

Cashewkerne lassen sich super kauen. Sie sind nicht nur herrlich saftig und knacken toll,  sie sind auch die ideale Gehirn- und Nervennahrung und reich an Magnesium und Eisen. Deshalb dürfen sie in keiner Weihnachtsbäckerei fehlen und da unsere genialen Cashews natürlich stimmungsaufhellend wirken, sind diese Plätzchen die idealen „Winterdepressionskiller“.
In diesem Sinne allen einen entspannten und beschwingten Start in die neue Woche!

Eure Big-Butter-Mami

Peace&Honig

Chewy Mac-Choc-Cookies

Standard

De facto eines meiner Rezept-Favoriten! Diese perfekten Cookies zeichnen sich durch eine unbeschreiblich durchdringende Zähigkeit in ihrer Mitte aus, die von knackigen Inseln aus Macadamia- und Schokostücken ab und an gebrochen wird. Sie sind weich, trotzdem knackig… irgendwie wie mein Hintern! Die kommen den Subway-Cookies übrigens sehr nahe, jedoch sind bei mir noch einige Geheimzutaten am Start, unter anderem viel Liiiebe!

Ai dat ist doch mal ein Appetizer, schmeißts den Ofen an!

Zutaten für etwa 25 Stück:

  • 250g sehr weiche Butter
  • 160g Voll-/Rohrohrzucker
  • 70g weißer Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier (M)
  • 280g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimtpulver
  • 200g weiße Schokolade, gehackt
  • 120g Macadamianüsse, gehackt (nicht gesalzen!)

Zubereitung:

Ofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.

Butter, beide Zuckersorten, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührer für ein paar Minuten schön cremig fluffig aufschlagen. Dann die 2 Eier unterrühren.

Mehl, Natron und Zimtpulver vermischen und ebenfalls gründlich unter die Buttermasse rühren. Dann die Macadamia- und Schokostückchen ordentlich mit dem Teig vermengen.

Nun ein Backblech mit Backpapier belegen und mit einem Esslöffel walnussgroße Portionen des Teiges auf dem Blech verteilen. Setzt maximal 8 Cookies auf das Blech, denn sie brauchen genügend Platz um schön zerlaufen zu können. Die Cookies kommen nur 8-9 Minuten in den Ofen.

Dann sofort aus dem Ofen nehmen und mitsamt dem Backpapier vom heißen Blech auf einer Tischplatte o.ä. platzieren. Sie sind nach dem Backen noch sehr weich, deshalb ist Vorsicht geboten!! Lässt man sie dann in Ruhe abkühlen, härten sie natürlich ab. Wichtig ist, dass sie in der Mitte noch knatschig weich sind. Nach der ersten Ladung kann man gut abschätzen, ob man sie bei der nächsten schon früher aus dem Ofen nehmen könnte.

Die neuen Nachbarn meines Freundes werden sich freuen. Die Cookies gibts nämlich als Einweihungsgeschenk.

Mögen die guten Krümelmonster-Geister stets über euch wachen.

Peace&Honigküsse

Cookie Alarm

Standard

ACHTUNG! FERTIG! Rohteig naschen!

Zutaten (für ca. 20 Stück):

  • 100g weiche Bio Butter (für Veganer:Margarine)
  • 135g Rohrohr-, Vollrohr- oder Urzucker
  • 1 Ei-Ersatz (1TL Sojamehl verrührt mit 2 EL Wasser)
  • 120g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1Prise Salz
  • 60g gehackte gemischte Nüsse&Kerne (je nach Geschmack: Walnüsse, Cashewkerne, Mandeln, Haselnüsse…)
  • 100g Schokodrops oder Smarties (grob gehackt)

Cookie-Beschwörung:

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker einige Minuten fluffig schlagen, Ei-Ersatz unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz in einer 2.Schüssel mischen und langsam mit der Buttermischung vermengen. Gehackte Nüsse&Schoki bzw. Smarties unterheben. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Nicht zu nah aneinander, da sie noch etwas auseinanderlaufen! Nacheinander ca. 17 Minuten backen. Nach 20 Minuten waren die Cookies auch super, mir persönlich aber etwas zu knusprig..nächstes Mal hole ich sie nach 17 Minuten ausm Ofen. Knusprige 20-Minuten-Cookies kann man aber auch super in heißen Kakao oder Tee tunken, dann werden sie schön weich, so lieb ich sie ja!

Viel Spaß ihr Keksesser!