Archiv für den Monat April 2016

Liquid power bonjours

Standard

Mein Frühstück ist mir holy moly! Meine Rolle als breakfast barkeeper gefällt mir ungemein gut. Heute musste es easypeasy sein und eine Prise beschleunigter als sonst- inkl. ToGo-Option. Denn dat Mädsche vergisst jern mal die Zeit, ist ohne ihr petit déjeuner jedoch hoffnungslos verloren auf einer turbulenten ton- und eindrucksvollen mother earth.

I proudly present dat flüssige gute Laune Ambrosia für den frühen Vogel und all die Eulen, die mit ihren zerknitterten Flügeln überall anecken.

Zutaten für 2 Gläser:

  • 200ml Mandel- oder Reisdrink
  • 6 Datteln und 4 Dörrpflaumen (gern auch mit Feigen oder Aprikosen experimentieren)
  • 2 EL Cashewkerne
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Chiasamen
  • 2Prisen Stein- oder Meersalz
  • 2Prisen Safranfäden (optional)
  • Gewürzmix: Je 1/2 TL Kardamom, Kurkuma und gemörserte Fenchelsamen, 2 Msp. gem. schwarzer Pfeffer (nach Gusto austauschbar bien sûr)
  • 1 EL gutes Olivenöl
  • 200ml heißes Wasser
  • Etwas honey nach Geschmack

Schlurf..stolper..gähn..here i am:

Alle Zutaten, bis auf das heiße Wasser, in einen hohen Rührbecher geben, abdecken und über Nacht stehen lassen. Die Trockenfrüchte und die Cashews werden wunderbar weich, die Chiasamen quellen auf und die Gewürze, besonders der Safran, entspannen sich und geben ihr Aroma ab. Sie sind nicht dominant im Geschmack, haben aber eine tolle Wirkung.

Kurkuma wirkt z.B. blutreinigend, entzündungshemmend und immunstärkend. Sein königlich gelber Kollege, der Safran, stabilisiert zudem die Nerven, stärkt das Herz, unterstützt die Verdauung, fördert Lebensfreude und Potenz. Die süßen Fenchelsamen passen herrlich in die ganze Chose rein und schenken uns gemeinsam mit Kardamom und Pfeffer ein leichtes unbeschwertes Gefühl, sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene. Hinzu kommt ein Potpourri aus ultra guten Fetten und Antioxidantien aus Chiasamen, Olivenöl und Nüssen, die unser Gehirn und Nervensystem betüdeln sowie Haut&Haar nähren, Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe aus Trockenfrüchten, die im Ayurveda übrigens als absolutes Verjüngungsmittel gelten und besonders Frauen empfohlen werden, da Feigen, Datteln und co die Weiblichkeit pflegen und fördern.

Allora genug Warenkunde..nun gehts an die Fertigstellung:

Am nächsten Morgen das heiße Wasser aus dem Wasserkocher dazugießen und alles mit den Stabmixer fein pürieren. Eventuell mit etwas Honig süßen..prost und nei damit!

Unschlagbar: Banane, Mango oder Avocado mitpürieren! Kurzum, es wird nie langweilig an der breakfast Theke mit der trällernden Shakeresse.

Have a yummy one!

Peace&Honig

Euer mixed unicorn

2016-04-27 09.01.46

Advertisements

Mit Dinkelgrieß & Sesambanana Turbodiesel Antrieb bis zum Mond und womöglich auch zurück – hoffen wirs mal

Standard
Mit Dinkelgrieß & Sesambanana Turbodiesel Antrieb bis zum Mond und womöglich auch zurück – hoffen wirs mal

So amigos und dudes des morgendlichen Trubels, das Wochenende naht, Land in Sicht! Die Hosen nochmal gehörig hoch gezogen und mit alter Kordel und doppeltem Rittberger Seemannsknoten zugeschnürt.

Begleitend kommt hier ein wohlig wärmendes Frühstück, das dem Seemannsknoten gewiss nicht ins Handwerk fuscht, denn es ist gut bekömmlich und macht schlank, schön und schlau – die glorreichen ‚Schs‘ quasi!

Zutaten für zwo Schnarchnasen:

  • 400ml Reismilch (Kokos-, Hafer-, Mandelmilch gehn natürlich auch)
  • 4 getrocknete Feigen
  • 2 Prisen Safranfäden
  • Jeweils 1/4 TL gem. Kardamom& Kurkuma
  • 1 Prise Stein- oder Meersalz
  • 5 leicht gehäufte EL Dinkelgrieß
  • 1EL Ahornsirup
  • 2 stattlicher TL Kokosfett/-öl oder Ghee
  • 1 reife Banane
  • 1TL Sesam
  • 1/2 flacher TL Zimt

Sunny Topfomania mit Ritterchen Schneebesen

Safranfäden über Nacht in 1EL Wasser oder wenigstens für 10Minuten in 1EL heißem Wasser ausm Wasserkocher einweichen. Safran ist so ein damn liebliches Gewürz und wie das bei lieblichen Lebensdingen eben der Fall ist, auch sehr empfindlich und flüchtig wie der Anblick eines Zitronenfalters und die wage Zitrusbrise, die er mit einem zarten Flügelschlag >once in a lifetime< zu dir herüberträgt, also attenzione mitm good old holy saffron. Der wird nicht mitgekocht, nein, er gesellt sich erst am Ende dazu.

Next step: 2 Feigen hacken, die andern zwei süßen für die Deko aufsparen.

Gehackte Feigen, Reisdrink oä, Salz, Kardamom und Kurkuma in ein kleines Töpfchen geben und bei mittlerer Hitze anfeuern.

Sobald unser Breakfast Sud zu simmern beginnt, entspannt nach einem Schneebesen (in diesem Fall ’sunshine Grießbesen‘) greifen und unter stetigem Rühren den Grieß nach und nach einrieseln lassen, bis das Ganze appetitlich nach cremigem Leckerbissen aussieht.

Safran mitsamt dem Einweichwasser, 1TL Kokosfett oder Ghee sowie Ahornsirup unterrühren, abdecken und beiseite stellen.

Während das Wunderwerk im Topf vor sich hin zieht, bereiten wir die flotten Sesambananen zu:

Allora! Banane würfeln. 1 TL Kokosfett oder Ghee in einem kleinen Topf oder einer Pfanne erhitzen.

Sesam anrösten.

Bananenwürfel und den Zimt hinzufügen und alles etwa 1 Minute vorfreudig durchschwenken, dann sind die Bananen hot, leicht karamellisiert, aber nicht verkocht und wir haben den zuvor un peu plus intense gerösteten Sesam am Start, der dem süßen Banänchen irgendwie kantiges Charisma verleiht.

HUCH! Das ging jetzt aber flott. Handelt es sich hierbei etwa um die berüchtigte Sesambanane, die sich schneller brät als ihr Schatten? Ist das denn die Möglichkeit?

Mit einem heiden R-E-S-P-E-K-T vor der lucky Lukonane gehts nun ans Anrichten: Grießcreme auf zwei schicke Schälchen verteilen und die wild west Banane treffsicher darauf drapieren. Die zwei restlichen Dekofeigen in Scheiben keck dazu sowie nach Gusto getrocknete Bananenscheiben und rote Pfefferbeeren, wobei letzteres wirklich Geschmackssache ist. Mir schmecken die ja nicht so, aber man muss schon sagen, die sehn schick aus und dat Bissl da! 🙂

Genießt den Start in einen neuen Frühlingstag durch und durch

Peace&Honig

Eure early Cremasita

2016-04-20 09.00.38