Schoko-Mandel-Törtchen mit Mascarpone Barett >>fesh & fresh<<

Standard

Schon Alkaios von Lesbos hat gesagt: „Im Schokolädchen veritas“

Nie würde ich diesem weisen Knaben widersprechen. Ich verneige mich ehrfürchtig mit zwei Schoko-Mandel-Törtchen in den Händen und warte auf die Wahrheit! Lasst uns die veritas rocken…

Zutaten für 12 Stück:

  • 150g Butter
  • 150g Zartbitter Kuvertüre
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 120g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 frische Bio-Eier aus Freilandhaltung (Größe M)

Pour la crème:

  • 250g Mascarpone
  • 50g Puderzucker
  • je 1/4 TL Kurkuma & Kardamom
  • 1/4 Fläschchen Zitronenöl
  • 1 Becher (200g) Sahne, steif geschlagen

Deko: Geröstete Mandelblättchen, Schokospäne, rote Pfefferbeeren, schwarzer Sesam… leichtfüßig nach Lust & Laune!

Einmal durch die Törtchen Zeitmaschine:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Butter & Schoki langsam miteinander verschmelzen. Mandeln, Backpulver, Zucker, Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Eier nacheinander und anschließend die Schokobutter gefühlvoll unterrühren.

Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen und für ca. 30-40 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Fertig? Wunderbärchen..dann lasse mer unsere kleenen gehaltvollen Wonneproppen vollständig auf nem schnieken Kuchengitter oder nem draufgängerischen Ofenrost abkühlen. Ist janz jut wenn die kleenen Racker auch von unten bissl gelüftet werden, sonst wird der Teigboden womöglich etwas lääätschig – was unsere heutige höchste kriminelle Sachlage betrifft, ist „lätschig“ wohl das am homogensten klingende Wort. In meinen Ohren allemal und ich als äußerst feinfühlige Cookerina habe ein ungemein sensibles Gehör!

20150907_191118

Für la crème verschlagen wir auf brutalst sanfte Weise Mascarpone, Puderzucker, Kurkuma, Kardamom und das Zitronenöl miteinander und heben luftig-locker die geschlagenen Sahne unter. Mit einem Spritzbeutel lassen sich nun äußerst schnuckelig adrette Häubchen auf die Törtchen setzen. Selbstverfreilich wird das geschickt detailverliebte Dekorieren als Alibi missbraucht, bevor man sie sich ausschweifend frivol in den Schlund schiebt.

2015-09-07 20.23.50 2015-09-09 18.06.50

Futterluke zu und mmmmmh… auf ein spätsommerlich angehauchtes und melancholisch beträufeltes Wochenende!

Peace&Honig

Euer Fußbett aus Wolken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s