Archiv für den Monat September 2015

Schoko-Mandel-Törtchen mit Mascarpone Barett >>fesh & fresh<<

Standard

Schon Alkaios von Lesbos hat gesagt: „Im Schokolädchen veritas“

Nie würde ich diesem weisen Knaben widersprechen. Ich verneige mich ehrfürchtig mit zwei Schoko-Mandel-Törtchen in den Händen und warte auf die Wahrheit! Lasst uns die veritas rocken…

Zutaten für 12 Stück:

  • 150g Butter
  • 150g Zartbitter Kuvertüre
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 3 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 120g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 frische Bio-Eier aus Freilandhaltung (Größe M)

Pour la crème:

  • 250g Mascarpone
  • 50g Puderzucker
  • je 1/4 TL Kurkuma & Kardamom
  • 1/4 Fläschchen Zitronenöl
  • 1 Becher (200g) Sahne, steif geschlagen

Deko: Geröstete Mandelblättchen, Schokospäne, rote Pfefferbeeren, schwarzer Sesam… leichtfüßig nach Lust & Laune!

Einmal durch die Törtchen Zeitmaschine:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Butter & Schoki langsam miteinander verschmelzen. Mandeln, Backpulver, Zucker, Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Eier nacheinander und anschließend die Schokobutter gefühlvoll unterrühren.

Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen und für ca. 30-40 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Fertig? Wunderbärchen..dann lasse mer unsere kleenen gehaltvollen Wonneproppen vollständig auf nem schnieken Kuchengitter oder nem draufgängerischen Ofenrost abkühlen. Ist janz jut wenn die kleenen Racker auch von unten bissl gelüftet werden, sonst wird der Teigboden womöglich etwas lääätschig – was unsere heutige höchste kriminelle Sachlage betrifft, ist „lätschig“ wohl das am homogensten klingende Wort. In meinen Ohren allemal und ich als äußerst feinfühlige Cookerina habe ein ungemein sensibles Gehör!

20150907_191118

Für la crème verschlagen wir auf brutalst sanfte Weise Mascarpone, Puderzucker, Kurkuma, Kardamom und das Zitronenöl miteinander und heben luftig-locker die geschlagenen Sahne unter. Mit einem Spritzbeutel lassen sich nun äußerst schnuckelig adrette Häubchen auf die Törtchen setzen. Selbstverfreilich wird das geschickt detailverliebte Dekorieren als Alibi missbraucht, bevor man sie sich ausschweifend frivol in den Schlund schiebt.

2015-09-07 20.23.50 2015-09-09 18.06.50

Futterluke zu und mmmmmh… auf ein spätsommerlich angehauchtes und melancholisch beträufeltes Wochenende!

Peace&Honig

Euer Fußbett aus Wolken

Advertisements

Herrliche Zitronen-Mascarpone-Tarte mit Honig >>fix & easy<<

Standard

Lasst uns Küchen-Leichtigkeit kultivieren…

Ein Gast ist wie ein Fisch,
Er bleibt nicht lange frisch.

Well wie auch immer, diese Tarte jedenfalls ist der perfekte Abschluss eines himmlisch belebenden Frühlings-Menüs, hält laaange frisch, sodass einer durchzechten Nacht voll der guten Konversation, einem Grappa hier, einem Limoncello dort und nem Sambucca hinterher, theoretisch nichts im Wege steht.

Zutaten für eine Tarte (26-28cm Durchmesser Springform):

Mürbteig:

  • 80g Vollrohrzucker
  • 190g kalte Butter, zerstückelt
  • 240g Vollkorn Dinkelmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Johannisbeergelee o.ä. zum Bestreichen

Mascarponecreme:

  • 500g Mascarpone
  • 100g Honig
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Frisch ausgepresster Saft einer Zitrone
  • Etwas Honig zum finalen Besprenkeln

Tarterataaaa:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Mürbteig alle Zutaten -außer dem Gelee- zu einem geschmeidigen Teig kneten und die gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte -so habe ich es gemacht- Springform gleichmäßig damit auskleiden, so dass ein 3-4cm hoher Rand entsteht.

11952017_983043118385211_3536490167408571031_n

Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis der Boden hauchzart angebräunt ist und einen wunderbaren Duft in der Welt außerhalb des Ofens verströmt. Anschließend mit dem Gelee bestreichen und das Ganze gänzlich auskühlen lassen.

11988277_983043145051875_318962313435903442_n

Für die Mascarponecreme alle Zutaten bis zum Zitronensaft cremig schlagen und auf dem abgekühlten Mürbteig verstreichen.

11990460_983043041718552_4997192149230201134_n10850192_983043128385210_4440390918031859378_n

Zu guter Letzt mit Honig besprenkeln, entzückt blinzeln, auf beiden Handflächen stolz gen Himmel heben, damit unsere Tarte dem Weltall ein wenig entgegenkommt und dabei inbrünstig rufen: „TARTERATAAA!“

11221879_983043091718547_2652385527056600169_n11947462_983043228385200_2130867311540614815_n

Inter- und Intragalaktisch oder?

Wünsche euch ein zitrusfrisches Wochenende!

Peace&Honig

Euer Zitronenfalter

11988292_983043051718551_8828332118559680962_n