Archiv für den Monat Januar 2014

Saftiger Minion-Mohn-Traum mit Schoko-Buttercreme

Standard

Sowat gibts definitiv nur für kleine freche besonders absonderliche Geburtstagspräsidenten!

Je mehr Bio-Zutaten desto besser! Allerdings denke ich, dass nicht alles immer Bio sein muss! Gerade bei Eiern, Butter und anderen Milchprodukten versuche ich auf eine frische Bio-Qualität zu achten. Wieso? Na wer sich für das Thema „Bio“ interessiert, kann sich diesen informativen Artikel auf stern.de gern mal durchlesen:

Biolebensmittel-besser essen

Hier gibts jetzt erstmal voll Pulle Backvergnügen…

Zutaten Mohnkuchen (Durchmesser 22cm)

  • 250g weiche Butter
  • 150g Rohrohrzucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 frische Bio-Eier
  • 250g Mohnback
  • 150g Crème Fraîche
  • 200g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver

Zutaten Schoko-Buttercreme:

  • 200g Vollmilch-Kuvertüre, grob gehackt
  • 130g Butter, grob gehackt
  • 50g Crème Fraîche
  • 1 EL Ahornsirup
  • 50g gehobelte Mandeln

Optional> Zutaten für die Minion-Deko: 250g Marzipan Rohmasse & Speisefarben

Zubereitung:

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Springform (Durchmesser 22cm) mit Backpapier auslegen.

Für den Mohnkuchen die weiche Butter, Rohrohrzucker, Vanillezucker, Zimt und 1Pr. Salz mit dem Handrührer schön cremig schlagen. Nacheinander die 4 Eier ordentlich unterrühren. Crème Fraîche & Mohnback hinzufügen und gründlich untermengen. In einer separaten Schüssel Dinkelmehl & Weinsteinbackpulver mischen und unter die Mohnmasse rühren.

Teig in die Springform füllen und für 55 Minuten in den heißen Ofen schieben. Danach den Ofen ausschalten und den Kuchen für weitere 10 Minuten darin ruhen lassen. Herausnehmen, die Springform vorsichtig entfernen und den Mohnkuchen auf einem Kuchengitter oder dem Ofenrost vollständig abkühlen lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Währenddessen die Schoko-Buttercreme vorbereiten: Gehackte Kuvertüre sowie Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze oder im Wasserbad schmelzen. Anschließend Crème Fraîche & Ahornsirup untermengen. Schokocreme halb-halb auf zwei kleine Schüsselchen verteilen und unter die eine Hälfte 50g gehobelte Mandeln rühren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abgekühlten Mohnkuchen einmal waagerecht durchschneiden. Den Boden auf einen Tortenteller setzen und mit der Schoko-Mandel-Buttercreme bestreichen. Den Mohnkuchen-Deckel vorsichtig aufsetzen und mit der restlichen Schoko-Buttercreme (ohne Mandeln) bestreichen bzw. übergießen. Ich habe die Schokocreme recht flüssig über den Kuchen gegossen, damit sie an den Seiten schön runterläuft – da steh´ich nämlich total drauf! Wenn man die Schokocreme komplett abkühlen lässt, wird sie fest. Man kann sie auch schon einen Tag vorher zubereiten und dann einfach nochmal im Topf erwärmen, sobald man sie braucht.

Dann Deko nach Belieben druff drapiert und feeertig! Fazit: Äußerst saftiger Mohnkuchen geht eine noch saftigere Symbiose mit ner traumhaft weichen Schoko-Spachtelmasse ein.

Hier habt ihr die Vorher-Nacher-Bilder! Unfassbar wie sich diese kleinen frechen Minions über Nacht an der Schokocreme ergötzt haben..

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA P1181519

Wünsch euch nen tollen zufriedenstellenden Start in eine neue Woche eures Lebens! 😉

Peace&Honig

Euer Schleckermäulchen

B.I.G Pizza

Standard

B.I.G steht für groß, dick und saftig, aber auch für „BinIchGut!“ oder „Boah,IsGeil!“ oder „BumbaIggyGuggu!“. Auf jeden Fall soll es für etwas großes, mächtiges, unfassbar köstliches stehen, dass einen willenlos macht und tanzen lässt. Es setzt einen interessanten Prozess in Gang, wenn die B.I.G Pizza im Ofen seelenruhig vor sich hin backt und ihren betörenden Duft verströmt. Du beginnst nur noch deinem Instinkt zu folgen. Die animalischen Triebe brodeln auf und du willst einfach nur „BumbaIggyGuggu“-PIIIIIIZZZAAAAA!

HA! Das isn Prachtkerlchen! Unfassbar wie köstlich ne Pizza doch schmecken kann und das ganz ohne Salami, Schinken und Pizzakäse! Klar, die klassische Pizza schmeckt ebenfalls grandios, aber das Bauchgefühl danach ist dann doch ein ganz anderes! Auf Dauer gewinnt bei mir ganz klar die magen- & ganz nebenbei auch tierfreundliche Variante.

Seid neugierig! Sie wird euch garantiert von den Socken hauen.

Zutaten für ein ganzes Blech B.I.G Pizza:

Pizzateig:

  • 350g Dinkelmehl, Typ 630
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Prise Rohrohrzucker
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe (21g)
  • 2 EL Kürbiskernöl (macht ne tolle Farbe)

Mein Belag (der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt):

Bild2474

  • Fertige Tomatensoße oder selbst kochen! Zum Beispiel die aus meinem Rezept für die Albondigas > Rezept Tomatensoße  (Die Hälfte des Soßen-Rezepts sollte für die Pizza reichen)
  • 1/2 Dose Mais, abgetropft
  • schwarze Oliven (1 Handvoll)
  • 1 Avocado, in ca. 0,5cm dicke Scheiben geschnitten
  • ca. 70g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt), abgetropft, klein gehackt

„Käse-Ersatz“ – Hefeschmelz:

  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 6 gehäufte TL Dinkelmehl, Typ 630
  • 250ml Wasser
  • 7 EL Hefeflocken (gibts im Bioladen Reformhaus oder Tegut)
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz & Pfeffer
  • ..und wers scharf mag 1/2 TL Chilipulver

Zubereitung:

Für den Pizzateig Dinkelmehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe im Wasser auflösen und gemeinsam mit dem Kürbiskernöl in die Mehlmulde gießen. Mit den Knethaken so gut es geht zu einem homogenen Teig verarbeiten. Danach nochmal mit den Händen auf bemehlter Arbeitsfläche ordentlich durchkneten und in Größe des Backblechs ausrollen. Das kann man auch schon direkt auf dem Backpapier machen. Der Teig lässt sich dann besser aufs Blech transportieren. Das Ganze 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen kann der „Käse-Ersatz“- Hefeschmelz fertiggestellt werden: Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erhitzen und das Mehl kurz darin anschwitzen. Wasser, Hefeflocken und die restlichen Zutaten hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Bei mäßiger Hitze kurz aufköcheln, bis die Masse schön dicklich ist. Dann beiseitestellen.

Bild2471

Ready für den Schlussspurt?! Mmmmh das Belegen macht mir immer am meisten Spaß! Die Pizza mit fertiger oder selbstgemachter Tomatensoße bestreichen und zärtlich mit all den bunten Zutaten belegen..bloß nicht zimperlich sein, da kann schon ordentlich was druff!

Bild2476

…und nuuuu kommt unser leckerschmecker Hefeschmelz zum Einsatz! Diesen gleichmäßig & großzügig über die Pizza sprenkeln. Ihr müsst nicht den kompletten Hefeschmelz aufbrauchen – ist schon ne ordentliche Portion! Ich habe den Rest einfach in ein Schüsselchen gefüllt und für den nächsten Tag in den Kühlschrank gestellt.Wer mag kann die Pizza noch mit getrocknetem Oregano bestreuen.

Bild2482

Sodele, unser Meisterwerk kommt nun bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (vorgeheizt!) in den Ofen und ist nach 25-30 Minuten fertig!

Bild2485

Die Pizza schmeckt noch grandioser, wenn man sie vor dem Verzehr mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreut und mit frischem Olivenöl beträufelt! Dazu gabs noch einen kleinen schlichten grünen Salat..dat wars!

Buon appetito ihr Große-Augen-Macher!

Euer Pizza-Piranha

Schoko-Erdnuss-Porridge

Standard

MMmmmh himmlisch! Faaalallalallaaa da singen die kleinen grün-pink gestreiften Hells Angels in meinem Kopf! Das erste Mal hab ich meinen morgendlichen Brei auf diese Weise gegessen. Tja und wat soll isch sagen? Dat kommt ja dann wohl öfter uff da Tisch!

Zutaten für 1 Portion:

  • 60g Bircher-Müsli-Mix
  • 170ml Hafer-, Dinkel- oder Reismilch
  • 1 TL Kakaopulver
  • 20g Erdnussbutter, crunchy
  • 1 Prise Muskat, je 1/3 TL gemahlener Zimt, Ingwer und Kurkuma
  • 1 Prise Salz (ideal: Steinsalz)
  • 1 TL Ghee (für Veganer 1 TL Nussöl, z.B. Mandel- oder Kokosöl)
  • 1-2 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
  • optional zum Bestreuen: 1 TL Kokosraspel, gehobelte/gehackte Mandeln oder andere Nüsse/Kerne

Zubereitung:

Alle Zutaten –außer Agavendicksaft und Zutat zum Bestreuen- in einem kleinen Topf mischen. Das Ganze bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren dicklich breiig köcheln. In ein Schüsselchen füllen, mit Agavendicksaft abschmecken und nach Belieben mit Kokosraspel o.a. bestreuen…feeertig!

Bild2464

Piep, Piep, Piep, wir haben uns alle lieb, ein jeder esse was er kann, nur nicht seinen Nebenmann; und nimmt man’s ganz genau, auch nicht seine Nebenfrau; und auch nicht das Geschirr, sonst macht’s im Magen Klirr.

Peace&Honig

Euer Erdnussbutterinchen

Die besten Tapas in der home-bodega

Standard

Ein frohes neues Jahr 2014 wünsch ich euch!

Mannometer sind wir lecker ins neue Jahr gerutscht! Tapas gehn einfach immer! Man kann essen essen essen, hier dippen, da dippen, hier schnabbulieren, dort schnabbulieren und prompt hat jeder ein ganzes Baguette alleine gefuttert. Mit nem guten Wein wird paar mal gegurgelt, nachgespült und weiter kanns gehn. Mmmm ab und zu muss dat einfach sein!

Viel Arbeit ists auch nicht! Die meisten Tapas bekommt man fertig im Supermarkt und einige kann man prima und sollte man selbst machen. Diese hier zum Beispiel:

Gratinierte Ziegenkäse-Apfelscheiben mit Honigsauce (6 Portionen):

  • 6 Scheiben Ziegenfrischkäse, je 1cm dick
  • 1 großer Apfel, in 6 Scheiben geschnitten
  • 6 Salatblätter
  • 3 EL geröstete Pinienkerne
  • 3 EL Honig, 2EL Olivenöl, 1EL Balsamico (ich  hatte weißen Himbeer-Balsamico)

Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Apfelscheiben in eine gefettete Auflaufform legen und die 6 Scheiben Ziegenfrischkäse auf darauf platzieren. Das Ganze in den Ofen schieben und für 20 Minuten gratinieren, bis der Käse leicht zerlaufen und goldgelb ist.

Einen schönen großen Teller mit den Salatblättern belegen, die Ziegenkäse-Apfeltaler hübsch darauf anrichten, mit Pinienkernen bestreuen und mit der Soße gleichmäßig beträufeln.

DSC00627

Albondigas in Tomatensoße – schnelle vegetarische Variante (für 6 Portionen):

    • 400g fertige Veggie Hackbällchen (habe welche im Rewe gefunden – waren lecker fleischig!)
    • 2 kleine Dosen oder 1 große Dose gehackte Pizzatomaten
    • 1 EL Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Braten
    • 1 große Zwiebel, fein gehackt
    • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
    • 2 TL getrockneter Thymian
    • 1 TL getrockneter Rosmarin
    • 1 TL Kurkuma
    • 1 Msp. Muskatpulver
    • 1/2 TL Cayennepfeffer
    • 1 TL Rohrohrzucker

Salz

Zubereitung:

Bratfett in einem Topf erhitzen. Gehackte Zwiebel sowie Knoblauchzehen darin anbraten. Thymian, Rosmarin, Kurkuma, Muskat & Cayenne kurz mitbraten. Dann die Dosentomaten, Zucker sowie 1 TL Salz hinzufügen und das Ganze bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Die Soße zu guter Letzt mit Salz & Pfeffer abschmecken, die Veggie Hackbällchen hinzufügen, alles vermengen und weitere 10 Minuten in der Soße ziehen lassen..fertig!

Ohne Titel-1 Kopie

Guacamole (1 Schälchen):

  • 2 Avocados
  • 1 rote Chilischote, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • eine Handvoll frische Petersilie, grob gehackt

Zubereitung:

Avocados schälen, entkernen und mit einer Gabel schön zermatschen. Klein gehackte Chilischote, gepresste Knoblauchzehen, Zitronensaft und Petersilie ordentlich untermengen und das Ganze mit Salz&Pfeffer abschmecken.

DSC00629 DSC00637 DSC00641

Datteln im „Speckmantel“ waren natürlich auch dabei. Den Speck habe ich allerdings durch geräucherten Putenschinken ausm Bioladen meines Vertrauens ersetzt.. also die etwas leichtere & bekömmlichere Variante. Einfach je ein Scheibchen Schinken um eine getrocknete Dattel wickeln, mit Zahnstocher befestigen und in einer Pfanne goldbraun braten.

datteln

Frisch aufgebackenes Brot, jede Menge Aioli, Oliven, Käse, scharfe Mojo rojo (Rezept auf Lecker.de) und Wein rundeten unsere Schälchen-Konstellation ab und bescherten uns nen temperamentvollen Genussabend!

Für nen Abend mit amigos ist so ne Tapas-Platte perfekt, da man sie spitzenmäßig gemeinsam vorbereiten kann. Toller Vorsatz fürs neue Jahr > Öfter mal mit Freunden kochen! Schürzen um und los geht´s!

DSC00639 Kopie

Peace&Honig

Euer wildes Stier-Getier mit Mojo rojo im Blut