Nougat-Marzipan-Torte

Standard

Heiliger HURZ! Da kam aber wieder wat monströses ausm Kanonenrohr geschossen! „PUFFFF“ hats gemacht! Es folgten Geratter und Geknatter und auf einmal ertönten komische Furzgeräusche und dicker grüner Qualm sprudelte heraus. HIhiHIhi HAha! Ja mein Ofen ist ein kleiner Hexenkessel und ich bin ne Cremeschnute!

Eine Torte wird am besten immer einen Tag vorher zubereitet! Dann zieht sie schön durch, die Schichten gehen eine Teilsymbiose ein, sie wird stabiler und kann am nächsten Tag frisch dekoriert werden.

Diese bombastische Nougat-Marzipan-Lady mit dem tightesten Wackel-Booty aller Zeiten, geht diesmal an mein Geburtstags-Bruderli!! HAPPY BIRTHDAY PUPSGESICHT!

Rezept für 1 Torte (28cm Durchmesser):

Zutaten Haselnussbiskuit:

  • 300g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Maisstärke
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 2,5 gestrichene TL Weinsteinbackpulver
  • 200g Voll- oder Rohrohrzucker
  • je 1/2 TL Zimt & Piment
  • 9 EL Sonnenblumenöl
  • ca. 300ml Wasser oder Apfelsaft

Zutaten Nougatcreme:

  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 700ml Sojamilch
  • 1 TL Zimt, 1/2 TL Ingwerpulver (kann man auch weglassen)
  • 4 EL Voll- oder Rohrohrzucker
  • 270g Nougat Rohmasse, grob gewürfelt (Veganen Nougat gibts beim Penny > Puda Nuss-Nougat dunkel)

Weitere Zutaten:

  • 4 dicke EL Lieblingsmarmelade oder Gelee > zum Bestreichen des Biskuits
  • 200-250ml Apfel- oder Orangensaft > zum Tränken des Biskuits
  • 200g Marzipan > zum Ausrollen für die Decke am Ende (es gibt auch fertige Marzipandecken im Supermarkt)
  • 200g Zartbitter Kuvertüre oder Kuchenglasur > zum Überziehen
  • 8 Mozartkugeln für die Deko; am besten selbstgemachte > Rezept Mozartkugeln
  • Zusätzliche Deko nach Belieben: gehackte/gehobelte Mandeln, Marzipanfiguren, Sahnetupfer…

Zubereitung Haselnussbiskuit:

-Eine 28cm Springform mit Backpapier auslegen.

-Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. (oder 200Grad Ober-/Unterhitze)

-Alle trockenen Zutaten (Dinkelmehl bis Gewürze) in einer Schüssel mischen. Sonnenblumenöl sowie Wasser/Apfelsaft hinzugießen und mit dem Handrührer zu einem homogenen dickflüssigen Teig verarbeiten (Falls der Teig zu dick sein sollte, einfach etwas mehr Wasser oder Apfelsaft hinzugeben).

– Teig in die Springform füllen, glatt streichen und etwa 35 Minuten backen. Sträbchenprobe nicht vergessen! Anschließend auskühlen lassen und dann einmal waagerecht durchschneiden.

Zubereitung Nougatcreme:

Beide Päckchen Puddingpulver mit Zucker sowie 150ml Sojamilch ordentlich verrühren, bis das Gemisch klümpchenfrei ist! Die restlichen 550 ml Sojamilch mit den Gewürzen in einem Topf aufkochen. Topf vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren. Bei niedriger Hitze Topf nochmal auf die Herdplatte ziehen und unter ständigem Rühren kurz weiterkochen, bis der Pudding schön dick ist. Herdplatte ausschalten, die Nougatwürfel in den Pudding geben und so lange rühren, bis sie gänzlich geschmolzen sind. Das ist wirklich ein wunderschöner Akt..wenn das Nougat so langsam vor sich hin schmilzt und sich mit dem hellen Pudding verbindet, erst Schlieren zieht, bis die Creme schließlich gleichmäßig Haselnussbraun ist. Warmer Nougat riecht außerdem herrlich.  …das wärs! Nougatcreme in eine kalte Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Da es draußen momentan so schön kalt ist, kann man die Schüssel mit einem Tuch abdecken und prima rausstellen. VORSICHT vor kleinen Naschkätzchen, die draußen rumstreunen.

Zubereitung Torte:

– Ersten Biskuitboden auf einen großen Tortenteller legen. Die Springform am besten als Stütze und Schichthilfe drumherum legen. Nun den Biskuit mit 100ml Apfel- oder Orangensaft gleichmäßig tränken (hierbei Pinsel oder Teelöffel zur Hilfe nehmen). Anschließend dünn mit 2 EL Marmelade oder Gelee und dann mit 1/3 der Nougatcreme bestreichen.

– Nochmal exakt das gleiche Prozedere mit dem 2. Biskuitboden, Tränke, Marmelade/Gelee und 1/3 der Nougatcreme.

– Dann die Löffelbiskuits gleichmäßig auf der Creme verteilen, bis kein freies Fleckchen mehr zu sehen ist. Löffelbiskuits ebenfalls mit Apfel- oder Orangensaft tränken und mit dem letzten Drittel der Nougatcreme bestreichen.

– Bevor es an den optischen Feinschliff geht, kommt die Torte erst mal für mind. 1 Stunde abgedeckt nach draußen in die Kälte oder in den Kühlschrank.

– 200g Marzipan mit dem Nudelholz zu einem hübschen Kreis ausrollen, der möglichst den gleichen Durchmesser wie die Torte haben sollte. Marzipan klebt ganz schön! Deshalb „bemehl“ ich mein Nudelholz und das Marzipan immer wieder mit etwas Puderzucker und roll das Marzipan auf einem Stück Backpapier aus. Dann kann man es auch passgenau zuschneiden. Den Marzipankreis vorsichtig oben auf die Torte legen, Torte zurück in den Kühlschrank stellen und erst am nächsten Tag, dem Verzehrtag, fertigstellen und dekorieren.

– Am nächsten Tag Torte mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen und Springform sachte abnehmen.

– Kuvertüre hacken und auf niedriger Stufe überm Wasserbad schmelzen. Kurz abkühlen lassen und dann langsam über die Torte gießen, so dass die Schokolade an den Rändern hübsch runterläuft. Die Mozartkugeln halbieren und die Torte damit dekorieren. Weitere Deko nach Belieben einsetzen. Torte bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen und dann OOOOOOOOOMONNONONMONOMNOMONOMNOM läääääääckääääääärrrrrr SCHLECK SCHLURP MOMPF MOMPF!!! …

Bild2350 Bild2351 Bild2354

Ääääh mompf schlurp schleck?

sabba schlupp schlipp!

Schlischluschlabba nomnom?

oooh yeeeeah! Ihr wisst wovon ich rede!

Peace&Honig

Eure Bahama Mama BOOJAA!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s