Das Schweinchen Paradies

Standard

Solch eine -im wahrsten Sinne des Wortes- Schweinerei gibt es nur an ganz besonderen Tagen. Wenn die besten der besten Geburtstag haben. Wenn die Präsidenten der Herzen auch noch Geburtstagspräsidenten werden. Dann hält mich nichts mehr. Es folgt die große Ein-Mann-Anja-Laola-Welle, die nicht wirklich zieht, weil ich bloß meine zwei Arme in die Luft werfe. Ein gällendes „Woooooooohooooooooo“ füllt den Raum -und erfreut nebenbei die ganze Nachbarschaft. Inniges Herzen, Knuddeln, Kneifen, Knutschen, begleitet von putzigen Tiergeräuschen wird getätigt. Is doch klar, mein Schatz hat Geburtstag und kriegt ne Torte, die super zu ihm passt..„Das Schweinchen Paradies“.

Zutaten für eine 22cm Springform:

  • 40 Stück Kitkat (Duplo geht auch)
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • Löffelbiskuits ca. 100g
  • Amaretto ca. 50 ml
  • 460g Frischkäse
  • 150g Puderzucker
  • 4 EL Orangenlikör
  • 200g Schlagsahne
  • Amarettini
  • Für die Schweinchen: 200g Marzipan Rohmasse + rote Speisefarbe
  • 300g Nuss-Nougat-Creme (Brotaufstrich)
  • 1 EL Rapsöl + 3 EL Amaretto

Zubereitung:

Springform auf einen Tortenteller stellen.

Die Kitkat Schokoriegel paarweise hochkant am Springformrand aufstellen. Für mehr Stabilität 50g Zartbitter Schokolade schmelzen, die Schokoriegel innen damit vorsichtig einstreichen und im Kühlschrank 10 Minuten aushärten lassen. Ich sag euch, wenn Zement aus Schokolade bestünde, wäre ich schon längst Maurerin.

Es geht weiter. Für unsere erste Schicht verwenden wir die Löffelbiskuits. Schön dicht nebeneinander legen und kleine Bruchstücke für Lücken verwenden. Löffelbiskuits nun mit ca. 50ml Amaretto tränken. Dafür einen Küchenpinsel verwenden.

Bild1607

Für die Creme: Frischkäse, Puderzucker, 4 EL Orangenlikör cremig schlagen. Schlagsahne steif schlagen und unter die Frischkäsecreme heben. Die Hälfte der Creme auf die Löffelbiskuits streichen. Dann mit einer Schicht Amarettini Keksen belegen und mit der zweiten Hälfte der Creme abschließen.

Marzipan und rote Speisefarbe ordentlich verkneten, sodass die Masse herrlich „schweinchenrosa“ wird. Daraus 2 Schweine-Popos mit Ringelschwanz, einen Schweine-Oberkörper bis zur Hüfte, einen Schweinekopf, -bauch und 4 kleine -Füße/Hufe kneten. Es entstehen ein im Schlamm sitzendes Schweinchen, 2 tauchende Schweinchen, bei denen nur die Popos rausragen und eins das auf dem Rücken im Schlamm treibt. Total neckisch oder?

Bild1608

Nun wirds matschig-> Nutella, 3 EL Amaretto und 1 EL Rapsöl in einem kleinen Topf nur leicht erhitzen und schön rühren, bis die Masse so homogen und weich ist, dass man sie gut auf der Frischkäsecreme verteilen bzw. gießen kann.Zu guter Letzt die Marzipanschweinchen auf dem Nougat-Matsch hübsch arrangieren.

20130518_161410

Die Torte sollte man idealerweise einen Tag vorher zubereiten, damit sie ordentlich durchziehen und -kühlen kann. Die Springform erst einen Tag später abnehmen, wenn die Masse schön stabil geworden ist. Jaaa hört auf Tante Anja! Die hat die Springform nämlich zu früh abgenommen, weil sie zu ungeduldig war. Prompt ist ihr ne Kitkat-Latte rausgebrochen und der Nutellamatsch rausgequollen. Begleitet von vielen unerhört lauten Flüchen konnte sie die Flut vermeiden, den Damm flicken und die Springform erneut drumherum spannen. Dat ist gerade noch mal gut gegangen..puuh!

Viel Spaß damit!

Peace&Honig

Euer Marzipanschweinchen Anja

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s