Archiv für den Monat Mai 2013

Burgermania XXL

Standard

SAM_1687Durchs Haus bin ich gehüpft: „IIIIIIIIIIIIICH HAB GEBUUUUUUUTSTAG!!!“

…und gewünscht habe ich mir Hamburger zum Selbstbelegen. Sowas gabs früher nämlich ganz oft auf Kindergeburtstagen und eigentlich liebe ich „Kindergeburtstage“ nach wie vor. Topfschlagen und Mohrenkopf Wettessen liebe ich ebenfalls immer noch abgöttisch. Wieso spielt man so schöne Spielchen nicht mehr wenn man älter wird?! Das geht gar nicht. Mein ganzes Leben lang werde ich ein kleines Riesenbaby bleiben und darüber bin ich sehr sehr glücklich. Dat is auch gesund, echt! Genau so gesund wie meine exquisiten Geburtstags-Burger mit Pommes und selbstgemachtem Ketchup plus veganer Mayonnaise.

Zutaten für eine Flasche Ketchup:

  • 1 Kg reife Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl
  • 1 TL Senfsamen
  • Gewürzmix: 1 TL Kurkuma, 1/4 TL Piment, 1/2 TL gem. Ingwer, 1/2 TL schwarzer Pfeffer, 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 2 EL Rotweinessig
  • 50g Roh-/Vollrohrzucker
  • 1 EL Ahornsirup
  • 15g Speisestärke
  • Salz (ca. 2 TL)

Zubereitung:

Tomaten waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Ghee o.ä. in einem Topf erhitzen. Senfsamen mit geschlossenem Deckel kurz darin aufspringen lassen. Zwiebelwürfel hinzugeben und anbraten. Gewürzmix ebenfalls hinzufügen und kurz mitrösten. Tomaten in den Topf schmeißen, durchrühren und das Ganze mit Deckel druff ca. 45 Minuten leicht köcheln lassen. Dann die Tomatenmasse idealerweise durch die „Flotte Lotte“ drehen (siehe Foto). Dieses Wunderwerk trennt das Tomatenmark ganz herrlich von Schale und Kernen. Das Mark kommt wieder in den Top, dazu kommen Rotweinessig, Zucker und Ahornsirup. Nochmals 10 Minuten köcheln lassen. Speisestärke mit 2 kleinen Kellen des Ketchups in einer kleinen Schüssel glatt rühren und in den Topf geben. So lange rühren, bis das Ketchup etwas dicker geworden ist. Mit Salz abschmecken. In eine sterile Glasflasche füllen und zuschrauben. Abkühlen lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren.

Bild1617SAM_1694

Zutaten für ein Schüsselchen super leckere vegane Mayo:

  • 300ml Sojamilch, natur
  • 150ml Rapsöl
  • 3 TL milder Senf
  • 1-2 EL frischer Zitronensaft
  • mit Salz, Pfeffer, evtl. Oregano o.a. abschmecken

Zubereitung:

Sojamilch sowie Rapsöl in einen hohen Mixbecher geben. Mit dem Stabmixer zunächst am Boden des Mixbechers auf höchster Stufe mixen. Dann den Stabmixer langsam nach oben ziehen und das Ganze ordentlich durchmixen, bis die Mayo schön hell und cremig ist. Mit den restlichen Zutaten schnieke abschmecken und ab in den Kühlschrank damit.

Was man noch so für die Burger braucht:

  • XXL Hamburger Brötchen
  • Salatblätter
  • Salatgurke, in dünnen Scheiben
  • Gewürzgurken, in dünnen Scheiben
  • Tomaten, in dünnen Scheiben
  • Auberginen, gebratene dünne Scheiben
  • Ich habe fertige vegetarische Frikadellen ausm Aldi & Edeka besorgt. Die schmecken echt super und man merkt geschmacklich wirklich keinen Unterschied zu echten Hackfleisch-Buletten! Ja, ich mag den echten Geschmack, dennoch war es mir wichtig das Ganze leichter verdaulich, tierfreundlich und somit spaßiger zu gestalten.
  • evtl. noch Senf, Oliven, Peperoni usw.
  • zu guter Letzt natürlich noch die guten alten Pommes Frites, die müssen dabei sein!

SAM_1678SAM_1677SAM_1695SAM_1697

Nochmals vielen Dank für all die tollen Geburtstagsgrüße! Ich hatte einen wirklich wundervollen Tag mit Familie, Freunden, Liebe, Musik und Futteralien. Dat hat so Spaß gemacht und ich habe so selten, aber so gerne Geburtstag! Naja dann wird halt bis zum nächsten Geburtstag tausend Mal Nicht-Geburtstag gefeiert.

Buon appetito!

Peace&Honig

Eure Pommes-Tante

Advertisements

Das Schweinchen Paradies

Standard

Solch eine -im wahrsten Sinne des Wortes- Schweinerei gibt es nur an ganz besonderen Tagen. Wenn die besten der besten Geburtstag haben. Wenn die Präsidenten der Herzen auch noch Geburtstagspräsidenten werden. Dann hält mich nichts mehr. Es folgt die große Ein-Mann-Anja-Laola-Welle, die nicht wirklich zieht, weil ich bloß meine zwei Arme in die Luft werfe. Ein gällendes „Woooooooohooooooooo“ füllt den Raum -und erfreut nebenbei die ganze Nachbarschaft. Inniges Herzen, Knuddeln, Kneifen, Knutschen, begleitet von putzigen Tiergeräuschen wird getätigt. Is doch klar, mein Schatz hat Geburtstag und kriegt ne Torte, die super zu ihm passt..„Das Schweinchen Paradies“.

Zutaten für eine 22cm Springform:

  • 40 Stück Kitkat (Duplo geht auch)
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • Löffelbiskuits ca. 100g
  • Amaretto ca. 50 ml
  • 460g Frischkäse
  • 150g Puderzucker
  • 4 EL Orangenlikör
  • 200g Schlagsahne
  • Amarettini
  • Für die Schweinchen: 200g Marzipan Rohmasse + rote Speisefarbe
  • 300g Nuss-Nougat-Creme (Brotaufstrich)
  • 1 EL Rapsöl + 3 EL Amaretto

Zubereitung:

Springform auf einen Tortenteller stellen.

Die Kitkat Schokoriegel paarweise hochkant am Springformrand aufstellen. Für mehr Stabilität 50g Zartbitter Schokolade schmelzen, die Schokoriegel innen damit vorsichtig einstreichen und im Kühlschrank 10 Minuten aushärten lassen. Ich sag euch, wenn Zement aus Schokolade bestünde, wäre ich schon längst Maurerin.

Es geht weiter. Für unsere erste Schicht verwenden wir die Löffelbiskuits. Schön dicht nebeneinander legen und kleine Bruchstücke für Lücken verwenden. Löffelbiskuits nun mit ca. 50ml Amaretto tränken. Dafür einen Küchenpinsel verwenden.

Bild1607

Für die Creme: Frischkäse, Puderzucker, 4 EL Orangenlikör cremig schlagen. Schlagsahne steif schlagen und unter die Frischkäsecreme heben. Die Hälfte der Creme auf die Löffelbiskuits streichen. Dann mit einer Schicht Amarettini Keksen belegen und mit der zweiten Hälfte der Creme abschließen.

Marzipan und rote Speisefarbe ordentlich verkneten, sodass die Masse herrlich „schweinchenrosa“ wird. Daraus 2 Schweine-Popos mit Ringelschwanz, einen Schweine-Oberkörper bis zur Hüfte, einen Schweinekopf, -bauch und 4 kleine -Füße/Hufe kneten. Es entstehen ein im Schlamm sitzendes Schweinchen, 2 tauchende Schweinchen, bei denen nur die Popos rausragen und eins das auf dem Rücken im Schlamm treibt. Total neckisch oder?

Bild1608

Nun wirds matschig-> Nutella, 3 EL Amaretto und 1 EL Rapsöl in einem kleinen Topf nur leicht erhitzen und schön rühren, bis die Masse so homogen und weich ist, dass man sie gut auf der Frischkäsecreme verteilen bzw. gießen kann.Zu guter Letzt die Marzipanschweinchen auf dem Nougat-Matsch hübsch arrangieren.

20130518_161410

Die Torte sollte man idealerweise einen Tag vorher zubereiten, damit sie ordentlich durchziehen und -kühlen kann. Die Springform erst einen Tag später abnehmen, wenn die Masse schön stabil geworden ist. Jaaa hört auf Tante Anja! Die hat die Springform nämlich zu früh abgenommen, weil sie zu ungeduldig war. Prompt ist ihr ne Kitkat-Latte rausgebrochen und der Nutellamatsch rausgequollen. Begleitet von vielen unerhört lauten Flüchen konnte sie die Flut vermeiden, den Damm flicken und die Springform erneut drumherum spannen. Dat ist gerade noch mal gut gegangen..puuh!

Viel Spaß damit!

Peace&Honig

Euer Marzipanschweinchen Anja

„Mohn me up, Scotty!“

Standard

Wie ich immer zu sagen pflege: >Kuchen mit Mohn ist der größte Lohn<.. nein, heute benutze ich diesen Satz zum ersten Mal. „Lohn“ reimt sich halt auf „Mohn“ und kam mir als erstes in den Sinn. Passt ja auch wie die Faust aufs Auge. Denn -Achtung! noch ein Reim- man fühlt sich wie ein Königssohn, so sehr belohnt einen der Mohn. An dieser Stelle könnte man meinen, ich hätte bereits den ganzen Kuchen alleine aufgegessen und genieße nun die Wirkung des köstlichsten Opiats der Welt. Natürlich kühlt der Kuchen zunächst noch vollständig aus. Morgen werde ich ihn dann gemeinsam mit dem größten Mohn-Fanatiker aller Zeiten -meinem Schatz- genießen. Denn er kocht mir sein leckersten Gemüsecurry aller Zeiten! Da hat er sich die mohnige Überraschung doch redlich verdient.

Zutaten für eine 28cm Springform:

  • 150g weiche Margarine (Alsan) (Butter geht auch)
  • 125g Roh-/ Vollrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Ei-Ersatz -> 3 gehäufte EL Sojamehl vermischt mit 7 EL Wasser + 1 EL Apfelessig
  • 150g Joghurt (vegane Alternative: Sojajoghurt)
  • 1x Orangenschale
  • 1/2 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 250g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 Pck. Mohnback (250g)
  • 1 Banane, in Scheiben
  • 1 Birne, kleine Stücke

Zubereitung:

Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Margarine/Butter, Zucker und Salz cremig schlagen. Ei-Ersatz-Gemisch, Joghurt, Orangenschale ordentlich unterrühren. Mehl & Backpulver mischen und mit dem Mohnback ebenfalls untermengen. In eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen, glattstreichen und mit dem Obst belegen. Für ca. 45 Minuten in den Ofen schieben.

..und vergesst nicht liebe Kinder, von warmem Teig bekommt man Bauchschmerzen, also lasst dieses saftiges Ungetüm der Liebe vollständig auskühlen, bevor es Teil eurer fleischigen Hülle wird. Ich hoffe, letztere Phantasie verdirbt euch nicht den Appetit 🙂

Mohnkuchen 07.05.13

Lasst es euch schmecken!

Peace&Honige

Eure Anja