Auberginen-Cashew-Weihnachtsbraten

Standard

Der Ofen gebärt heute ein richtig dickes Cashewbratenkind. Ich weiß, ein vor Ästhetik strotzendes Bild tut sich gerade vor eurem inneren Auge auf. Ist das nicht reizend und ganz im Sinne der Vorweihnachtszeit?! Das wird eine festliche Zeit der Liebe, die wir mit einer Cashewbraten Geburt einläuten.

Zutaten für einen Braten (4-6 Portionen):

  • 1 Rolle Blätterteig (Ich hatte Dinkel-Blätterteig, sehr lecker!)

1.Füllung:

  • 120g Cashewkerne, vorsichtig anrösten & fein mahlen
  • 1 EL Ghee/Butterschmalz
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • gemahlene Gewürze: 1 Prise Muskat, 1/4 TL Cayennepfeffer, 1/2 TL Zimt, 1 TL Currypulver
  • 1 großer TL Senf
  • 1 EL Saure Sahne
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Ei (Bio)
  • 1/2 TL Salz

2.Füllung:

  • 2 Karotten, fein geraspelt
  • 2 Auberginen, klein gewürfelt
  • 1 Zwiebeln, fein gehackt
  • 2 Zehen Knobi, fein gehackt
  • 1 TL Currypulver, 1/2 TL Kurkuma, 1/4 TL Kardamom
  • 4 EL Sojasoße
  • 100g Saure Sahne
  • 1 großes Ei oder 2 kleine Eier (Bio!)
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung oder besser..Zeugung:

Es geht heiß zur Sache! Für die erste Füllung erhitzen wir unser Ghee/Butterschmalz in einer Pfanne und dünsten kurz die gehackte Zwiebel darin an. Dann kommt der Gewürzmix hinzu, gut vermischen und das Ganze noch etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze weiterdünsten. Zur Seite damit und abkühlen lassen.

Ganz locker vom Hocker gehts weiter, denn nun schmeißen wir alle Zutaten für die 1.Füllung in eine Schüssel, inklusive gedünstete Zwiebelwürfel und vermengen diese ordentlich miteinander.

Für die Gemüsefüllung erhitzen wir 1 EL Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl in einer großen Pfanne und dünsten die gehackte Zwiebel sowie den Knobi darin an. Currypulver und die andern Gewürze anschließend kurz mitrösten. Karottenraspel, Auberginenwürfel und Sojasoße hinzufügen, gut durchmischen, Deckel druff und 10 Minuten bei mäßiger Hitze dünsten. Das Ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen, bis die Masse handwarm ist. Abschließend mengen wir noch Ei, Saure Sahne und Zitronensaft unter und tataaa der Blätterteig kann gefüllt werden.

Bild1020

Ofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen.

Blätterteigrolle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausrollen. Die Cashewfüllung mittig darauf platzieren, sodass noch genug Platz zum Aufwickeln bleibt. Orientiert euch einfach an meinen Fotos.

Die Gemüsefüllung so darüber häufen, dass die Cashewfüllung bedeckt ist. Dann vorsichtig einwickeln. Überschüssigen Teig kann man gerne abschneiden, z.B. zu Sternen formen und oben drauf batschen. Oberfläche mit etwas Ghee/Butterschmalz bestreichen, mit einem Zahnstocher oder einem dünnen Spieß einige Luftlöcher in den Braten pieksen und dann ab in die Röhre damit.

Bild1021Bild1029

Innerhalb von 35 Minuten entwickelt sich unser Braten zu einem prächtigen Burschen. Danach spielen wir Hebamme und holen den Braten ausm Ofen. Dann kann er auch schon auf eine Servierplatte geschoben und portioniert werden. Lässt man ihn noch etwa 10 Minuten unter einer Alufolie ruhen, fällt das Anschneiden leichter.

Bild1030Bild1031Bild1033

Ganz schön bewegend so eine Braten-Geburt und im Übrigen auch himmlisch lecker!

Ich hoffe meine detaillierte Ausführung brachte eure Körpersäfte in Wallung. Vor allem im Magen sollte es jetzt Erdkern-mäßig heiß brodeln.

Wünsch euch ne schöne Woche und entspannten Vorweihnachtstrubel!

Peace&Honig

After a while crocodile

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s