My name is Risotto, Butternut Risotto!

Standard

Vorneweg..da is viel Butter drin, da is viel Parmesan drin! Demgemäß schmeckt dat Zeug so oder so.

Was ein schlotziges Träumchen ich da gezaubert hab. Den zweiten Teller hätte ich mir allerdings sparen können..RÜLPS!!! Danke, oh danke, Espresso du mein Held, erleichterst mich in diesen satten Stunden, in denen ich mich nicht mehr bewegen möchte. Ein wunderschöner goldener Herbstspaziergang war dann doch noch drin und beförderte die zweite Risotto Portion in die ewigen Jagdgründe meines Darmtraktes, hallelujah!

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 125g Butter
  • 6 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • Gewürzmix: je 1 TL Kreuzkümmel & Kurkuma + 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 500g Butternusskürbis (geschält, entkernt & klein gewürfelt)
  • 500g Risottoreis
  • 1,7Liter Gemüsebrühe
  • 100g Parmesan, gerieben
  • 25 Blätter Salbei, klein gehackt
  • 1 TL Salz (hab Steinsalz verwendet)

Zubereitung:

1,7 Liter Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen und bei milder Hitze warm halten. Die Hälfte der Butter in einem weiteren großen Topf zerlassen und die Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze 10 Minuten unter Rühren sautieren. Gewürzmix unterrühren und eine Minute weiterdünsten. Anschließend die Kürbiswürfel hinzufügen und 5 Minuten unter Rühren braten.

Nun kommt der Risottoreis in den Topf. Alles gut vermengen, bis jedes Reiskorn mit Butter überzogen ist. Dann so viel heiße Gemüsebrühe hinzugießen, dass der Reis bedeckt ist. Das Ganze nicht kochen, sondern sachte köcheln lassen! Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, die nächste Kelle Gemüsebrühe hinzugeben und so weiter verfahren bis die komplette Brühe verbraucht ist. Die Prozedur dauert etwa 20-30 Minuten und wird begleitet von stetigem Rühren!

Zeit für die Siegerehrung! Gekrönt wird das Ganze mit unseren letzten goldenen Zutaten, und zwar dem Parmesan, den gehackten Salbeiblättern, dem Salz und der restlichen Butter. Alles ordentlich und mit Gefühl untermengen, bis das Risotto perfekt cremig pampig ist. Wie die Fernsehköche stets zu sagen pflegen, ein Risotto müsse schön „schlotzig“ sein!

Dann kommts uffn Tisch und wird in den Bauch beerdigt. Rest in peace, Risotto!

Eines muss ich noch loswerden  > Ay caramba!

Lassts euch schmecken!

Peace&Honigküsse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s