Butternuss Suppe Oriental Schmackofatz

Standard

Danke Herbst, in unserm Garten wachsen momentan haufenweise Butternusskürbisse. Ist das nicht der wunderschönste und appetitlichste Name, den ein Gemüse haben kann? Der Wechsel der Jahreszeiten ist doch immer wieder etwas berauschend belebendes. Ein neues Pflänzchen ersetzt ein verwelktes und winkt mir zu, wenn ich aus dem Fenster schaue..“hacke mich in kleine Stücke und schmeiße mich mit anregenden Gewürzen in einen Topf, Anja!“  „Ja man, ich eile ich eile, korreeekt!“

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und wir bereiten uns allmählich auf den Winter vor. In Sachen Ernährung werde ich euch dabei tatkräftig zur Seite stehn, denn sobald die Blätter von den Bäumen fallen, fallen auch mir die trägen Sommerschuppen von den Augen und die Töpfe auf den Kopf..was einfach nur heißt, dass im Herbst/Winter noch viiiiiel mehr abgerocktkocht wird! Freut euch!

Ich eröffne hiermit die Herbstsaison.
Ein cremiger Traum aus Butternusskürbis und einer genialen Gewürzmischung!

Butternuss Suppe Oriental Beat (Zutaten für ca. 6-8 Portionen):

  • 1,4kg Butternusskürbis (geschält und klein gewürfelt)
  • 1 dicker EL Ghee/Butterschmalz/Pflanzenöl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 TL orientalische Gewürzmischung (oder selbstgemachter Mix aus gemahlenem Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Ingwer, Pfeffer, Piment und Kardamom.. Freestyle ist sehr willkommen!)                                                                                                                                                                                                                                  –Tipp: Ich hatte die ayurvedische Gewürzmischung „Orient Masala“, eine super Kreation der Ober-Ayurvedis „Rosenberg“! Auch online zu erwerben-> http://www.rosenberg-ayurmed.com/                                             
  • 1 TL Königskümmel-Samen (Ajwein-Samen)
  • 1,5 Liter Wasser
  • 3-4 TL Salz (ideal: Steinsalz)
  • 2 EL getrockneter Oregano
  • Zum Anrichten evtl.: Kürbiskernöl & geröstete Kürbiskerne

Zubereitung:

Den Butternusskürbis liebevoll schälen und klein würfeln bis der Arm anfängt höllisch wehzutun (morgen habe ich mit Sicherheit Muskelkater!). Königskümmel- bzw. Ajwein-Samen mörsern. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die Frühlingszwiebel Ringe darin andünsten. Die gemörserten Ajwein-Samen sowie unsere Gewürzmischung dazugeben, alles mischen und kurz weiterbraten. Nun die Kürbiswürfel in den Topf geben, alles gut mit der Zwiebel-Gewürz-Pampe vermengen und mit 1,5 Liter Wasser aufgießen. 3 TL Salz hinzugeben, umrühren, Deckel druff, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen bis das Kürbisfleisch weich ist. Dann schnappt ihr euch den Pürierstab und verwandelt das Ganze in ein samtiges Cremesüppchen, zu dem ihr noch den getrockneten Oregano gebt. Ein Schuss Kürbiskernöl und geröstete Kürbiskerne auf jedem Teller machen das Kürbis-Massaker perfekt! Allein schon der Anblick dieses fast schwarzen Kürbiskernöls in der orangefarbenen Suppe ist ..KUNST! Dann kann man auch noch schön mit dem Essen spielen und Bilder in die Suppe malen, freudvolle Beschäftigung!

Aktionskunst

Der Butternusskürbis lässt sich problemlos durch Hokkaido oder anderes Gemüse ersetzen!

„Der Frühling ist zwar schön, doch wenn der Herbst nicht wäre, wär zwar das Auge satt, der Magen aber leer.“ (Friedrich Freiherr von Logau)

Peace&Honigküsse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s