Archiv für den Monat September 2012

Ein französisches Gaumen-Terzett

Standard
Ein französisches Gaumen-Terzett

Für meinen Geliebten

 „Letztens dachte ich an dich und die Gedanken waren so sättigend und farbenfroh. Ich stellte mir vor, du seist der alles klärende erfrischende Regen und ich die wärmende alles erhellende Sonne. Wir lebten in der Harmonie eines lebenspendenden dynamischen Wechsels und immer wenn wir gemeinsam erschienen, wurden die schönsten Regenbögen geboren.“ (by la Anja)

Den ausgeprägten Sinn für Romantik habe ich definitiv von meiner Mami, merci beaucoup maman! Vor einigen Monaten lasen wir gemeinsam das Buch „Nathalie küsst“ (Originaltitel: La Délicatesse), das daraufhin sogar verfilmt wurde. Natürlich musste es eine französische Produktion sein, denn diese sind meine Lieblinge und ohne Frage die mit der größten Raffinesse! Ins Kino haben wir es leider nicht geschafft, dafür ist die DVD nach langem Warten endlich bei uns eingetrudelt. Wir zwo romantischen Kitschmädchen zelebrierten unsere persönliche Premiere natürlich bis zum Gehtnichtmehr! Zu diesem manischen Sinnesschmaus aus komischer amore und bedrückender Dramatik zauberte mademoiselle Anja allerlei französische Köstlichkeiten. Alors à vos marques, prêts, partez!

~ Vorfreude: Kir Royal mit Honig-Senf-Feigen auf Frischkäse-Blinis

~ Freude satt: Quiche Lorranja mit Ofen-Karotten und gerösteten Pinienkernen

~ Süßer Sofa-Genosse: Mascarponetraum mit Brombeeren und Dattel-Marzipan-Praline

Zutaten Feigen-Honig-Blinis:

  • 125g Buchweizenmehl
  • 250ml kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Ghee (Butterschmalz) oder Pflanzenöl
  • Ghee/Pflanzenöl zum Ausbacken

Obbe druff für 8 Stück:

  • Schmand oder Frischkäse (Ziegenfrischkäse passt ganz toll!)
  • 1 TL Senf (ideal: grobkörnig)
  • 1 TL Honig
  • 2 frische reife Feigen

Zubereitung:

Für die Blinis das Buchweizenmehl mit den angegebenen Zutaten nacheinander zu einem homogenen Teig verrühren und zugedeckt 40 Minuten quellen lassen. Etwas Ghee/Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und 8 kleine Blinis darin ausbacken. Idealerweise haben sie etwa einen Durchmesser von 5/6cm, damit man sie sich mit einem „Happs“ in den Mund schieben kann!

Aus dem übrigen Teig habe ich größere Blinis gebacken..die kamen für den nächsten Tag in den Kühlschrank.

Nun die Feigen waschen und vierteln. Senf und Honig miteinander vermengen. Auf jeden Blini kommt zum Abschluss ein kleiner Klecks Schmand oder Frischkäse, ein Feigenstück und ein wenig von unserm Honigsenf. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung Kir Royal:

Man gibt 10ml (1 EL) Cassis-Likör in ein Sektglas oder eine Champagnerschale und füllt dieses mit 100ml Champagner auf. Da ich jedoch ein absoluter Schaumwein-Banause bin, habe ich den Champagner kurzerhand durch Sekt ersetzt. Statt Cassis ginge auch Beeren- oder Pfirsichlikör. Na dann, santé, cin cin, proost und skal!!!

Zutaten Quiche Lorranja:

Teig:

  • 240g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 120g weiche Bio-Butter
  • 60ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • Ei-Ersatz-Mix aus 1 EL Sojamehl + 3 EL Wasser (oder 1 Ei)
  • 300g saure Sahne
  • 200g geriebener Käse (Gouda)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 100g veganer Speck-Ersatz oder Räuchertofu, gewürfelt (oder stinknormaler Speck)
  • 1/2 Bund grob gehackte Petersilie
  • 1/2 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig zünftig verkneten, zu eine Kugeln formen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann ausrollen und die gefettete Springform (22-24cm Durchmesser) damit auslegen, sodass ein Rand entsteht. Für die Füllung Ei- bzw Ei-Ersatz mit der sauren Sahne verrühren und Käse, Zwiebel, Speck sowie Gewürze unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken oder seinem Gefühl vertrauen 😉 Diese Masse kommt nun auf den Teig und backt etwa  50-60 Minuten vor sich hin. Anschließend aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann portionieren. Kalt kann man die Quiche auch genießen!

     

Zutaten Ofenkarotten mit gerösteten Pinienkernen (für 2 Portionen):

  • 3 große Karotten
  • 2EL Ghee, Butterschmalz oder Pflanzenöl
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne

Zubereitung:

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht braun rösten.

Karotten schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit den restlichen Zutaten vermischen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze sind sie nach 20-30 Minuten fertig!

Zutaten Mascarponetraum mit Brombeeren und Dattel-Marzipan-Praline (für 3 Portionen):

  • 250g Mascarpone
  • 2EL Amaretto
  • 60g Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • 200g Sahne
  • 1 kleine Schale frische Brombeeren
  • 6 getrocknete Datteln
  • 20-30g Nougat
  • 100g Marzipan
  • Deko: z.B. Kuvertüre, Mandelblättchen

Zubereitung:

Für den Mascarponetraum die ersten 4 Zutaten mit dem Handrührer zu einer homogenen Creme verschlagen. Schlagsahne steif schlagen und locker unter die Mascarponecreme heben. Unser Creme-Träumchen auf 3 Schälchen verteilen, mit Brombeeren dekorieren und mit etwas Kakaopulver bestäuben.

Für die Dattel-Marzipan-Pralinen die Nougatmasse in 6 gleichgroße Stückchen teilen und jede Dattel mit jeweils einem Nougatstück füllen. Marzipan ebenfalls in 6 gleichgroße Stücke teilen und die Nougat-Datteln damit ummanteln. Bei der Deko könnt ihr euch austoben. Ich habe die Pralinen nur in flüssige Kuvertüre getunkt und mit Mandelblättchen versehen..dann ab in den Kühlschrank damit!

Unser treuer Begleiter war ein Bordeaux Blanc

Et voilà!! Hier nochmal das Terzett in seiner vollen Pracht:

                     

Es war eine phantastische soirée und auch meine Mami war hin und weg von all den Köstlichkeiten. Bekocht doch auch mal wieder eure Frau Mama oder den Herr Papa oder beide!

„Weißt du, woher unsere wirkliche Macht rührt? Vom Kuss, vom Kuss allein! (…) Dennoch ist der Kuss nur ein Vorwort“ (Aus „Nathalie küsst“, C.H. Beck, Kap. 107)             

…und auch der Film war wunderschön! Aus einem Buch wird ein Film, das geht oft schief, aber in diesem Fall wurde aus der schriftlichen Atmosphäre ein perfekt eindringliche Übersetzung, zum Niederknien!

Danke für eure Aufmerksamkeit! Ich verneige mich vor euch und hoffe, ihr werdet bei der nächsten Kocherei vor Begeisterung aus den Latschen gepustet!

Peace&Honigküsse

Oh! Keks mit Keksfüllung

Standard

Ich habe zarte Geschmacksknospen. Ich liebe es, langsam zu essen, um jede einzelne Zutat wahrzunehmen. Ich schmachte nach meiner kindlichen Faszination, wie aus vielen unterschiedlichen Puzzleteilen ein Wirbelwind im Mund entstehen kann, der einen Tränen in die Augen treibt. Gewürze tragen mich auf ihren wärmenden Schwaden in andere Welten und bereichern mein Kopfkino. Dann bin ich ganz leis..     leis..     leis.. ja!

Damit meine würzigen Nebelschwaden mir meine Sinne aber nicht komplett verdrehen oder mich gar in andere Sphären tragen, muss regelmäßig was deutlich handfestes uffn Tisch. Ich bin Freund pfundiger und leicht „übertriebener“ Küche. Vor allem im Herbst/Winter ist das eine Wohltat!

Heut wirds erstmal übertrieben süß uuuuh yeeeeah sexytime!

Oh! Keks mit Keksfüllung

Zutaten für ca. 24 Stück:

  • 500g weiche Bio-Butter
  • 250g Rohrohrzucker
  • 2 Bio-Eier, Größe M (Alternativ Ei-Ersatz-Mix aus 2 EL Sojamehl+ 5 EL Wasser)
  • 1/2 Fläschen Mandelaroma
  • 600g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 2 gestrichene TL Backpulver (ideal: Weinsteinbackpulver)
  • 1/2 TL Salz
  • 200g gehackte Vollmilchschokolade
  • ca. 24 Süßigkeiten als Füllung, z.B. Oreos, Mozartkugeln, Toffifee, Milka Tender Stückchen usw.

Zubereitung:

Weiche Butter mit beiden Zuckersorten einige Minütchen cremig aufschlagen.

Mandelaroma und 2 Eier nacheinander ordentlich unterschlagen.

Mehl, Backpulver und Salz mischen und portionsweise unter die Buttermasse rühren. Die Knethaken des Handrührers sind hierfür am besten!!

Zum Schluss die gehackte Schokolade gleichmäßig in den Teig einarbeiten.

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen!

Jeden dieser beliebten dunklen Kekse mit je 2 Kugeln Teig ummanteln. Jede Kugel sollte etwa walnussgroß sein.

9 Stück können locker auf ein mit Backpapier belegtes Blech.

Ab in den Ofen! Bei mir waren sie nach 18-20 Minuten perfekt! Unten leicht braun, super!

DSC00302DSC00307DSC00305DSC00308DSC00311

Wenn euch jetzt nicht das Wasser im Munde zusammen läuft..

Sind die nicht Kürmelmonstermäßig klasse?! Ich befürchte, zusammen mit heißem Kakao könnten sie Traumata heilen!

Ich zitiere: „Kekse, ich will Kekse!“ (Krümelmonster)

Peace&Honigküsse

Butternuss Suppe Oriental Schmackofatz

Standard

Danke Herbst, in unserm Garten wachsen momentan haufenweise Butternusskürbisse. Ist das nicht der wunderschönste und appetitlichste Name, den ein Gemüse haben kann? Der Wechsel der Jahreszeiten ist doch immer wieder etwas berauschend belebendes. Ein neues Pflänzchen ersetzt ein verwelktes und winkt mir zu, wenn ich aus dem Fenster schaue..“hacke mich in kleine Stücke und schmeiße mich mit anregenden Gewürzen in einen Topf, Anja!“  „Ja man, ich eile ich eile, korreeekt!“

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und wir bereiten uns allmählich auf den Winter vor. In Sachen Ernährung werde ich euch dabei tatkräftig zur Seite stehn, denn sobald die Blätter von den Bäumen fallen, fallen auch mir die trägen Sommerschuppen von den Augen und die Töpfe auf den Kopf..was einfach nur heißt, dass im Herbst/Winter noch viiiiiel mehr abgerocktkocht wird! Freut euch!

Ich eröffne hiermit die Herbstsaison.
Ein cremiger Traum aus Butternusskürbis und einer genialen Gewürzmischung!

Butternuss Suppe Oriental Beat (Zutaten für ca. 6-8 Portionen):

  • 1,4kg Butternusskürbis (geschält und klein gewürfelt)
  • 1 dicker EL Ghee/Butterschmalz/Pflanzenöl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 TL orientalische Gewürzmischung (oder selbstgemachter Mix aus gemahlenem Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Ingwer, Pfeffer, Piment und Kardamom.. Freestyle ist sehr willkommen!)                                                                                                                                                                                                                                  –Tipp: Ich hatte die ayurvedische Gewürzmischung „Orient Masala“, eine super Kreation der Ober-Ayurvedis „Rosenberg“! Auch online zu erwerben-> http://www.rosenberg-ayurmed.com/                                             
  • 1 TL Königskümmel-Samen (Ajwein-Samen)
  • 1,5 Liter Wasser
  • 3-4 TL Salz (ideal: Steinsalz)
  • 2 EL getrockneter Oregano
  • Zum Anrichten evtl.: Kürbiskernöl & geröstete Kürbiskerne

Zubereitung:

Den Butternusskürbis liebevoll schälen und klein würfeln bis der Arm anfängt höllisch wehzutun (morgen habe ich mit Sicherheit Muskelkater!). Königskümmel- bzw. Ajwein-Samen mörsern. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Ghee/Butterschmalz oder Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die Frühlingszwiebel Ringe darin andünsten. Die gemörserten Ajwein-Samen sowie unsere Gewürzmischung dazugeben, alles mischen und kurz weiterbraten. Nun die Kürbiswürfel in den Topf geben, alles gut mit der Zwiebel-Gewürz-Pampe vermengen und mit 1,5 Liter Wasser aufgießen. 3 TL Salz hinzugeben, umrühren, Deckel druff, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen bis das Kürbisfleisch weich ist. Dann schnappt ihr euch den Pürierstab und verwandelt das Ganze in ein samtiges Cremesüppchen, zu dem ihr noch den getrockneten Oregano gebt. Ein Schuss Kürbiskernöl und geröstete Kürbiskerne auf jedem Teller machen das Kürbis-Massaker perfekt! Allein schon der Anblick dieses fast schwarzen Kürbiskernöls in der orangefarbenen Suppe ist ..KUNST! Dann kann man auch noch schön mit dem Essen spielen und Bilder in die Suppe malen, freudvolle Beschäftigung!

Aktionskunst

Der Butternusskürbis lässt sich problemlos durch Hokkaido oder anderes Gemüse ersetzen!

„Der Frühling ist zwar schön, doch wenn der Herbst nicht wäre, wär zwar das Auge satt, der Magen aber leer.“ (Friedrich Freiherr von Logau)

Peace&Honigküsse