Archiv für den Monat Mai 2012

Rainbow Spirit Festival, Anja kocht mit!

Standard

In München war mer! Schee wars uffm „Rainbow Spirit Festival 2012“, bekannt als das größte spirituelle Event Europas!

Es gab primär viel zu riechen und zu hören. Von Weihrauch über Sandelholz bis Kreuzkümmel, begleitet von stetigem Trommeln, Didgeridoo und Instrumenten, die ich noch nie zuvor gesehen habe. Viel kurioses und schrulliges entlockte mir ein Lächeln..oder zwei, drei..

Da ich ja ein Faible für kulinarisches hege, fühlte ich mich an den Ständen, an denen man viel neues probieren konnte und natürlich in der Showküche am wohlsten. Mein absolutes Highlight war der 27.Mai (übrigens mein Geburtstag), denn >Volker Mehl<, einer meiner Lieblings Ayurveda Köche, war ebenfalls am Start und gab den Gästen einen tollen Einblick in die Ayurvedische Kochkunst. Es kam noch besser, denn nachdem ich jauchzend angehüpft kam, um mir ein Foto mit ihm zu sichern, fragte er mich noch, ob ich ihm bei seiner nächsten Koch Vorführung assistieren könne. KLAR MAN!!

Es gab Zucchini-Paprika-Pakoras, Mango-Chutney und einen süßen Karottensalat..und hier der Beweis, denn ich flachs doch net:

Danke Volker!

Hier das eigentliche Highlight und der Grund für unsere Reise nach München:

Zwischen vielen weiteren Ausstellern und allerlei Skurrilität, fand man sich plötzlich an einem sehr bodenständigen, liebevollen und vor allem ziemlich coolen Stand wieder.

Es war der von meinem Bruder Sandro, der mit seiner Vision „Heal Your World“ einen strahlend blauen Himmel mit weißen Wölkchen zum Festival brachte. Er und seine Gehilfen, unteranderem meine Wenigkeit, ließen vor diesem Hintergrund die Sonne scheinen und zogen die Besucher durch ihre Natürlichkeit und Einfachheit magisch an! Ein wundervolles und sehr wirksames Projekt, das ein aufregendes Abenteuer für alle bietet, welche merkliche Veränderung in ihrem Leben bewirken und genießen möchten. Es lohnt sich, schauts euch an:

http://www.healyourworld.de/     oder bei Facebook:     www.facebook.com/healyourworld

..und der Volker Mehl trägt nun auch das blaue Heal Your World Armband an seinem lecker Handgelenk!

Ein paar tolle Tage warns! Das Wetter war bombe und das bayrische Bier is ja wohl mal der Knaller, jeht runner wie Wasser!

Servus und Peace!

Ne Maß Helles, g´schofft, Feierabend!

Advertisements

Mohnrausch die Fünfte für Mamuschka

Standard

Meine Frau Mama kann sich glücklich schätzen, dass sie ne Tochter wie mich hat, die so unübertroffen gut backen kann. Laben wir uns wieder an einem weiteren Mohnrausch.

Zutaten:

Mohnfüllung:

  • 220ml Milch (vegane Alternative: Reis-, Hafer-, Dinkelmilch)
  • 100g gemahlener Mohn
  • 2 EL Dinkelgrieß
  • 1 Pck. Vanille Puddingpulver
  • 140g Roh-/Vollrohrzucker
  • Ei-Ersatz für 2 Eier angerührt (Alternative: 2 TL Sojamehl+ 4 EL Wasser oder 2 Bio Eier)

Heller Teig:

  • 300g weiche Bio-Butter (vegane Alternative: Margarine)
  • 180g Roh-/Vollrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Pck. Vanille Puddingpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100ml Milch (vegane Alternative: Reis-, Hafer-, Dinkelmilch)
  • Ei-Ersatz für 3 Eier angerührt (Alternative: 3 TL Sojamehl+6 EL Wasser oder 3 Bio Eier)
  • 400g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver (ideal: Weinsteinbackpulver)

Deko Beispiel: helle Kuchenglasur, Marzipan und Speisefarbe

Nur für Mamuschka ist der Ofen an:

Milch, Mohn, Dinkelgrieß, Puddingpulver und Zucker in einem kleinen Topf ordentlich glatt rühren. Rührend aufkochen lassen und zum Abkühlen beiseitestellen. Dann den mit Wasser angerührten Ei-Ersatz oder 2 Eier unterrühren.

Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter (oder Margarine) mit Zucker, Vanillinzucker und Pr.Salz cremig schlagen. Mit Wasser angerührten Ei-Ersatz oder 3 Eier nach und nach unterschlagen. Milch mit Vanille Puddingpulver glatt rühren und ebenfalls untermengen. Dann Dinkelmehl sowie Backpulver zu dieser Buttermasse geben und alles schön gründlich zu einem homogenen Teig verrühren.

Die Hälfte des hellen Teiges in eine gefettete Gugelhupf Backform geben, darauf die Mohnfüllung streichen und  mit dem Rest des hellen Teiges abschließen.

Kuchen ca. 90 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen..wobei ich ihn nach 90 Minuten rausgenommen hab, obwohl die Stäbchenprobe ungültig war.  Er war jedoch nicht roh, sondern enorm saftig!

Abgekühlten Kuchen dann nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe Marzipan mit Speisefarbe eingefärbt und Blümchen geknetet. Man könnte auch mit Brokkoli eine Landschaft bauen! Viel Spaß dabei und gutes Schmatzen wünscht euch das leckerste Küchen-Hüftgold!

Muffins datte-abricot vom Baum

Standard

Ich verrate euch ein Geheimnis: Nicht der Apfel wars, sondern dieses Gebäck, das sich euch just in diesem Moment die Blöße gibt, mit seinen kleinen getrockneten Dattel-& Aprikosenstückchen, die wahre Frucht des Baums der Erkenntnis. Diese Muffins sind der Grund wieso Adam und Eva anfingen ihre Nacktheit mit Feigenblättern zu bedecken!

Noch ein Geheimnis: Ich habe die alte Rezeptur ausm Garten Eden minimal verändert. Nun werdet ihr euch eurer Kleider entledigen wollen beim Verzehr dieser sündhaften Köstlichkeit und keine Scham mehr verspüren! Neugierig?

Zutaten für 16 Sünden:

  • 16 Muffin Papierförmchen
  • 200g weiche Butter (vegane Alternative: Margarine)
  • 200g Voll-/Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • Ei-Ersatz für 4 Eier (Alternative: 4 EL Sojamehl+8 EL Wasser oder eben 4 Hühnereier)
  • 300g Dinkelmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver (ideal: Weinsteinbackpulver)
  • Gewürzmix nach Belieben, bei mir warens: 1/2 TL Zimt, 1/3 TL Ingwerpulver, je 1 Msp. Kardamom&Muskat (auch möglich: Piment, Nelke, Anis, Kurkuma –> Vor allem Nelke, Anis & Muskat sparsam verwenden, sehr intensiv!)
  • 1 Prise Salz (ideal: Steinsalz)
  • 100g getrocknete Aprikosen, klein gehackt
  • 50g getrocknete Datteln, klein gehackt

Schlange, rück den Muffin raus:

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. (180 Grad Ober-/Unterhitze)

Höllisch weiche Butter mit dem Zucker und Vanillinzucker paar Minuten cremig fluffig aufschlagen. Mit Wasser angerührten Ei-Ersatz (oder Hühnereier) nach und nach unterschlagen. Dinkelmehl, Backpulver, Salz sowie Gewürze vermischen und langsam unter die Buttermasse rühren bis ein schöner homogener Teig entsteht. Das gehackte Trockenobst unter den Teig heben und auf 16 Förmchen verteilen. Ich habe den Teig extra abgewogen und durch 16 geteilt, damit kein Muffin zu kurz kommt! Wir wollen ja nicht, dass sich irgendjemand schneller entkleidet als die andern! Bei mir waren in jedem Förmchen 60g Rohteig drin, allerdings hab ich zwischendurch auch davon genascht, also..

Muffins nun ca. 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Wenns gewirkt hat, könnt ihr gerne Fotos vorbeischicken! Viel Spaß und guten Appetit,mànmànchī (das war chinesisch)

Peace&Honigküsse

Die ganz besondere Spargel-Carbonara

Standard

„Spaghetti can be eaten most successfully if you inhale them like a vacuum cleaner.“ (Sophia Loren)

Die echte Carbonara ist zwar lecker, jedoch echt schwer! Eier, Sahne, Käse und Schinken mutieren zu einem dicken Kloß, der sein Unwesen im Bauch treibt!

Vegan leb ich zwar nicht, bin aber kolossal neugierig, was vegane Alternativen angeht. Deshalb hat sich Käpt´n Anja uff ihr vegan-translator-bike geschwungen, die Carbonara entsprechend übersetzt und wurde wieder mal volle Kanne vom Stuhl gepustet. Was ein goût oh lala!! Es fühlte sich so an, als wüchse ein Bodhibaum (die Pappel-Feige/ Buddha-Baum) auf meiner Zunge! Übrigens erlangte Buddha unterm Bodhibaum sitzend die Erleuchtung und diese erlangte mein Gaumen ebenfalls beim Essen dieses Träumchens.

Ihr müsst nicht meditieren, ich mache es euch ganz einfach! Schürze an und ran an die Nudeln!

Zutaten für 3 Personen:

  • 250g Spaghetti oder Bandnudeln (ich hatte schwarze, siehe Zutaten-Foto)
  • 500g grüner Spargel
  • Ei-Ersatz-Pulver für 2 Eier oder 2 gehäufte EL Sojamehl angerührt mit 6EL Wasser (für Eier-Esser 2 frische Bio-Eier)
  • 250ml Sojasahne (Alternativen: Hafer-, Dinkel- oder normale Sahne)
  • 40g veganer Parmesan, gerieben (ich habe den „Parmazano“ bei alles-vegetarisch.de bestellt) wer den nicht mag, benutzt echten Parmesan
  • 1 TL Currypulver
  • 100g Tofu, geräuchert (z.B. beim Rossmann von enerBio), für die Speck-Liebhaber> normaler Speck
  • 1/2 Zwiebel
  • ein schöner Schuss Weißwein (ca. 50 ml)
  • Salz&Pfeffer
  • Ghee, Butterschmalz oder Pflanzenöl

Ooooom Carbonara-Erwachen:

Den Spargel putzen, die holzigen Enden abschneiden und das untere Drittel schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden.

In einem Topf das Wasser für die Pasta aufsetzen.

2 Ei-Ersatz anrühren (oder Eier verquirlen) mit der Sojasahne (o.a.), geriebenem Parmesan (vegan oder normal), Currypulver, 1/2 TL Salz & etwas Pfeffer in einer großen Schüssel mischen.

Räuchertofu (oder Speck) in kleine Würfel schneiden, 1/2 Zwiebel fein hacken.

1 EL Ghee, Butterschmalz oder Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die gehackte Zwiebel sowie gewürfelten Räuchertofu (oder Speck) bei mittlerer Hitze anbraten. Nun kommt der Spargel dazu. Unter gelegentlichem Rühren das Ganze so lange braten, bis der Spargel nicht mehr hart ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Wenn der Spargel in die Pfanne kommt, kommt auch die Pasta ins kochende Salzwasser!

Pasta al dente? Dann bitte abgießen und die fertigen Nudeln dann in die Schüssel zu der kalten Eier-Sahne-Käse-Mischung geben, gut verrühren, dann in die heiße Pfanne zum Speck-Spargel geben. Alles gründlich vermengen. Die Soße stockt sehr schnell und wird verführerisch cremig, so wars bei mir jedenfalls! Rührtempo, Winkel und Gemütslage sind natürlich enorm wichtig, ich kann halt super mitm Kochlöffel umgehen ha!

Etwas undefinierbarer Look vielleicht, aber dat is so tasty, Geschmack gewinnt 100:1

Geburtstagstörtchen à la Rock

Standard

Zeit wieder mal richtig in die Vollen zu gehn und ein 10.000 Kalorien Meisterwerk zu erschaffen!

So Monster gibts nur für ganz besondere Geburtstags-Präsidenten!

Ein unfassbar saftiger mit Amaretto getränkter Mohnteig, zart liebkost von einer dezent zitronigen Mascarponecreme, rau gepackt von einer Welle durchtränkter Amarettini und überraschend erfrischt dank fruchtiger Blaubeeren. Das Ganze findet den goldenen Abschluss unter einer Decke aus unerträglich süßem Zuckerguss und der schranzigen Bass-Gitarre aus purem Marzipan. Zum Zerfließen sexy right?

Zutaten:

Mohn-Teig:

  • 250g weiche Butter
  • 250g Roh-/Vollrohrzucker
  • Ei-Ersatz für 4 Eier (Alternative: 4 TL Sojamehl+9 EL Wasser verquirlt oder eben 4 Bio Eier)
  • 1 Pck. Mohnback (250g)
  • 200g Schmand
  • 250g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver (ideal: Weinsteinbackpulver)

Mascarponecreme:

  • 250g Mascarpone
  • 150g Joghurt
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 75g Puderzucker
  • 200g Schlagsahne

Dazwischen:

  • 100g Amarettini, grob zerbröselt
  • 250g TK-Heidelbeeren (Blaubeeren), aufgetaut und abgetropft
  • 150ml Amaretto zum Tränken

Deko (nach Belieben):

  • Zuckerguss aus 250g Puderzucker, mit Wasser angerührt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt
  • Die Bass-Gitarre aus insg. 200g Marzipan Rohmasse, mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und geformt

Zubereitung:

Mohnkuchen:

Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Weiche Butter & Zucker schön fluffig cremig schlagen, angerührten Ei-Ersatz (oder Hühnereier) nach und nach unterschlagen, ebenso Mohnback sowie Schmand. Mehl & Backpulver mischen und ordentlich unter die Buttermasse rühren bis ein äußerst charmanter homogener Teig entsteht.

Dieser Teig kommt nun in eine gefettete Springform (26-28cm Durchmesser) und dann endlich in den Ofen. Etwa 50 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Mascarponecreme:

Mascarpone, Zitronenschale, Joghurt und Puderzucker cremig schlagen. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Die Vereinigung:

Den abgekühlten Mohnkuchen einmal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring drumherum legen, dann geht das Ganze einfacher vonstatten (siehe Foto). Boden mit etwas Amaretto tränken, sauberen Pinsel dafür verwenden. Hälfte der Mascarponecreme drauf streichen und diese mit den zerbröselten Amarettini bestreuen. Die Amarettini mit ca 50 ml Amaretto beträufeln und mit den aufgetauten Blaubeeren bedecken. Nun kommt die 2. Hälfte der Mascarponecreme und der 2. Mohnboden als Deckel oben druff! FERTIG!

Sodidelidudideidideldu..dann könntet ihr eigentlich mal wieder euer inneres Kind anrufen, obs Zeit hat euch beim Dekorieren zu helfen. Es wird quieken, mit Sicherheit!

Frohes Feiern, Schmatzen, Trinken, Spielen & Lieben

Peace&Honigküsse

Hey laddu mal den Laddu in Ruh´

Standard

Allein die Zubereitung dieses indischen Kichererbsen-Konfekts ist ein Budenzauber für die Sinne. In der Küche verbreitet sich ein nussiger Duft und man begibt sich langsam tänzelnd in andere Sphären, im Ernst!

Über das Öl der Kichererbse freuen sich Herz und Knochen, denn es ist reich an Magnesium, Kalium, Calcium sowie Phosphor. Keck und fidel macht sie auch noch..>Kicher<-erbse, verstehste? hihihi

Na jetze aber mal ran an die Laddus

Zutaten für ca. 15 Kugeln:

  • 100g Bio Butter
  • 100g Kichererbsenmehl
  • 50g Haselnüsse
  • je 1 Messerspitze Zimt, Kardamom & gemahlener Ingwer
  • 1 TL Carob (oder Kakaopulver)
  • 90g Honig

Ladduluddi:

Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten bis dir ein herrliches Nussaroma in die Nase steigt, anschließend in der Küchenmaschine so fein wie möglich mahlen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Kichererbsenmehl dazugeben, vermengen und bei mittlerer Hitze 5-10 Minuten unter Rühren anrösten..toll wirds riechen!

Nun die gemahlenen Haselnüsse mit in den Topf geben und für ein paar Minütchen rührend weiterrösten.

Jetzt kommen Gewürze sowie Carob- bzw. Kakaopulver hinzu, alles gut vermengen, in eine kalte Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Sie sollte noch angenehm handwarm sein und 40 Grad nicht überschreiten, dann kann der Honig ordentlich eingearbeitet werden. Aus ayurvedischer Sicht sollte Honig nicht über 40 Grad erhitzt werden, da er dadurch nicht nur seine gesunden Eigenschaften verliert, sondern auch für uns belastende Stoffe bildet.

Die Masse ist jetzt noch sehr weich, also kommt sie so lang in den Kühlschrank bis man sie gut zu Kugeln formen kann.

BASTA! ..aber wer mag kann die Kugeln noch mit geschmolzener Schokolade überziehen und mit Nüssen dekorieren, wie Sie möchten Mademoiselle Pumpernickel. Dann im Kühlschrank aufbewahren! Echt gut hinbekommen, Respekt man!

After a while crocodile!

Rührei mit Speck ohne Eier & Speck

Standard

Jepp das geht tatsächlich!

Vor einigen Jahren aß ich eine Gemüsesuppe mit Tofuwürfeln, die wie kleine Schwämme auf der Oberfläche rumschwammen und auch so schmeckten! Seit dem war es mir ein Rätsel wie jemand so etwas gerne essen konnte!

Ich habe mindestens 2000 Tage gebraucht, um meinem Tofu-Trauma in die Augen zu blicken und siehe da.. man kann anscheinend abgefahrene Sachen mit Tofu machen, wie sich dank diesem Rezept rausgestellt hat! Zu was einer fleischigen Illusion so ein anfangs noch weißes knatschiges Etwas werden kann, ist unfassbar und mir manchmal schon etwas unheimlich! Bei Rohkost ist es eigentlich genau so! Ich mag rohes Gemüse absolut nicht, wird es allerdings gedünstet und mit Gewürzen verfeinert, hauts mir den Kopf von den Schultern!

Allora hier mein erstes Tofu-Rührei mit Tofu-Speck! Mein nicht-vegetarischer Freund fands übrigens auch sehr lecker und das will was heißen!

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 150g Tofu, geräuchert
  • 1/2 Zwiebel, fein gehackt
  • ein Stück Ingwer, fein gehackt
  • je 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel & Kurkuma
  • 1 Karotte, in sehr feine Scheiben geschnitten
  • 200g Tofu, natur
  • etwa 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz & Pfeffer
  • Ghee, Butterschmalz oder Pflanzeöl zum Braten

Zubereitung:

Beide Tofusorten bekommt man z.B. beim Rossmann von der Marke „enerBio“, welche ihr auf dem 1. Foto seht (Tofu geräuchert> 2x 150g = 1,99€; Tofu natur> 2x 200g= 1,99€)

150g Räuchertofu klein würfeln (siehe Foto 2) und in 1 EL Ghee, Butterschmalz oder Pflanzenöl ausgiebig braten, mit Salz & Pfeffer abschmecken. Die ganze Küche, mich eingeschlossen, hat nach deftigem Speck gerochen. Unsern Tofu-Speck in ein Schüsselchen füllen und beiseite stellen.

Den Naturtofu wie auf Foto 3 mit der Gabel zerkleinern.

1 EL Ghee (o. Butterschmalz/ Pflanzenöl) in einer großen Pfanne erhitzen, fein gehackte Zwiebel, fein gehackten Ingwer, Kreuzkümmel & Kurkuma und die feinen Karottenscheiben bei mittlerer Hitze schön darin braten. Nun den zerdrückten Naturtofu dazugeben, alles gut vermengen, 5 Minütchen weiterbraten, salzen, pfeffern und staunen, denn dank dem Kurkumapulver färbt sich der zerdrückte Tofu leicht gelb und sieht eben aus wie ein Rührei.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zusammen mit dem Räuchertofu-Speck zum Rührei in die Pfanne geben, FERTIG!!! Happa happa rein damit! Achtung, macht sehr satt! Buon appetito!