Kochen für la famiglia

Standard

Essen zu Hause und alle Kinder kommen herbeigeeilt, so muss es sein. Diesen Sonntag kochte das Anja-Kind für alle. Die alten Eltern, das Onkelchen und meine großen Brüder konnten sich mal zurücklehnen und überraschen lassen. Allerlei kleine Vorspeisen, mittig kommen überbackene Enchiladas vorbeispaziert und abschließend kühlt ein Parfait den Kopf.

„Töpfe!Kommt raus aus euren Schränken, ihr müsst dick gefüllt werden! Füße! Verkrampft euch nicht, ihr werdet nun lange unter meinem Körpergewicht weilen. Zunge! Sensibilisiere dich für bedachtes Abschmecken! Augen! Fokussiert und malt gemeinsam mit den Händen Gemälde auf die Teller. Hüfte! Stimmbänder! Ihr tragt die Freude an der Zubereitung nach außen und beschwingt mich.. auf gehts!“

Käse-Oliven-Kuchen ´Anja-saftig´

Zutaten:

  • 80 g schwarze Oliven
  • 160 g geriebener Emmentaler
  • 200 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 100 ml Olivenöl
  • 4 Eier (M)
  • 1/2 TL Salz, Pfeffer, 1 TL getrockneter Oregano

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver und Gewürze in einer Schüssel vermischen. Wein, Öl und Eier ordentlich unterrühren und die gehackten Oliven sowie den Käse unterheben. Teig in eine Kastenform füllen und 50 Min. auf mittlerer Schiene backen.

Der Kuchen ist herrlich fluffig-saftig und kann toll abgewandelt werden. Meine selbstgemachte Aioli hat hervorragend dazu gepasst! Hier das Rezept…

Eifreie Aioli à la Anja (Menge passt in eine kleine Müslischale)

125 ml frische Vollmilch kommen in einen hohen Rührbecher und werden mit dem Mixstab, zusammen mit 2 Zehen Knoblauch, 1/2 TL Salz und Pfeffer, etwas aufgeschäumt. Während man weitermixt, gießt man nach und nach 250 ml Raps- oder Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl dazu. Bei mir wars ne typisch cremige Mayo. Wers dünnflüssiger mag, gibt einfach etwas weniger Öl hinzu. Zum Schluss habe ich noch 1 TL Senf untergerührt..fertig! Köstlich! Toll für die love handles!

Lustige Kichererbsen als Salat

Kichernde Zutaten (für 6-8 Portionen):

  • 1 große Dose Kichererbsen (800g, Abtropfgewicht: 480g)
  • 250g getrocknete Tomaten in Öl (Abtropfgewicht: 150g)
  • 3 handvoll gehackte Petersilie
  • 200g Fetakäse
  • 7 EL Olivenöl
  • Saft von einer Zitrone
  • 1 Zehe Knoblauch (gepresst)
  • 1 TL Salz, Pfeffer

Frohlockende Zubereitung:

Die Kichererbsen gießt man ab und spült sie. Auch die Tomaten lässt man abtropfen und schneidet sie dann in Streifen. Beides vermischt man mit der Petersilie in einer schönen Schüssel und bröckelt den Fetakäse dazu. Für das Dressing vermischt man das Olivenöl, den Zitronensaft, den Knobi, Salz & Pfeffer und vermengt alles gründlich mit dem Salat, welcher nun ca. 1 Stunde ziehen sollte. Leckerchen!

.. und hier noch was mariniertes: Balsamico-Karöttchen (für 6-8 Portionen)

1 kg Karotten schälen und in 3 cm lange Spalten schneiden, welche man nun gar kocht (sollten noch ein bisschen Biss haben). Für die Marinade 6 EL Balsamico, 6 EL Olivenöl, 1 TL Salz, Pfeffer, 1 TL Oregano, 1 Zehe Knobi (gepresst) gut verrühren und mit den abgegossenen, abgekühlten Karotten vermengen. Diese über Nacht ziehen lassen. Der Balsamico macht sich klasse da drin, ist super angekommen! Super mit folgenden Käse Schnecken >

Blätterteig Schneggle mit Käsefüllung

Zutaten:

  • 1 Packung Blätterteig (270g)
  • 200g Hüttenkäse
  • 100g geriebener Gouda o.a.
  • 1 Ei
  • 2 handvoll gehackter Basilikum
  • 1 flacher TL Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig rollt man auf, verrührt alle restlichen Zutaten gründlich und verstreicht diese gleichmäßig auf dem Teig. Diesen rollt man von der langen Seite her vorsichtig auf und schneidet ihn in 2 cm dicke Scheiben. Die Scheiben legt man nun aufs Backblech und backt sie ca. 30 Minuten lang bis sie knusprig und leicht bräunlich sind. Ich liebe Blätterteig! und warum? Weil viel Butter drin ist, mmmjjoooommm

und nu´main dish> Dick  gefüllte überbackene Enchiladas (8 Stück)

Zutaten:

  • 8 große Weizentortillas
  • 2 kleine Auberginen
  • 2 kleine Zucchini
  • 2 EL gelbes Currypulver
  • 2 kleine Dosen Mais
  • 2 kleine Dosen Kidneybohnen
  • 2 kleine Dosen Tomaten (stückige)
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Tüten geriebenen Pizzakäse (je 20og)
  • je 1 TL Kümmel-, Korianderpulver (bei den Gewürzen kann man variieren)
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Auberginen und Zucchini werden in kleine Würfel geschnitten und in einer großen Pfanne in reichlich Öl unter Zugabe von Curry, Salz & Pfeffer weich gebraten. Mais und Kidneybohnen lässt man abtropfen und gibt alles mit in die Pfanne, gut mischen, Pfanne beiseite stellen! Die Dosentomaten gibt man in einen kleinen Topf, kocht sie langsam auf, würzt mit dem Kümmel und dem Koriander und stellt den Topf ebenfalls beiseite.

Nun gehts ans Befüllen der Tortillas. Zunächst kommt ein Teil der Gemüsemischung auf die Fladen, pro Tortilla dann eine kleine Kelle der Tomatensoße über das Gemüse, 1 EL Schmand in Flöckchen auf die Tomatensoße und ne halbe Hand Reibekäse darüber gestreut. Vorsichtig zusammenrollen (nicht zu voll machen!) und alle eng nebeneinander in eine Auflaufform reihen. (Ablauf siehe Fotos!) Nun verstreicht man den restlichen Schmand und den Rest Tomatensoße auf allen Rollen und bestreut sie ordentlich mit dem übriggebliebenen Pizzakäse. Das Ganze wird im vorheizten Ofen bei 190 Grad ca. 20 Min überbacken bis der Käse verlaufen und leicht bräunlich ist. Jepp..das hat nach den bereits oben genannten Leckereien immer noch in den Bauch gepasst und war einfach der Hit!

..satt, zufrieden, heiter und leicht matt..da muss ein Dessert à la Anja her, das sahnig und trotzdem erfrischend ist!

Waffelröllchen-Parfait (8 Portionen)

Zutaten:

  • 2 Eier (M)
  • 4 Eigelb
  • 100 g Puderzucker
  • 400g Schlagsahne
  • 200g Waffelröllchen

Zubereitung:

Eier, Eigelb & Puderzucker werden im Wasserbad hellschaumig aufgeschlagen. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und unter die Eiermasse heben. Waffelröllchen klein hacken und ebenfalls unterheben. Das Ganze in 8 kleine Portionsförmchen füllen (z.B. Keramik- oder Souffleförmchen à 150 ml) und über Nacht im Tiefkühler gefrieren lassen. Vor dem Servieren über jedes Förmchen warmes Wasser laufen lassen, so lassen sich die Parfaits besser auf die Teller stürzen. Sahnige Angelegenheit und dann noch diese Stückchen da drin, dieses Rezept ist mein Kumpel geworden, der mich definitiv regelmäßig besuchen kommen wird.

 

..allora jetzt geht erst mal alle schön verdauen und ich überleg mir was für die nächste Verköstigung cara famiglia! Bacione e buona notte!

oh la ha! gell?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s